• FOM
  • 2019
  • Oktober
  • Berufe, in denen Akademiker viel verdienen - Prof. Dr. Richenhagen im Interview

Prof. Dr. Richenhagen im Interview

Berufe, in denen Akademiker viel verdienen

Über Gehälter wird selten gesprochen. Daher fragen sich viele junge Menschen, in welchen Berufen und Branchen sie am meisten Geld verdienen können. Macht sich ein Studium bezahlt? Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, wissenschaftlicher Gesamtstudienleiter der FOM in Wesel, verrät im Interview, wovon das Einstiegsgehalt abhängt, in welchen Bereichen besonders hohe Gehälter bezahlt werden und welche Rolle das Gehalt bei der Wahl des Studienfachs spielt.

22.10.2019 | Wesel

Herr Prof. Dr. Richenhagen, welche Studiengänge versprechen ein besonders hohes Einstiegsgehalt für Absolventen?

„Die Angaben der verschiedenen Studien schwanken für das Einstiegsgehalt von Akademikern (Durchschnitt brutto) zwischen 32.000 und 49.000 Euro, wenn man von den Arztberufen absieht. Sie sind mit ca. 53.000 Euro absoluter Spitzenreiter. Es folgen die Naturwissenschaftler (Physiker, Chemiker, Mathematiker) und Wirtschaftsingenieure mit ca. 49.000 Euro, am Ende der Reihenfolge finden sich die Geistes- und erziehungswissenschaftlichen Berufe mit ca. 32.000 bis 36.000 Euro Jahresgehalt. Der Master lohnt sich, er wird im Allgemeinen mit einem höheren Einstiegsgehalt (mehrere Tausend Euro) ausgestattet. Die Einstiegsgehälter variieren auch nach Region, Unternehmensgröße und Branche.“

Und in welchen Branchen werden besonders hohe Gehälter gezahlt?

„Am oberen Ende rangieren die Branchen Chemie, Banken, Fahrzeugbau, die Schlusslichter sind Öffentlicher Dienst, Medien, Bildung/Training, Agentur/Werbung, Freizeit/Kultur. In den einzelnen Branchen variieren die Einstiegsgehälter nach Betriebsgröße um mehrere Tausend Euro. Kleinere zahlen weniger, größere Unternehmen mehr.“

Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, Professor der Allgemeinen
Betriebswirtschaftslehre und Wissenschaftlicher Gesamtstudienleiter des FOM Hochschulzentrums in Wesel (Foto: FOM)

Was glauben Sie, welche Rolle spielt das mögliche Gehalt bei der Wahl des Studienfaches heutzutage?

„Eine allgemeine Antwort gibt die 17. Shell Jugendstudie. Auf die Frage, was eine berufliche Tätigkeit bieten müsste, um zufrieden zu sein, rangiert `Ein hohes Einkommen` erst an achter Stelle. Tabellenführer sind `Ein sicherer Arbeitsplatz` (Nr. 1), `Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen` (Nr. 2) und `Möglichkeiten, etwas zu tun, dass ich sinnvoll finde`(Nr. 3). Man könnte also sagen: Sicherheit, Individualität und Sinn gehen vor! Die jüngste EY-Studentenstudie 2018 kommt zu einer etwas stärkeren Gewichtung der Verdienstmöglichkeiten. Sie sagt auch, dass gute Verdienstmöglichkeiten für Mediziner, Ingenieure/Informatiker und Wirtschaftswissenschaftler sehr viel wichtiger sind als für Sprach-, Kultur- und Geisteswissenschaftler.“