• FOM
  • 2017
  • Oktober
  • „Kneipe statt Hörsaal“ am 12. Oktober: „Bedingungsloses Grundeinkommen“ im „Murphy’s Law“
04.10.2017 | Mannheim

„Kneipe statt Hörsaal“ am 12. Oktober

FOM Hochschule tauscht Hörsaal gegen Irish Pub: „Bedingungsloses Grundeinkommen“ im „Murphy’s Law“

„Raus aus dem Hörsaal und rein in die Kneipe“ heißt es am 12. Oktober wieder in Mannheim – und das nicht nur für Studenten. Der ungewöhnliche Kneipenabend im Irish Pub „Murphy’s Law“ zusammen mit der FOM Hochschule Mannheim geht in die zweite Runde. Thema diesmal: „Grundeinkommen – eine kritische Diskussion jenseits von Stammtischparolen“. Die FOM Hochschule lädt alle interessierten Mannheimer zum Meinungsaustausch in gemütlicher Atmosphäre ein.

Markus Heilig, FOM Dozent für Wirtschaft und Management, wagt sich an das Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ ganz ohne polemische Parolen. Er wirft einen Blick über den Tellerrand der Ökonomie hinaus auf die Motivstrukturen und Handlungen der Menschen und geht der Frage nach, wozu es führt, „von etwas zu wenig oder ausreichend viel zu haben“. Kann ein innovatives Konzept wie das Grundeinkommen der gesellschaftlichen Ungleichheit wirklich entgegenwirken oder handelt es sich nur um eine utopische Idee? Und wie können populistische und nationalistische Ansätze und Einstellungen durch die Mitarbeit von Institutionen wieder zu einem Randphänomen werden?

Warum der Abstecher aus dem Hörsaal in die Kneipe? „Ein Ortswechsel und eine lockere Atmosphäre verändern die Perspektive. Außerdem freuen wir uns auf einen Diskussionsabend, auch mit Nicht-Studierenden“, erklärt Dr. Grit Würmseer, Geschäftsleiterin FOM in Mannheim.

Kompakt

Kneipe statt Hörsaal: „Grundeinkommen – eine kritische Diskussion jenseits von Stammtischparolen“

Irish Pub „Murphy’s Law“, Kaiserring 10

12. Oktober 2017, 18.00 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet im Irish Pub Murphy’s Law am Kaiserring 10 statt. Anmeldungen nimmt Milana Meloth gerne unter der E-Mail-Adresse milana.meloth@fom.de oder der Tel. 0621 1789405-13 entgegen.