05.09.2017 | Köln

Prof. Dr. Stefan Heinemann zu Gast bei der Kölner Wissenschaftsrunde

„Wasser ist ein Grundrecht“

(Foto: Thinkstock)
(Foto: Thinkstock)

„Durst – Schicksal oder vermeidbare Wirklichkeit“ – so lautete der Titel des Gastvortrages, den Prof. Dr. Stefan Heinemann, Prorektor der FOM Hochschule, Anfang September im Auftrag der Kölner Wissenschaftsrunde hielt. Im Mittelpunkt standen ökonomische und ethische Aspekte der Wasserversorgung sowie die Frage nach einer gerechten Wasserverteilung.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wissenschaft im Rathaus“ lädt die Kölner Wissenschaftsrunde in regelmäßigen Abständen zu Vorlesungen über aktuelle und spannende Wissenschaftsthemen ein. Rund 40 Interessierte waren am ersten Montag im September zusammengekommen, um sich im Anschluss an die Eröffnungsrede von Bürgermeister Hans-Werner Bartsch über die lebenswichtige Ressource Wasser zu informieren. Prof. Dr. Heinemann ging dabei unter anderem auf globale Risikotreiber, wie Landwirtschaft, Klimawandel und Konsumverhalten, für systemische Wasserprobleme ein. Außerdem erläuterte er den Zusammenhang von Wasser, Energie und Nahrung. Seinen Vortrag beendete er mit den Worten: „Wasser ist ein Grundrecht wie das Leben selbst – für heute und morgen Lebende“.