• FOM
  • 2020
  • Februar
  • Drei Fragen an Prof. Dr. Ralf Keim: Wirkungsvolle Partnerschaft von Claussen-Simon-Stiftung und FOM Hochschule

Drei Fragen an Prof. Dr. Ralf Keim

Wirkungsvolle Partnerschaft von Claussen-Simon-Stiftung und FOM Hochschule

Engagierten jungen Menschen einen Einblick und Einstieg in ein Hochschulstudium ermöglichen – das ist das gemeinsame Ziel der FOM Hochschule und der Claussen-Simon-Stiftung. Bereits seit zwölf Jahren arbeiten Stiftung und FOM eng zusammen: Zweimal jährlich können sich Schülerinnen und Schüler für ein Förderprogramm bewerben oder an einer Oberstufenakademie teilnehmen. Prof. Dr. Ralf Keim, wissenschaftlicher Gesamtstudienleiter des Hamburger FOM Hochschulzentrums und inhaltlich verantwortlich für die Zusammenarbeit mit der Claussen-Simon-Stiftung, verrät im Interview, was die Kooperation so besonders macht.

20.02.2020 | Hamburg

Prof. Dr. Keim, was hat es mit der Kooperation eigentlich auf sich?

Die FOM Hochschule und die Claussen-Simon-Stiftung verfolgen das gemeinsame Ziel, motivierten jungen Menschen einen frühen Zugang zur akademischen Bildung zu verschaffen. Mit unseren Angeboten möchten wir Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, neue Wissensgebiete zu entdecken, bestehende Interessen zu vertiefen und erste Hörsaal-Luft zu schnuppern. 

Am 23. März startet die nächste Bewerbungsrunde für das „Early Bird-Frühstudium“ (früher: „Begeistert für Wirtschaft & MINT“). Um was für ein Förderprogramm handelt es sich dabei?

Mit dem „Early Bird-Frühstudium“ können junge Talente aus ganz Deutschland, die sich für Wirtschaft, MINT-Fächer oder den Bereich Gesundheit und Soziales begeistern, an einem unserer bundesweit 32 Hochschulzentren erste Studienerfahrung sammeln – parallel zur Oberstufe. Die Geförderten entscheiden dabei in Abstimmung mit der Hochschule selbst, welche Lehrveranstaltungen sie besuchen möchten. Die Studiengebühren übernehmen die FOM und die Claussen-Simon-Stiftung gemeinsam. Was das Förderprogramm so besonders macht: Die European Credit Transfer System Points (ECTS), die die Stipendiaten in dieser Zeit erzielen, lassen sich bei einem späteren Studium ganz oder teilweise anrechnen. Seit 2008 haben so bereits 370 Jugendliche ihren ersten Schritt in die akademische Ausbildung getan – diese Erfolgsgeschichte möchten wir natürlich weiterschreiben! 

Was gibt es sonst noch für Angebote im Rahmen der Partnerschaft?

Die aktiven und ehemaligen Geförderten kommen jedes Jahr im Frühsommer beim „Forum Claussen-Simon-Stiftung“ zusammen. Im Rahmen des Forums nehmen sie an Exkursionen teil, gestalten Workshops und dürfen sich auf spannende Diskussionsrunden mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur freuen. Speziell für Schülerinnen und Schüler aus Hamburg und Umgebung veranstalten die FOM und die Claussen-Simon-Stiftung außerdem zweimal jährlich eine Oberstufenakademie. Die Oberstufenschüler besuchen dabei an zwei Tagen Vorlesungen und Workshops zu einem Schwerpunktthema aus Wirtschafts- oder MINT-Fächern und bekommen so wertvolle Impulse für die Berufs- und Studienwahl. 

Prof. Dr. Ralf Keim
Prof. Dr. Ralf Keim, wissenschaftlicher Gesamtstudienleiter am Hamburger FOM Hochschulzentrum. (Foto: FOM / Tom Schulte)

Über die Claussen-Simon-Stiftung

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert und begleitet begabte junge Menschen in ihrer schulischen, akademischen, professionellen und persönlichen Entwicklung. In den drei Bereichen „Bildung & Schule“, „Wissenschaft & Hochschule“ und „Kunst & Kultur“ bietet die Stiftung verschiedene Stipendienprogramme und freie Projektförderungen an. Im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit stehen neben der finanziellen Förderung auch ideelle Förderelemente in Form von Seminaren, Vortragsveranstaltungen und Netzwerktreffen.

Mehr Infos unter www.claussen-simon-stiftung.de