• FOM
  • 2020
  • Oktober
  • Spannendes Wissen aus der Praxis in den Hörsaal bringen

Digitale Innovationen: Wie Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern

Spannendes Wissen aus der Praxis in den Hörsaal bringen

Aus Ideen und Visionen digitale, datenbasierte Produkte, Services und Geschäftsmodelle entwickeln: Der Nürnberger Zollhof ist der Ort, an dem junge Start-ups gedeihen können und auf etablierte Firmen treffen, um gemeinsam die unternehmerische Zukunft zu gestalten. Ein Experte des Gründerzentrums besuchte jetzt einen Master-Kurs der Nürnberger FOM Hochschule, um den Studierenden von der Arbeit des Zollhofs zu berichten und mit ihnen über zukunftsfähige Geschäftsmodelle zu diskutieren.

01.10.2020 | Nürnberg

Anlässlich ihres Master-Studiums Business Consulting & Digital Management beschäftigen sich die Erstsemester aktuell im Kompaktkurs mit den Grundlagen des „Digital Business“, lernen Strategien und Modelle kennen und setzen sich mit digitaler Disruption auseinander. FOM Dozent Mathias Sauermann: „Nach Abschluss des Master-Studiums sollten unsere Studierenden in der Lage sein, überzeugende Beratungsleistungen mit Blick auf die digitale Transformation zu erbringen. Die wissenschaftlichen Methoden, die sie an der FOM erlernen, unmittelbar mit Erfahrungen aus der Praxis zu verknüpfen, ist mir sehr wichtig.“

In seinem Gastvortrag zeigte Sebastian Engel, Academy Lead im Zollhof, wie junge Tech-Start-ups erfolgreich digitale Geschäftsmodelle entwickeln und mit gestandenen Unternehmen aus der Region zusammenarbeiten. „Der Zollhof stellt das Ökosystem für digitale Innovationen bereit und bringt etablierte Unternehmen wie Siemens, adidas oder die Messe Nürnberg mit Start-ups zusammen. Solch ein Tech-Gründerzentrum kennenzulernen, ist für unsere Studierenden extrem wertvoll und hilfreich im Hinblick auf ihre zukünftigen Aufgaben“, so FOM Dozent Mathias Sauermann. 

Sebastian Engel vom Zollhof zu Gast in einer Vorlesung der Nürnberger FOM Hochschule (Foto: FOM/Sauermann)