Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel in der Region

FOM in Wesel und Volksbank Schermbeck kooperieren

Eine Zusammenarbeit, die sowohl dem Finanzbereich als auch der Bildungswirtschaft zugutekommt: Auszubildende der Volksbank Schermbeck haben ab dem kommenden Jahr die Möglichkeit, ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann mit einem Dualen Studium an der FOM zu verbinden. Die Auszubildenden werden zukünftig zwischen den Bachelor-Studiengängen „Business Administration“ (B.A.), „Finance & Banking“ (B.A.) sowie „International Management“ (B.A.) wählen können. Neben der akademischen Ausbildung sammeln sie so praktische Erfahrungen bei einem wichtigen Arbeitgeber aus der Region.

29.09.2021 | Wesel

Die Volksbank Schermbeck und die FOM möchten mit dieser Zusammenarbeit dem Fachkräftemangel aktiv begegnen und die Mitarbeitenden und Dual Studierenden durch den ständigen Austausch fördern und qualifizieren. „Die Weiterbildung unserer Mitarbeitenden war uns schon immer ein wichtiges Anliegen – viele unserer Mitarbeitenden haben schon nach Beendigung der Ausbildung an der FOM und an weiteren Hochschulen und Universitäten studiert und sind dabei auch gefördert worden. Neu ist aber nun, dass schon die Auszubildenden diese Möglichkeit erhalten“, erklärt Meike Rüß, Ausbildungsverantwortliche der Volksbank Schermbeck. Damit möchte die Volksbank zukunftsweisend unterwegs sein und sich als attraktiver Arbeitgeber zeigen. „Denn auch wir spüren merklich den Rückgang an Bewerbungen“, ergänzt Norbert Scholtholt, Vorstandsmitglied der Bank. Gleichzeitig werde der Erfolg dieser Bank vom guten, engen Kundenbeziehungsmanagement getragen, und dafür brauche man zunächst gute, motivierte Mitarbeitende, weiß Rainer Schwarz, ebenfalls Vorstandsmitglied der Volksbank Schermbeck.

Auch Birgit Lippmann, Geschäftsleiterin der Weseler FOM sieht viele Vorteile in dieser Kooperation: „Es ist eine echte Win-Win-Situation für beide Seiten!“ Denn auch der regelmäßige Austausch zu Bildungsthemen und Entwicklungen im Bereich Finanzen und Digitalisierung zwischen den Partnern sei ein Bestandteil der Kooperation.

Erste Erfolgsgeschichten zwischen Volksbank und FOM

Es gibt bereits einige Erfolgsgeschichten zu erzählen: So war auch Eileen Boyer, selbst FOM Bachelor-Absolventin und aktuell Master-Studentin in „Business Consulting & Digital Management“ (M.Sc.), bei der Vertragsunterzeichnung dabei. Die gelernte Bankkauffrau beschloss damals, sich nach der Ausbildung noch weiterzubilden: „Zu studieren war schon immer mein Traum. Wenn ich damals sogar schon während meiner Ausbildung die Möglichkeit gehabt hätte, dual zu studieren, hätte ich es getan. Umso wichtiger finde ich es nun, dass wir als Volksbank unser Angebot um das Duale Studium an der FOM weiterausbauen, die Auszubildenden so im Hörsaal Fachwissen erhalten und es direkt in der Praxis anwenden können. Aktuell bin ich als Vorstandsassistenz tätig, wo sich einige der Studieninhalte in der praktischen Anwendung direkt vertiefen lassen“, berichtet die 29-Jährige. Und das Lernen falle ebenfalls leichter, da man selbst praktische Beispiele aus dem Arbeitsalltag heranziehen könne – immerhin ist Eileen Boyer mittlerweile seit sieben Jahren bei der Volksbank Schermbeck tätig.

Meike Rüß, Ausbildungsverantwortliche der Volksbank Schermbeck, Birgit Lippmann, Geschäftsleiterin der Weseler FOM, Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, Wissenschaftliche Gesamtstudienleitung der FOM in Wesel, Rainer Schwarz und Norbert Scholtholt, Vorstandsmitglieder der Volksbank und Eileen Boyer, FOM Studentin und Vorstandsassistent bei der Volksbank Schermbeck (Foto: Volksbank Schermbeck)

Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, Wissenschaftlicher Gesamtstudienleiter der FOM in Wesel: „Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung und sind natürlich auch weiterhin offen für neue Kooperationen mit Unternehmen, um dem Fachkräftemangel der Region mit qualifizierten Fach- und Führungskräften entgegenzuwirken.“