• FOM
  • 2021
  • September
  • Im Doppelpack – Bachelor- und Master-Studium an der FOM Hochschule

Im Doppelpack – Bachelor- und Master-Studium an der FOM Hochschule

Marc Schnabl: „Mein Ziel ist, etwas Zukunftsorientiertes zu studieren.“

Als Marc Schnabl seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei einem Remscheider Unternehmen abschloss, war für den 29-Jährigen schnell klar: „Ich möchte noch studieren“. 2020 hielt er dann seinen Bachelor-Abschluss in „Business Administration“ in den Händen, doch auch das war für Marc Schnabl noch nicht genug. Aktuell studiert er an der FOM Hochschule in Wuppertal im Master-Studiengang „Business Consulting & Digital Management“. Warum er nach dem Bachelor noch einen Master aufsatteln wollte und wie er die Studienzeit bisher erlebt hat, erzählt Marc Schnabl im Interview.

08.09.2021 | Wuppertal

Nach dem Bachelor studieren Sie nun auch noch einen Master an der FOM. Was hat Sie überzeugt?
Für das Bachelor-Studium recherchierte ich damals bei verschiedenen Anbietern. Ich habe ganz klassisch Marktforschung betrieben und mehrere Angebote verglichen. Als ich die Webseite der FOM sah, war ich schnell überzeugt. Das Auftreten war professionell, die Studiengänge übersichtlich erklärt und alles war gut aufgebaut – das hat mich direkt abgeholt und ich habe mich angesprochen gefühlt. Zusätzlich wurde mir die FOM von Freunden empfohlen, die bereits an der FOM studierten. Sie berichteten so viel Positives, da dachte ich mir: ‚Komm ich wage den Schritt und versuche es auch‘.

Wie ist die Studienzeit bis jetzt für Sie gelaufen?
Im Bachelor-Studium waren die ersten beiden Semester eine Herausforderung. Arbeiten und danach noch zur Hochschule – daran musste ich mich erst gewöhnen. Aber ich bin schnell in die Abläufe reingewachsen und das Studium war dann auch gut zu organisieren. Nach dem Bachelor-Studium sind die Abläufe schon klar und vertraut, deshalb fällt mir das Master-Studium – mit Blick auf mein Zeitmanagement – nun leichter. Zum Glück unterstützt mein Arbeitgeber mich auch. Für sehr arbeitsintensive Blockphasen kann ich z.B. Bildungsurlaub nehmen.

Was hat Ihnen im Studium geholfen?
Ich bin ein Teamplayer. Im Bachelor-Studium war ich in einer Lerngruppe, dort wurden z.B. Notizen getauscht. Im Master sind wir jetzt ca. zehn Leute, haben eine WhatsApp-Gruppe und tauschen uns dort über Inhalte, Fragen und gelegentlich auch über Privates aus. Das ist wie eine große Lerngruppe, man hilft sich und es ist oft nützlich, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Auch die gute Hochschulorganisation ist eine große Hilfe. Immer wenn ich bei der Studienberatung in Wuppertal anrufe, komme ich schnell und unkompliziert weiter.

Wie sieht es mit Karriereperspektiven aus?
Bevor ich mit dem Bachelor-Studium anfing, verhandelte ich mit meinem Arbeitgeber, dass ich direkt nach der Ausbildung schon die Stelle als Projekteinkäufer – für die eigentlich ein Bachelor-Abschluss erforderlich ist – bekomme, Berufserfahrung sammele und parallel – im Rahmen meines Personalentwicklungsplans – studiere. Das war für mich damals natürlich ein Erfolgserlebnis. Den Master mache ich jetzt aber ‚nur für mich‘ und aus eigenem Antrieb. Nach dem Abschluss werde ich dann schauen, wohin die Reise gehen kann…da habe ich jetzt noch nichts Explizites im Visier.

Warum war ein Studium – auch in diesen unsicheren Zeiten – für Sie genau die richtige Entscheidung?

Mir war wichtig, einen zukunftsorientierten Master-Studiengang auszuwählen und mit „Business Consulting & Digital Management“ fühle ich mich auf der sicheren Seite. Als die FOM in der Pandemie von Präsenz auf virtuelle Lehre umgestellt hat, habe ich mir schon Gedanken darüber gemacht wie das Studium online funktioniert, denn ich bin eher der ‚Präsenztyp‘. Ich mag es, mit Menschen von Angesicht zu Angesicht zu interagieren. Umso erfreulicher ist es, dass online auch alles super geklappt hat und meine Erwartungen trotzdem komplett erfüllt wurden.

Was können Sie Unentschlossenen mit auf den Weg geben?
Ein Studium neben dem Beruf ist machbar, man sollte aber kontinuierlich dranbleiben und das Lernen, Nacharbeiten und Klausuren schreiben nicht auf die lange Bank schieben. Generell sollte man das Studium nicht zu verkopft angehen, bei Aufgaben nicht zu lange überlegen und es einfach machen!

Wichtige Eigenschaften sind auf jeden Fall noch ein gutes Zeitmanagement und eine gewisse Art von Ehrgeiz. Für Gruppenarbeiten sollte man teamfähig sein. Oft entstehen im Studium Kontakte, die auch über das Studium hinaus bleiben. Eine Sache, die ich auch als Vorteil empfinde, ist das Networking mit Menschen aus der Umgebung, mit denen ich teilweise immer noch in Kontakt stehe.

Marc Schnabl studiert im 3. Semester „Business Consulting & Digital Management” (M.Sc.) an der FOM in Wuppertal (Foto: Privat).
Marc Schnabl studiert im 3. Semester „Business Consulting & Digital Management” (M.Sc.) an der FOM in Wuppertal (Foto: Privat).

Alle Fragen rund um das berufs- und ausbildungsbegleitende Studium an der Wuppertaler FOM gerne per E-Mail an jennifer.drews@fom.de.

Weitere Informationen erhalten Studieninteressierte auch bei regelmäßigen Infoveranstaltungen in den Räumlichkeiten des FOM Hochschulzentrums, Robert-Daum-Platz 7, 42117 Wuppertal.

Kommende Info-Termine:
Bachelor-Studium
: 4. Oktober und 8. November, 18 Uhr
Master-Studium:
11. Oktober, 18 Uhr