Nürnberger Master-Studierende auf Exkursion im JOSEPHS

Innovative Produkte im Praxistext

Wie können Unternehmen Innovationen vorantreiben und sich damit neue wirtschaftliche Chancen oder gar neue Märkte erschließen? Master-Studierende der FOM Hochschule in Nürnberg haben jetzt bei einer Exkursion erlebt, wie neue Ideen zu echten Innovationen werden können. Gemeinsam mit ihrem Dozenten Mathias Sauermann besuchten sie das JOSEPHS, ein offenes Innovationslabor in der Nürnberger Innenstadt.

11.12.2019 | Nürnberg

Unternehmen haben in diesem Innovationslabor die Möglichkeit, ihre Produkte zu platzieren und von Besuchern testen und bewerten zu lassen. Aktuell steht dort beispielsweise ein Wasserspender, der das Wasser per Touchscreen nach individuellem Wunsch zubereitet: sanft, spritzig, für das Büro, für Babynahrung oder zur Entspannung. Darüber hinaus stellt ein Holzspielzeughersteller seine Produkte aus, um über das JOSEPHS Mütter zum Spielverhalten ihrer Kinder befragen zu lassen. 

Mathias Sauermann: „Die Studierenden haben schnell verinnerlicht, wie wichtig es ist, neue Produkte und Services immer so nah wie möglich an der Lebensrealität der jeweiligen Zielgruppe und deren Bedürfnisse auszurichten. Das funktioniert sehr gut über frühzeitige Tests und entsprechendes Feedback. Für das Marketing, das zunehmend über digitale Kanäle läuft, gilt das selbstverständlich auch.“

Im Rahmen ihres Master-Studiengangs Marketing & Communication beschäftigen sich die Studierenden im laufenden Semester u.a. mit dem Thema „Digitalisierung im Marketing“.  „In meinen Lehrveranstaltungen geht es auch um die Frage, welche Vorteile Unternehmen haben, wenn sie ihre Zielgruppen aktiv in den Entwicklungsprozess eines Produktes, Services oder Geschäftsmodells einbeziehen“, erläutert Dozent Sauermann. „Im JOSEPHS haben wir erfahren, wie das konkret aussehen kann.“