• FOM
  • 2017
  • September
  • International Evenings in Düsseldorf & Essen: Mit Erasmus+ im Ausland studieren
04.09.2017 | Düsseldorf und Essen

Mit Erasmus+ im Ausland studieren

International Evenings in Düsseldorf & Essen

Paris, Mailand, Odense oder Breslau – im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ können FOM Studierende internationale Erfahrungen an 18 Hochschulen in ganz Europa sammeln. Wie das funktioniert, welche Hochschulen zur Auswahl stehen und wie die im Ausland erbrachten Leistungen auf das berufsbegleitende Studium an der FOM angerechnet werden können, erfahren Interessierte am 19. September bzw. am 10. Oktober 2017. An diesen beiden Tagen finden International Evenings in den Hochschulzentren Düsseldorf und Essen statt.

Ob Breslau oder Mailand - im Rahmen von Erasmus+ können FOM Studierende Auslandserfahrungen in ganz Europa sammeln.
Ob Breslau oder Mailand - im Rahmen von Erasmus+ können FOM Studierende Auslandserfahrungen in ganz Europa sammeln.


„FOM Studierende nehmen seit 2009 an Erasmus+ teil, im Winter- und Sommersemester 2016/17 haben wir beispielsweise 22 Outgoings verbucht“, sagt Michaela Schönherr vom International Office der Hochschule. „In diesem Jahr feiert das EU-Programm 30-jähriges Jubiläum. Das nehmen wir zum Anlass, um verstärkt über dieses Angebot zu informieren.“ Das Veranstaltungsformat „International Evening“ wurde deshalb erweitert: Nach einem Eröffnungsvortrag zu den Vorteilen eines Auslandsaufenthaltes erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über „Study-Abroad“-Möglichkeiten an der FOM – vom Spanisch-Sprachkurs über die verschiedenen Summer Schools bis zu Erasmus+. Vorgestellt werden zum Beispiel die Kooperationshochschulen, die sich ebenfalls an dem EU-Programm beteiligen. Auch ehemalige Erasmus+-Studierende kommen zu Wort und berichtet von ihren Erfahrungen.

Der International Evening beginnt am 19. September um 18:00 Uhr (Düsseldorf), am 10. Oktober um 17:00 Uhr (Essen). Die Teilnahme ist jeweils kostenfrei. Anmeldungen sind über den Veranstaltungskalender der FOM Hochschule oder das International Office möglich.