• FOM
  • 2017
  • Mai
  • Rückblick auf das FOM Master-Forschungsforum in Düsseldorf
22.05.2017 | Düsseldorf

FOM Master-Forschungsforum 2017

Der Weg zur richtigen Forschungsfrage

Fragen Sie sich und andere. Kombinieren Sie Kernbegriffe. Gehen Sie in die Tiefe, nicht in die Breite. So lauteten einige der Tipps, die Prof. Dr. Gottfried Richenhagen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des FOM Master-Forschungsforums 2017 ans Herz legte. Der Direktor des ifpm Institut für Public Management zeigte in seinem Vortrag den Weg zur richtigen Forschungsfrage für die Abschlussarbeit auf. Für Lacher sorgte er mit seinen Leitfragen zum Ärgern Ihres Betreuers. „Stellen Sie ganz viele Sub-Forschungsfragen oder greifen Sie eine Frage auf, die in der Literatur bereits zum x-ten Mal behandelt wurde“, empfahl er. „Sprechen Sie von Modellen, ohne welche zu verwenden, oder nehmen Sie am Ende gar keinen Bezug mehr zu Ihrer ursprünglichen Frage.“

Prof. Dr. Richenhagens praxisorientierter Beitrag passte perfekt ins Konzept der Veranstaltung, die rund 370 FOM Studierenden ins Düsseldorfer Hochschulzentrum lockte. „Wir sehen das Master-Forschungsforum, das in diesem Jahr übrigens zum insgesamt 6. Mal stattgefunden hat, als Orientierungshilfe“, betonte Prof. Dr. Thomas Heupel. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in Form von Vorträgen, Workshops und Sprechstunden Input und Impulse für eine erfolgreiche wissenschaftliche Abschlussarbeit – von der Themenfindung über die wissenschaftliche Erarbeitung bis zur Verschriftlichung“, so der FOM Prorektor Forschung.

Großes Interesse am Vortrag von Prof. Dr. Charles Hampden-Turner (Foto: Tom Schulte)
Großes Interesse am Vortrag von Prof. Dr. Charles Hampden-Turner (Foto: Tom Schulte)


Ein besonderes Highlight der diesjährigen Veranstaltung war der Vortrag von Prof. Dr. Charles Hampden-Turner. Der Management-Philosoph und Erfinder der Dilemma-Theorie setzte sich mit der Frage auseinander, wie Unternehmen Wert (Value) systematisch und fundamental besser verstehen können. Wer sich intensiver mit seinen Thesen befassen wollte, hatte im anschließenden CSR-Track Gelegenheit dazu: Dort vertiefte der Wissenschaftler seine Ausführungen im Gespräch mit Prof. Dr. Linda O’Riordan und Prof. Dr. Piotr Zmuda vom KCC KompetenzCentrum für Corporate Social Responsibility der FOM Hochschule.

In weiteren, parallel laufenden Tracks ging es um Accounting & Reporting, Marketing & Communication, Risk Management & Finance, Human Resource Management, Technologie- & Innovationsmanagement, Sales Management, Wirtschaftspsychologie, Wirtschaftsrecht und IT-Management. Der Aufbau war dabei immer ähnlich: Auf einen Überblick zum aktuellen Forschungsstand des jeweiligen Fachbereichs folgten Impulsvorträge zu einzelnen Schwerpunkten sowie eine Abschlussdiskussion. Zudem wurden einzelne Master-Arbeiten als Best-Practice-Beispiele vorgestellt.

Im Anschluss an die beiden arbeitsreichen Tage in Düsseldorf zog Prof. Dr. Heupel eine positive Bilanz. „Ich bin mir sicher, dass wir viele Studierende auf ihrem Weg zur Abschlussarbeit ein gutes Stück weitergebracht haben“, freute sich der Prorektor, „und ich bin sehr gespannt, welche Forschungsfragen in den kommenden Monaten an der FOM Hochschule aufgegriffen und beantwortet werden.“