• FOM
  • 2017
  • November
  • Medienrecht zum Frühstück: FOM Professor informiert über Gegendarstellung
14.11.2017 | Bremen

FOM Professor informiert über Gegendarstellung

Medienrecht zum Frühstück

Prof. Dr. Tim Jesgarzewski, Dozent der FOM Hochschule in Bremen (Foto: FOM)
Prof. Dr. Tim Jesgarzewski, Dozent der FOM Hochschule in Bremen (Foto: FOM)

Kommentare und Zitate in Sozialen Netzwerken, Bildnutzung im Internet – In Zeiten der Digitalisierung werden medienrechtliche Fragen immer umfangreicher und vor allem schwieriger. Wann sollte man lieber die Faust in der Tasche ballen, wann lohnt sich eine Gegendarstellung und wann ist sie überhaupt möglich?

Bereits zum zweiten Mal trafen sich Vertreter der Bremer Medienlandschaft am FOM Hochschulzentrum in der Linzer Straße, um sich über rechtliche Fragestellungen im Journalismus auszutauschen. Diesmal referierte Prof. Dr. Tim Jesgarzewski, Dozent der FOM Hochschule in Bremen, im Rahmen des „Medienrechtlichen Frühstücks“ über Rechte und Pflichten einer Gegendarstellung.

Nach dem fachlichen Teil wurde es recht schnell locker: „Lassen Sie uns nun doch zu einem gemütlichen Klönschnack übergehen“, beendete Jesgarzewski seinen Impulsvortrag und eröffnete so die Diskussionsrunde. Nach dem zuvor allgemeinen Überblick über die gesetzliche Verankerung der Gegendarstellung im Bremer Pressegesetz, lag der Schwerpunkt in lockerer Runde vor allem auf persönlichen Erfahrungen der Teilnehmenden. In entspannter Atmosphäre fand ein reger Austausch statt. Fragen zur richtigen Zitierweise, zum Umgang mit „Bemerkungen“ in Sozialen Netzwerken und dem Unterschied zwischen Korrektur und Gegendarstellung wurden gemeinsam besprochen und geklärt.