• FOM
  • 2020
  • November
  • „Bestens für eine leitende Position gerüstet“: Karriere im Gesundheitswesen – mit Dualem Studium

Karriere im Gesundheitswesen – mit Dualem Studium

„Bestens für eine leitende Position gerüstet“

10.11.2020 | Bremen

Bereits zu Schulzeiten stand für Lara Repty fest: Ein Job im Gesundheitssektor soll es mal sein. Das Ausbildungszeugnis zur Kauffrau im Gesundheitswesen hat sie bereits in der Tasche – jetzt steht die 23-Jährige kurz vor Abschluss ihres Dualen Studiums an der FOM Hochschule in Bremen. Ihr Ziel? „Eine Führungsposition mit Verantwortung!“ 

„Gerade zu Beginn der Corona-Krise war es sehr hart für unsere Bewohner, als sie wochenlang keinen Besuch empfangen durften. Um ihnen die schwere Zeit etwas zu erleichtern, haben wir uns viele kleine Aktionen überlegt: Zum Beispiel gemeinsames Singen im Freien – jeder auf seinem eigenen Balkon. Auch eine Briefaktion haben wir ins Leben gerufen“, erzählt Lara Repty. Die 23-Jährige arbeitet in der Bremer Heimstiftung, hat dort im Januar 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen abgeschlossen. Parallel zu ihrer Arbeit bei Bremens größtem Anbieter im Bereich Seniorenwohnen und Pflege studiert sie im siebten Semester Gesundheits- und Sozialmanagement(B.A.) an der FOM in Bremen. „Ich war schon immer ein offener, kommunikativer und sozial eingestellter Mensch, mit großem Interesse an Gesundheitsthemen. Daher war mir schon zu Schulzeiten klar, dass es auch beruflich in diese Richtung gehen soll!“

Freitag ist Lerntag

Lara ist die erste Auszubildende bei der Bremer Heimstiftung, die dual studiert. Im August 2016 begann die Bremerin ihre Ausbildung, zuvor unterstützte sie die Stiftung bereits als studentische Hilfskraft. Ein Jahr später startete die begeisterte Korbballerin schließlich ihr Duales Bachelor-Studium an der FOM: „Mein Arbeitgeber hatte sich gewünscht, dass ich erst ein paar Monate die Betriebspraxis kennenlerne – mit Studienbeginn konnte ich das Gelernte dann unmittelbar im Berufsalltag anwenden. Das Studium gefällt mir sehr gut und meine Kommilitonen sind mittlerweile zu Freunden geworden. Der Zusammenhalt ist wirklich stark, besonders in Zeiten wie diesen!“ Normalerweise besucht die Bremerin zwei- bis dreimal wöchentlich das FOM Hochschulzentrum in der Linzer Straße, Corona-bedingt finden die Vorlesungen zurzeit online statt. Von ihrem Arbeitgeber erhält sie große Unterstützung – sowohl finanziell als auch zeitlich: „Ich studiere im Abend- und Samstags-Studium. Freitags bin ich von der Arbeit freigestellt, damit ich mehr Zeit fürs Lernen habe. Und mein Arbeitgeber übernimmt auch meine Studiengebühren.“

Lara Repty
Lara Repty arbeitet in der Bremer Heimstiftung, hat dort im Januar 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen abgeschlossen (Foto: Privat)

Wirtschaft, Recht und Ethik

Im Bachelor-Studium „Gesundheits- und Sozialmanagement“ lernt die FOM Studentin unter anderem, Personalkapazitäten zu planen, Organisationsstrukturen zu optimieren und Konzepte rund um die Versorgung und Betreuung zu entwickeln. „Der Studiengang verbindet wirtschaftliche Grundlagen mit ethischen und rechtlichen Inhalten – ein Allround-Paket also, um in der Gesundheitsbranche bestens für eine leitende Position gerüstet zu sein.“ Auch Lara strebt eine Führungsposition mit Verantwortung an, „am liebsten wäre mir eine Position, in der ich Inhalte vermitteln und Wissen an Mitarbeitende weitergeben kann.“ Mit ihrem Studienabschluss im Februar 2021 kommt die ehrgeizige junge Frau diesem Ziel ein stückweit näher. Wie es danach weitergeht? „Ich spiele mit dem Gedanken, noch einen Master zu machen – langfristig gesehen möchte ich die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranbringen!“