• FOM
  • 2020
  • Juni
  • Den digitalen Wandel gestalten: „Eine Kombi aus BWL-Wissen und IT-Kompetenz ist Gold wert!“

Den digitalen Wandel gestalten – mit einem berufsbegleitenden Studium

„Eine Kombi aus BWL-Wissen und IT-Kompetenz ist Gold wert!“

Vom internationalen Großkonzern bis zum regionalen Kleinunternehmer: Digitale Geschäftsprozesse gewinnen zunehmend an Bedeutung – und zwar über sämtliche Branchen hinweg. „Akademische Fachkräfte, die den digitalen Wandel im Unternehmen begleiten und gestalten, sind gefragt wie nie“, weiß Prof. Dr. Thomas Heupel, wissenschaftlicher Gesamt-Studienleiter an der FOM Hochschule in Siegen. Im Interview erklärt der BWL-Experte, wie sich Berufstätige mit einem Studium gezielt für Digitalisierungsthemen qualifizieren können. 

30.06.2020 | Siegen

Professor Heupel, für wen lohnt sich ein berufsbegleitendes Studium mit Digitalbezug?

Gerade jetzt im Zuge des digitalen Wandels – der bedingt durch die Corona-Krise noch einmal zusätzlich an Fahrt gewinnt – können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter punkten, die neben einer akademischen Qualifikation in ihrem Fachbereich auch Kenntnisse rund um digitale Transformationsprozesse mitbringen. Wer sich also weiterbilden, für neue Aufgaben qualifizieren und den digitalen Wandel im Unternehmen aktiv mitgestalten möchte, dem kann ein berufsbegleitendes Studium jetzt viele Türen öffnen. Viele Unternehmen suchen händeringend Fachkräfte, die die digitale Transformation im eigenen Betrieb kompetent begleiten. Eine Kombi aus BWL-Wissen und IT-Kompetenz ist beispielsweise Gold wert!

Gibt es einen Studiengang an der FOM, der genau diese beiden Komponenten abdeckt?

Fach- und Nachwuchskräften, die BWL-Kenntnisse mit IT-Wissen anreichern wollen, kann ich vor allem den Bachelor-Studiengang „Management & Digitalisierung“ (B.A.) empfehlen, den wir zum Wintersemester neu am Siegener FOM Hochschulzentrum anbieten. Er richtet sich an Berufstätige aus den verschiedensten Branchen und Fachbereichen – vom Marketing, Vertrieb und Einkauf bis zum Personal- und Produktmanagement. Zum Lehrplan gehören betriebswirtschaftliche Module wie „Human Resources“, „Finanzierung & Investition“ oder „Turnaround Management“, gleichzeitig werden aber auch grundlegende IT-Kenntnisse rund um Themen wie ERP-Systeme und Software-Engineering vermittelt. Die Studierenden qualifizieren sich also gleich doppelt und erlangen umfangreiche Kenntnisse, um im Unternehmen digitale Entwicklungs- und Veränderungsprozesse zu realisieren.

Für welche Tätigkeiten und Aufgabenbereiche qualifiziert das Studium ganz konkret? Können Sie ein paar Beispiele nennen?

Absolventinnen und Absolventen sind beispielsweise in der Lage, Digitalisierungsprojekte innerhalb ihrer Fachabteilung zu begleiten, betriebliche Prozesse zu analysieren und das Unternehmen natürlich bei der Entwicklung und Umsetzung von Digitalstrategien zu unterstützen. Dazu gehört auch, geeignete Software auszuwählen und Maßnahmen rund um Informationssicherheit und Datenschutz umzusetzen – natürlich in enger Abstimmung mit der IT-Abteilung. Die Studierenden profitieren übrigens schon von Tag eins des Studiums vom Theorie-Praxis-Transfer, auf den wir an der FOM großen Wert legen – das Gelernte aus dem Vorlesungen lässt sich unmittelbar im Berufsalltag anwenden.

Prof. Dr. Thomas Heupel
Prof. Dr. Thomas Heupel, Wissenschaftlicher Gesamt-Studienleiter der FOM in Siegen. (Foto: Tom Schulte/FOM)

Anmeldungen zum Studienstart im Wintersemester 2020 sind nach wie vor möglich. Das sind die nächsten Infoveranstaltungen des Siegener FOM Hochschulzentrums im Überblick:

Bachelor: 7. Juli 2020, 18 Uhr

Master: 14. Juli 2020, 18 Uhr 

Technologiezentrum Siegen, Bildungsvilla, Raum 103 (Bachelor) / Raum 108 (Master), Birlenbacher Str. 17, 57078 Siegen

Anmeldungen zu den Infoveranstaltungen über studienberatung@fom.de oder unter fom.de/siegen.