• FOM
  • Forschung

Nah an der Praxis:

Forschung und Entwicklung
an der FOM

Forschung und Entwicklung haben an der FOM einen hohen Stellenwert. Sie sind sowohl in der Grundordnung als auch im Leitbild der Hochschule fest verankert. Als Forschungsakteur in der deutschen Hochschullandschaft sieht sich die FOM insbesondere der anwendungsorientierten Forschung auf Basis guter wissenschaftlicher Praxis verpflichtet. Handlungsleitend ist dabei u.a. die Orientierung an der Strategie „Europa 2020“, dem europäischen Rahmenprogramm „Horizon 2020“, der „Hightech Initiative“ der Bundesregierung und weiteren nationalen und regionalen Forschungsprogrammen.

Forschung an der FOM findet insbesondere an Instituten, KompetenzCentren und in Forschungsgruppen statt. Forschungsleistungen werden in Projekten, im wissenschaftlichen Diskurs sowie in der Reflektion von wissenschaftlichen Leistungen Dritter generiert. Sie erfahren durch Vorträge auf Konferenzen und Tagungen sowie durch die Publikation in Fachmedien eine Transfer- und Multiplikationswirkung. Ziel der Forschung ist es, Beiträge zum fachwissenschaftlichen Diskurs der vertretenen Disziplinen sowie transfer- und adaptionsfähige Lösungen für betriebliche bzw. wirtschaftsnahe oder gesellschaftliche Problemstellungen zu generieren.

Mitarbeit in der Forschung

Studierende
Studierende in fortgeschrittenen Semestern können sich unter Berücksichtigung ihrer beruflichen Tätigkeit auf verschiedene Weise in die Forschungsaktivitäten der Hochschule und der Lehrenden einbringen. Sie erarbeiten unter Anleitung der Hochschullehrer im Rahmen der Lehre, in Studien- und Abschlussarbeiten sowie im Rahmen von Forschungsvorhaben Beiträge, die in der Forschung berücksichtigt werden können, wie bspw. empirische Untersuchungen, Sekundärdatenanalysen oder Sekundärliteraturanalysen.

Research Fellows
Als Hochschule vor allem für Berufstätige bietet die FOM engagierten Absolventen die Möglichkeit, neben dem Beruf auch zu forschen. Mit einer Research Fellowship wird Nachwuchsforschern die begleitende Mitarbeit in der Forschung ermöglicht. Sie unterstützen bei den Forschungsaktivitäten, binden Unternehmen in den Forschungskontext ein und nehmen Anregungen für  Forschungsfelder aus der betrieblichen Praxis auf. So können sie sich individuell und zugeschnitten auf ihre fachlichen Kernfragen weiterbilden und weiterqualifizieren.

Seit dem 1. Januar 2009 besteht eine wissenschaftliche Kooperation mit der List Gesellschaft e.V. – einer internationalen Vereinigung von persönlichen und institutionellen Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verbänden und öffentlicher Verwaltung. Im Zuge ihrer Kooperation verfolgen List Gesellschaft und FOM gemeinsam das Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis über wirtschafts- und gesellschaftspolitische Themen zu fördern. Hierzu initiiert der Vorstand der List Gesellschaft, dem u.a. Prof. Dr. Michael Göke (FOM-Dekan für VWL und General Studies) angehört, Veranstaltungen und Publikationen.

» abonnieren

Ansprechpartner

Thomas Heupel
Prof. Dr.
Thomas Heupel
Prorektor Forschung
Christoph Hohoff
Dipl.-Ing. (FH)
Christoph Hohoff
Bereichsleiter Support Forschung
+49 201 81004-449
+49 201 81004-399

Durch Publikationen, über Fachtagungen, wissenschaftliche Konferenzen und Vortragsaktivitäten wird der Transfer der Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in Wissenschaft und Wirtschaft sichergestellt.

Die Gesamtforschungsleistung der FOM wird in einem ausführlichen Jahresbericht bilanziert. Den aktuellen Berichtsstand finden Sie im Forschungsbericht 2016.

Der Science-Blog der FOM bietet Einblicke in die Arbeit der unterschiedlichen Institute und KompetenzCentren der Hochschule. Vorgestellt werden aktuelle Forschungsprojekte und -ergebnisse, neue Publikationen und Veranstaltungskonzepte. Dabei wird deutlich: Forschung an einer Fachhochschule ist praxisorientiert, lehrkongruent und interdisziplinär.

Eine wichtige Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis bilden die Institute und KompetenzCentren der FOM: Sie identifizieren aktuelle Forschungsfragen und erarbeiten wissenschaftlich fundierte Ansätze die zur Lösung dieser Fragestellungen beitragen können.