10.01.2019 | Frankfurt a. M.

6. Frankfurter Exkurs am 24. Januar

„Die Wahrheit über die Lüge: Entlarvende Gesten und wirkungsvolle Methoden“

„Die E-Mail habe ich nie erhalten“, „Das habe ich doch gerne gemacht“, „Die Frisur steht Ihnen wirklich gut.“ – Die Wahrheit ist: Wir lügen alle – manchmal. Die Bandbreite der Unwahrheiten reicht dabei von Notlügen, Heucheleien bis hin zu falschen Komplimenten. Oft spüren Menschen unbewusst, wenn sie belogen werden, ohne es sich erklären zu können. Was Anzeichen für Lügen sind und warum wir lügen zeigt Life Coach Silvia Maria Frank am 24. Januar beim 6. Frankfurter Exkurs an der FOM Hochschule in der Franklinstraße.

Referentin Silvia Maria Frank: „Jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit und Definition von Lüge!" (Foto: Privat)

Emotionales Empfinden, sei es Angst, Freude oder Scham, offenbart sich beim Lügen durch Gestik, Mimik, Körpersprache und die Stimme. „Die Zunge kann lügen, unser Körper nicht“, weiß die Lügen-Expertin Silvia Maria Frank. Instinkte können jedoch trainiert werden, sodass die eigene Intuition zum menschlichen Lügendetektor wird.

Genau dieses Wissen möchte Silvia Maria Frank beim Workshop des Frankfurter Exkurs weitergeben. Als Persönlichkeits- und Berufscoach unterstützt sie Menschen dabei, ihre eigenen Stärken neu zu ergründen und sich Herausforderungen zu stellen: „Wenn man bedenkt, dass wir uns selbst mit Abstand am häufigsten belügen, sollten wir nicht anfangen, andere beim Lügen zu entlarven. Wenn wir lernen, uns selber auf die Schliche zu kommen, können wir das auch auf andere übertragen.“

Kompakt

6. Frankfurter Exkurs: „Die Wahrheit über die Lüge: Entlarvende Gesten und wirkungsvolle Methoden“

Donnerstag, 24. Januar 2019, 18 Uhr, FOM Hochschulzentrum Frankfurt, Franklinstraße 52

Die Veranstaltung ist kostenfrei, Anmeldung per E-Mail an: studienberatung@fom.de