• FOM
  • 2021
  • Juni
  • FOM Student und Führungskraft bei Amazon

FOM Student und Führungskraft bei Amazon

Timur Saitbekov hat alle Hände voll zu tun

10.06.2021 | Hannover

Modedesigner, selbstständiger Veranstaltungsmanager, Operations Supervisor, FOM Student und Autor: Mit seinen 29 Jahren blickt Timur Saitbekov bereits auf eine bewegte Karriere zurück. Und der Erfolg bestätigt ihn: Mit unter 30 hat er es bereits in eine leitende Funktion beim Online-Versandhändler Amazon geschafft. Insbesondere in Pandemiezeiten eine krisensichere Branche, doch das Leben als junge Führungskraft birgt auch einige Herausforderungen: „Die Arbeit verändert dich und auch die Art und Weise, wie Kollegen mit dir umgehen“, erzählt Saitbekov. Seine spannende Karriere und die Erfahrungen als junge Führungskraft in der Arbeitswelt verarbeitet er aktuell in einem eigenen Buch.

Saitbekovs beruflicher Weg begann mit einer Ausbildung im Bereich Mode und Design. „Für meine Abschlussprüfung musste ich eine Modenschau organisieren. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mich direkt danach als Veranstalter selbstständig gemacht habe: Für Konzerte, bis hin zu ganzen Festivals“, erzählt der FOM Student. Zunächst lief es gut, doch irgendwann machte sich der fehlende fachliche Background in diesem Bereich bemerkbar. „Mit 24 Jahren stand ich vor dem finanziellen Ruin.“

Um seine Schulden zu tilgen und die Miete zu zahlen, begann er in einem Logistikunternehmen zu jobben. Seine Aufgaben erledigte er gut und wurde ein Jahr später das erste Mal befördert. Kurze Zeit später wurde die Stelle seines bisherigen Abteilungsleiters frei. „Darauf habe ich mich beworben und den Zuschlag bekommen. Allerdings haben meine Vorgesetzten mir auch dazu geraten, ein Studium zu absolvieren, wenn ich in diesem Bereich weiterkommen möchte“, sagt Saitbekov. So kam er 2017 an das FOM Hochschulzentrum Hannover und studiert seitdem neben dem Beruf den Bachelor-Studiengang „Business Administration“.

Job und Studium unter einem Hut

Die Umstellung, plötzlich nach der regulären Arbeitszeit noch zu lernen, hat etwas gedauert. „Als Selbstständiger konnte ich früher meine gesamte Zeit frei einteilen. Jetzt muss ich diszipliniert am Ball bleiben und mich stärker organisieren. Aber die FOM bietet mir dafür flexible Möglichkeiten“, erzählt Saitbekov.

Zum Glück, denn zwischendurch wagte der Student den nächsten Karrieresprung: „2019 habe ich mir die Führungskräfte bei meinem damaligen Arbeitgeber genauer angeschaut. Die waren mit Mitte 30, alle recht jung und bereit zum Aufstieg. Eine hohe Konkurrenz, die meine eigenen Aufstiegschancen relativierte. Also habe ich beschlossen, zu gehen und bin bei Amazon gelandet.“ Dort ist Saitbekov seitdem als Operations Supervisor tätig, teilt das Personal im Wareneingang ein und sorgt dafür, dass die Arbeitsprozesse bewerkstelligt werden.

FOM Student Timur Saitbekov schafft den Spagat zwischen Studium und Führungskraft beim Onlinehändler Amazon. (Foto: Timur Saitbekov)
FOM Student Timur Saitbekov schafft den Spagat zwischen Studium und Führungskraft beim Onlinehändler Amazon. (Foto: Timur Saitbekov)

Onlinehandel: kein Trend, sondern Normalität

Ein fordernder Job, denn der Onlinehandel ist laut Saitbekov schon lange kein Trend mehr, sondern unsere Normalität. Dementsprechend hoch fällt die Anzahl der zu bearbeitenden Bestellungen aus. „Hinzu kommt, dass wir aufgrund der Corona-Pandemie und des geschlossenen stationären Einzelhandels seit über einem Jahr eine Art dauerhaftes Weihnachtsgeschäft erleben“, erzählt er.

Verarbeitung im Buch: Die Erlebnisse als junge Führungskraft

Seine Erfahrungen verarbeitet Saitbekov aktuell in einem Buch. „Erfahrungen junger Vorgesetzter in der Arbeitswelt“ lautet der Arbeitstitel. Darin beschreibt der Student nicht nur das Verhalten von Vorgesetzten beziehungsweise wie sie sich verhalten sollten. Das Buch zeigt auf, welche zwischenmenschlichen Konflikte mit gleichgestellten Kolleginnen und Kollegen entstehen können, wenn einer von beiden plötzlich aufsteigt, und wie sie zu bewältigen sind. Alles aufgebaut auf den persönlichen Erlebnissen der jungen Nachwuchskraft.

Bleibt die Frage: Wenn das Buch geschrieben, das Studium absolviert und die Pandemie überstanden ist – wie geht es weiter? Saitbekov lacht: „Als Gewinner der Krise will ich vorerst bei Amazon bleiben. Aber langfristig gibt es noch keine konkreten Pläne. Wir müssen heute mehr denn je flexibel bleiben. Denn alles um uns herum verändert sich. Das wird eine sehr spannende Zeit für die gesamte Berufswelt – sicher auch für mich, um meiner bisherigen Vita gerecht zu werden. Also wer weiß? Die Welt ist groß!“