05.09.2017 | Bremen

Frischer Wind: Kollegium und Studienangebot auf Wachstumskurs

FOM Hochschule in Bremen begrüßt Erstsemester

Der „Große Saal“ im Haus Schütting war Anfang September bis auf den letzten Platz gefüllt. Am Sitz der Handelskammer Bremen begrüßten Vertreter der FOM Hochschule die frischgebackenen Erstsemester in gebührendem Rahmen zum Wintersemester. Doch nicht nur die altehrwürdigen Räumlichkeiten sorgten bei den rund 170 Studierenden für große Augen.

Empfang vor dem Haus Schütting: Die FOM Hochschule in Bremen begrüßt 170 Studierende zum Wintersemester (Foto: FOM)
Empfang vor dem Haus Schütting: Die FOM Hochschule in Bremen begrüßt 170 Studierende zum Wintersemester (Foto: FOM)

Allen voran James Pont, seines Zeichens ein pflichtbewusster Butler, überraschte mit einer persönlichen Begrüßung und kündigte jeden Neuankömmling – in feinstem britischen Akzent – beim Betreten des Saales klangvoll an. Eine Tradition mit der die Hochschule die Stimmung aufhellt und ihren Erstsemestern die Aufregung nimmt. Neben Mister Pont stärkte auch Karlheinz Heidemeyer, Geschäftsführer des Bereichs Aus- und Weiterbildung der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven, die Entscheidung der Studierenden pro berufsbegleitendes Studium: „Die Handelskammer Bremen hat ein hohes Interesse daran, dass Sie sich stets weiterbilden. Sie verdienen meinen höchsten Respekt, dass Sie diese Herausforderung auf sich nehmen. Aber am Ende sind nicht nur Sie, sondern auch die Bremer Unternehmer stolz auf Ihre Entscheidung.“

Sorgte mit einigen Überraschungen für gute Stimmung: Butler James Pont (Foto: FOM Hochschule)
Sorgte mit einigen Überraschungen für gute Stimmung: Butler James Pont (Foto: FOM Hochschule)

Dr. Marc Förster, Geschäftsleiter der FOM Hochschule in Bremen, hatte zwei Tipps für die Studienbeginner im Gepäck: „Knüpfen Sie Kontakte – am besten fangen Sie heute damit an. Und darüber hinaus empfehle ich Ihnen, dass Sie sich im Laufe Ihres Studiums einbringen. Machen Sie die Veranstaltungen zu Ihren Veranstaltungen.“ Nach der Begrüßung und dem obligatorischen Gruppenfoto vor dem Schütting bekamen Studierende und Hochschulvetreter bei einem Get-togehter die Gelegenheit, sich besser kennenzulernen. Denn bereits einen Tag später begann für einige Studierende der inhaltliche Teil des Studiums. Die wissenschaftliche Studienleiterin, Prof. Dr. Tina Nehlsen-Pein, formulierte diesen Umstand mit einem Augenzwinkern: „Freie Samstage und Partys am Freitagabend sind völlig überbewertet.“

Im Vergleich zum vergangen Jahr ist die Zahl der Erstsemester nochmals gestiegen. Nicht verwunderlich, dass die FOM Hochschule in Bremen auf diese Entwicklung reagiert und ihr Angebot um die Bachelor-Studiengänge „Marketing & Digitale Medien“ und „Gesundheitspsychologie & Medizinpädagogik“ sowie den Masterstudiengang „Taxation“ erweitert. Auch die Dozentenschaft an der Bremer FOM wird verstärkt: Mit Dr. Manuela Kesselmann ist ab sofort eine weitere Expertin aus dem Bereich Gesundheitsökonomie an Bord.