• FOM
  • 2021
  • Mai
  • „Das Master-Studium an der FOM war ein Meilenstein für meine Karriere im Digitalisierungsumfeld“

Stuttgarterin Daniela Flaig geht ihren Weg

„Das Master-Studium an der FOM war ein Meilenstein für meine Karriere im Digitalisierungsumfeld“

Dass man nicht alle zwei, drei Jahre den Arbeitgeber wechseln muss, um Karriere zu machen, zeigt das Beispiel von Daniela Flaig. Seit dem Start ihrer Ausbildung vor nunmehr 13 Jahren hält sie der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) die Treue. Steil aufwärts ging ihr Berufsweg dennoch. „Ich habe immer neue Herausforderungen gesucht – und das Master-Studium an der FOM in Stuttgart ist ein Meilenstein für meine Karriere. Es hat mich letztlich aus der Masse der Bewerber hervorgehoben“, betont die 32-Jährige heute.

25.05.2021 | Stuttgart

Am Anfang stand die klassische Ausbildung zur Bankkauffrau. Doch Daniela Flaig erkannte schnell, dass dies erst der Einstieg für sie sein würde. „Ich merkte sofort, dass mich das Bankwesen interessiert. Ebenso klar war mir, dass ich auf jeden Fall eine akademische Laufbahn einschlagen wollte“, so Flaig. Und weiter: „Dank meiner guten Leistungen erhielt ich die Chance, mich zunächst auf der Sparkassenakademie zur Bankbetriebswirtin weiterzubilden – ein wichtiger Zwischenschritt für die fachliche Entwicklung.“

Interesse an digitalen Themen – und der FOM Master als Wunschstudium

Bei der BW Bank, einer Tochter der LBBW, hatte die Stuttgarterin inzwischen im Unternehmenskundengeschäft ihre Position gefunden. Parallel absolvierte sie ein Bachelor-Studium an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe in Bonn. „Mittelstandsfinanzierung über Onlineplattformen“ lautete ihre Bachelor-Thesis. „In dieser Zeit wuchs mein Interesse an digitalen Themen stark“, so Daniela Flaig, „denn mir wurde schnell vor Augen geführt, welche Bedeutung die digitale Transformation hat“. Und dieser Bereich ließ sie nicht mehr los. „2018 nahm ich eine viermonatige Auszeit, ein Sabbatical, um über meine Zukunft nachzudenken. Am Ende hatte ich mich entschieden, meine Karriere selbst in die Hand zu nehmen.“

„Digitales Management ist heute unglaublich wichtig – und wird immer wichtiger“, erzählt Daniela Flaig, die ihrem Wunsch nach Karriere Taten folgen ließ. Und so machte sie sich auf die Suche nach dem für sie idealen Studium. Flaig: „Ich wollte über den Tellerrand blicken und den Master nicht allein mit Bezug zur Bank in Angriff nehmen. Also habe ich mir verschiedene Hochschulen angeschaut. Die FOM Hochschule in Stuttgart hat mich dabei komplett überzeugt – einerseits durch das breite fachliche Angebot, andererseits durch das Hochschulzentrum direkt in Stuttgart“. Im September 2018 fiel der Startschuss zum Master-Studium „Business Consulting & Digital Management“.

Optimale Ergänzung zum Fulltime-Job

„Die Themen im Studium haben mich sofort gepackt und zusätzlich motiviert“, betont Daniela Flaig. „Extrem gut an der FOM ist die Möglichkeit, ein Studium neben dem Job abends und am Wochenende samstags anzugehen. Jeder an der Hochschule weiß, dass die Studierenden in Vollzeit arbeiten - und den Studierenden ist wiederum klar, dass sie diese zeitliche Herausforderung stemmen müssen.“ Neben dem betriebswirtschaftlichen Fachwissen vermittelt der Studiengang neue Kompetenzen, um Geschäftsmodelle und -prozesse unter dem Aspekt der digitalen Transformation zu betrachten.

Daniela Flaig schließt im Sommer ihr Master-Studium an der FOM ab. Foto: privat

Die Zielsetzung ist klar: Als Fach- und Führungskräfte unterstützen die Absolventinnen und Absolventen Unternehmen bei der Entwicklung und Optimierung effektiver Digitalstrategien. „Die Theorie aus dem Studium wende ich innerhalb meines Jobs an, genauso bringe ich meine Berufspraxis ins Studium ein und kann von beidem gleichermaßen profitieren“, so die 32-Jährige.

Für Daniela Flaig hatte das Master-Studium große Wirkung auf ihre Karriere: Vom Tochterunternehmen BW Bank ging es 2019 zurück zur Landesbank Baden-Württemberg. „Ich habe mich auf die Position als Senior Referentin Innovation und Digitalisierung beworben“, erzählt Daniela Flaig, „und das Master-Studium an der FOM hat mich aus der Masse der Bewerber hervorgehoben“. Bereits ein halbes Jahr später stand der nächste Karriereschritt an – als Senior Referentin Business Development & Digitalisierung. Eines der Hauptprojekte war hier die Weiterentwicklung der virtuellen Kollaborationsformen im Unternehmenskundensegment.

Aktuell arbeitet Daniela Flaig an ihrer Master-Thesis, mit der sie plant, das Studium an der FOM im Sommer abzuschließen. Sie erklärt: „Ich untersuche am Beispiel der Bankenbranche, wie die Vertrauensbildung vor dem Hintergrund der Digitalisierung messbar gemacht werden kann (Scoring Modell)“. Und auch der nächste Karrierestep innerhalb der Landesbank ist bereits fest eingeplant. „Die Digitalisierung wird weiterhin mein Thema sein, allerdings spezialisiere ich mich auf Process Consulting. Und nach neun Jahren im Unternehmenskundensegment werde ich dann für den Gesamtkonzern zuständig sein. Ich bin gespannt, wo mich meine Karriere noch hinführen wird“.