• FOM
  • 2019
  • Dezember
  • 7. FOM Frauen-Forum in Neuss: Erfolgsfaktor Wirkung

7. FOM Frauen-Forum in Neuss

„Ich hab’s in der Hand – Erfolgsfaktor Wirkung“

„Trash-TV ist prima, um Face-Reading zu üben. Goethe hat schon immer gewusst, dass ohne uns Frauen nichts läuft. Und, nicht vergessen: Immer drei goldene Nüsse in der Tasche haben!“ Dies sind – mit einem Augenzwinkern – drei Erkenntnisse des 7. FOM Frauen-Forums in Neuss, zu dem rund 60 Frauen ihren Weg in die Pegelbar fanden, um sich in Impulsvortragen inspirieren zu lassen und zu Netzwerken.

11.12.2019 | Neuss

Nonverbale Signale & Emotionen

Susanne Jansen, Karriereberaterin und Face-Coach, erläuterte in ihrem Vortrag, was nonverbale Signale über Emotionen verraten. Wie können wir mit Emotionen Gespräche beeinflussen? Wie kann ich das Erkennen von Emotionen für mich nutzen? „Weltweit gibt es sieben Grund-Emotionen – Überraschung, Angst, Wut, Ekel, Freude, Trauer und Verachtung. Unsere Mikromimik ist immer vorhanden, wir können dies nicht verhindern“, so Jansen. Emotionen zu erkennen, könne im Alltag sehr hilfreich sein. So sei Angst beispielsweise eine wichtige Emotion in Veränderungsprozessen und Überraschung könne bei Erkennen eine Wende in einem Gespräch bringen.

Führung statt Management

Buchautor Dr. Guido Schmidt stellte seinen Ansatz der Führungsphilosophie vor und erklärte, weshalb er Führung für das entscheidende Thema halte und nicht Management: „Philosophie als die Andersartigkeit des Denkens entstand in einer Zeit, die der heutigen sehr ähnelt. Bahnbrechende Erkenntnisse und Veränderungen in Geografie, Mathematik, Münzwesen und Papyrus sind heute vergleichbar mit Globalisierung, Digitalisierung, Block-Chain und Social Media“, so der Autor. Die „Waffe“ des Menschen sei der Verstand – und nicht die Logik. „Während wir im Management voller Logik Ziele formulieren, Strategien festlegen, organisieren, Prozesse optimieren und Maßnahmen ergreifen, geht es bei Führung unter Anleitung des Verstandes vor allem darum, Visionen zu entwickeln, Vorhaben zu erörtern, Rollen zu definieren, Wege aufzuzeigen und sich zu verhalten“, fasste Schmidt zusammen.

Susanne Jansen, Dr. Guido Schmidt und Barbara Baratie hielten beim 7. FOM Frauen-Forum in Neuss spannende Vorträge zu den Themen Face-Reading, Führungsphilosophien und Empowerment (Foto: FOM)

Führung durch Empowerment

Barbara Baratie, FOM Dozentin und Managementberaterin, mixte einen Cocktail zum Thema Führung durch Empowerment.

Drei Tipps, die sie allen Teilnehmerinnen mit auf den Weg gab:

  • „Bauchwissen“ zum richtigen Zeitpunkt mit Zahlen, Daten, Fakten füllen und dadurch überzeugen.

  • Mit dem Herzen führen, dem Bauch vertrauen, das Unternehmen beseelen und riechen, wenn was „stinkt“. Dies seien Grundsätze, die einen ans Ziel bringen.

  • Den Film „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ mal genauer unter die Lupe nehmen: ein armes Mädchen hat ein Netzwerk, mit vielen Helfern. Sie prüft mit einem Rätsel, ob der Mann ihrer überhaupt würdig ist. Und in der Schlussszene reitet sie auf ihrem eigenen Pferd dem Prinzen voraus…