• FOM
  • 2020
  • August
  • „Wir hoffen, unsere Studierenden aus China im Wintersemester noch persönlich begrüßen zu können“

Virtuelle Semestereröffnung für FOM Studierende in Taian und Taiyuan

„Wir hoffen, unsere Studierenden aus China im Wintersemester noch persönlich begrüßen zu können“

11.08.2020 | Essen

Trotz hochsommerlicher Temperaturen sind rund 400 chinesische Studierende der FOM Hochschule ins Wintersemester gestartet. Im Rahmen von Hochschulkooperationen mit chinesischen Universitäten führt die FOM seit 17 Jahren deutschsprachige Doppel-Studiengänge zum Bachelor of Arts in Business Administration für junge Chinesinnen und Chinesen durch. Rund 160 Studierende der Shandong Agricultural University (SDAU) und 240 Studierende der Shanxi University of Finance and Economics (SUFE) haben darin jetzt ihr Vertiefungsstudium in Essen begonnen, in dem es u.a. um Marketing, Controlling und internationale Rechnungslegung geht. Das Basisstudium hatten sie bereits erfolgreich an ihren Heimatuniversitäten absolviert.

Üblicherweise läuft das Vertiefungsstudium jeweils ab August am FOM Hochschulzentrum Essen. Aufgrund der Corona-Pandemie findet es in diesem Jahr allerdings mindestens bis zum Herbst virtuell statt. „Wir hoffen, unsere Studierenden aus China im Wintersemester noch persönlich in Essen begrüßen zu können“, so FOM Kanzler Dr. Harald Beschorner.

Für beide Hochschulen wurde die Semestereröffnung dementsprechend ebenfalls in virtueller Form durchgeführt. Nach der Begrüßung der Studierenden durch Lin Liu, Direktorin der German-Sino School, folgte ein Grußwort des FOM Kanzlers, in dem er betonte, wie gut die Studierenden die virtuelle Lehre bereits im Sommersemester angenommen haben. Gratulationen für die erbrachten Leistungen gab es auch von Wei Li, Parteisekretärin und Leiterin des Instituts für internationalen Austausch der SDAU, sowie von Yongqian Du, Parteisekretär der Sino-German School der SUFE. Prof. Dr. Axel Müller, wissenschaftlicher Leiter der German-Sino School, wünschte den jungen Chinesinnen und Chinesen einen guten Start in das neue Semester. Anschließend bedankten sich die Studierendenvertreter Zhitao Cheng und Jianming Zhuang für die gelungene Umsetzung der virtuellen Lehre und machten deutlich, wie sehr sich beide Kurse auf die Fortsetzung des Studiums in Essen freuten.

FOM Kanzler Dr. Harald Beschorner und das Team der German-Sino School begrüßten die chinesischen Studierenden virtuell (Foto: FOM)
Im aktuellen Semester, das üblicherweise vor Ort in Essen stattfindet, beschäftigen sich die Studierenden zunächst virtuell mit Marketing und Controlling (Foto: FOM)