• FOM
  • 2017
  • November
  • Weihnachtsumfrage 2017: Männer im Kreis Recklinghausen kaufen Weihnachtsgeschenke sehr spät, greifen dann aber tief in die Tasche
23.11.2017 | Marl

Weihnachtsumfrage 2017

Männer im Kreis Recklinghausen kaufen Weihnachtsgeschenke sehr spät, greifen dann aber tief in die Tasche

Die Menschen im Kreis Recklinghausen geben in diesem Winter mehr Geld für Weihnachtsgeschenke aus als der Bundesdurchschnitt. 473 Euro wollen sie im Schnitt in Präsente zum Fest investieren, bundesweit sind es 465 Euro. Das zeigt die aktuelle Umfrage der FOM Hochschule unter mehr als 900 Bürgerinnen und Bürgern im Kreisgebiet. Doch trotz aller Ausgaben für Geschenke: Den meisten Befragten wäre mehr frei gestaltbare Zeit wichtiger als Geschenke.

Recklinghausen in der Vorweihnachtszeit (Foto: Stadtmarketing Recklinghausen)

Anfang Dezember startet im Kreis Recklinghausen der große Run auf die Weihnachtsgeschenke. Dabei sind sich die Frauen deutlich eher im Klaren darüber, was sie kaufen. Männer lassen sich Zeit mit dem Geschenkekauf: Mehr als 31 Prozent kaufen die Geschenke erst in der letzten Woche vor Heiligabend, neun Prozent sogar erst am 23. Dezember. Die Männer zeigen sich dann aber mit 494 Euro ausgesprochen ausgabefreudig. Im Schnitt 454 Euro geben Frauen für Weihnachtsgeschenke aus. 

Spitzenreiter der beliebtesten Weihnachtsgeschenke sind bei den Menschen im Kreis Recklinghausen Geschenkgutscheine (49 Prozent) sowie Kosmetik- und Körperpflege-Artikel (45 Prozent). Auf der Beliebtheitsskala folgen Uhren und Schmuck mit 43 Prozent sowie Tickets für Kultur- oder Theaterveranstaltungen (42 Prozent).   

Wichtig für den Kaufentscheid sind für 62 Prozent der Befragten persönliche Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Je 50 Prozent informieren sich im Internet über mögliche Produkte bzw. favorisieren das direkte Gespräch und die Beratung im Fachgeschäft.  

Worauf achten die Menschen im Kreis Recklinghausen besonders, wenn sie Weihnachtsgeschenke kaufen? Für 71 Prozent sind Beratung, Qualität, Service und Umtauschmöglichkeiten enorm wichtig, 62 Prozent achten außerdem auf Schnäppchen und Rabattaktionen. Festliche Stimmung und Weihnachtsatmosphäre spielen beim Einkauf immerhin noch bei 40 Prozent der Befragten eine wichtige Rolle.

Die Umfrage führte die FOM Hochschule Marl zwischen dem 15. September und 31. Oktober 2017 durch. Gefragt wurden 919 Bürgerinnen und Bürger im Kreis Recklinghausen ab 12 Jahren in persönlichen „Face-to-Face“-Interviews. Die Ergebnisse in der Übersicht: www.fom.de/uploads/forschungsprojekte/downloads/Weihnachtsumfrage_2017_Marl.pdf