• FOM
  • 2021
  • Juni
  • SiA-NRW: Innovation für die berufliche Bildung an der FOM in Düsseldorf

SiA-NRW: Gewinner des Bundeswettbewerbs „Zukunft gestalten“

Innovation für die berufliche Bildung an der FOM in Düsseldorf

Ein neues Konzept, das die drei Lernorte Betrieb, Berufskolleg und Hochschule und damit berufliche und akademische Bildung eng miteinander verzahnt, soll ab Herbst 2021 an der FOM Hochschule in Düsseldorf in Kooperation mit dem Max-Weber-Berufskolleg starten. Ausbildungsbetriebe erhalten so ein attraktives Angebot, um hochqualifizierten Fachkräftenachwuchs zu gewinnen. Denn: Auszubildende können parallel einen Berufs- und Studienabschluss erwerben. Das Pilotprojekt SiA-NRW wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen von InnoVET – Innovationen für die berufliche Bildung – gefördert. Denn: Es hat den Bundeswettbewerb „Zukunft gestalten“ gewonnen. Noch können sich interessierte Unternehmen aus der Landeshauptstadt unter www.sia-nrw.de informieren und sich anmelden – und so ambitionierte junge Menschen als qualifizierte Fachkräfte gewinnen.

08.06.2021 | Düsseldorf

Daisuke Motoki, Gesamtgeschäftsleiter der FOM in Düsseldorf: „Dieses Konzept eröffnet studieninteressierten Auszubildenden die Möglichkeit, sich vorerst in einer Berufsausbildung vertraut zu machen. Gleichzeitig sammeln sie erste Erfahrungen an unserer Hochschule – sie müssen sich also nicht für nur einen Weg entscheiden.“ Das Modell der „Studienintegrierenden Ausbildung“ könne damit ein wichtiger Baustein sein, um die Attraktivität der dualen Ausbildung sowie der Arbeitgeber in der Region noch weiter zu steigern.

Zwei Abschlüsse, drei Lernorte, vier Jahre

Die "Studienintegrierende Ausbildung NRW“ (SiA-NRW) ist ein Konzept der beruflichen Bildung, in dem Betrieb, Berufskolleg und Hochschule systematisch verknüpft werden. Zielgruppe sind Jugendliche mit Hochschulzugangsberechtigung, für die Ausbildung und Studium gleichermaßen attraktiv sind. In 12 bis 18 Monaten durchlaufen die Auszubildenden wesentliche Teile einer dualen Ausbildung. Zusätzlich werden ihnen an der FOM Hochschule in Düsseldorf fachbezogene Studieninhalte vermittelt. Die Ausbildungs- und Studieninhalte werden verzahnt, denn das Berufskolleg und die Hochschule stimmen sich eng ab. Außerdem gibt es ein Berufs- und Laufbahncoaching, das die Auszubildenden in ihrer Entscheidung über den weiteren Bildungsweg unterstützen soll. So können mit einem Ausbildungsweg zwei Abschlüsse, an drei Lernorten, in vier Jahren erworben werden.

Weitere Informationen für Unternehmen und potenzielle Auszubildende unter www.sia-nrw.de

Das Düsseldorfer FOM Hochschulzentrum an der Toulouser Allee (Foto: FOM/David Franck)

Begleitet werden die Pilotstandorte von drei Verbundpartnern: dem Kreis Düren (Begleitung der Hochschulen), der Bezirksregierung Düsseldorf (Begleitung der Berufskollegs) und der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.), zuständig für die Verbundkoordination und arbeitsmarktpolitische Begleitung. Außerdem wird die Umsetzung von SiA-NRW wissenschaftlich begleitet. SiA-NRW wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen von InnoVET – Innovationen für die berufliche Bildung gefördert. Mit dem Programm InnoVET fördert das BMBF bundesweit Projekte mit dem Ziel, die Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung zu steigern. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) und das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) des Landes Nordrhein-Westfalen begleiten das innovative Modellprojekt im Lenkungskreis.