• FOM
  • 2017
  • Dezember
  • Hagener FOM zu Gast an der Kaufmannsschule I: Marken im B2C-Bereich: Sind sie alle stark?
21.12.2017 | Hagen

Hagener FOM zu Gast an der Kaufmannsschule I

Marken im B2C-Bereich: Sind sie alle stark?

Prof. Dr. Cathrin Stammen-Hegener an der Kaufmannsschule I (Foto: Kaufmannsschule)

Wann ist eine Marke stark, welche Risiken birgt die starke Marke? Welche Markenstrategie ist die richtige für ein Unternehmen? Und welche Stellung nehmen die Marken im internationalen Kontext ein? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt eines Vortrags von Prof. Dr. Cathrin Stammen-Hegener, wissenschaftliche Gesamtstudienleiterin der FOM Hochschule Hagen, an der Kaufmannsschule I in Hagen. 

„Der Konsumgütermarkt ist aktuell durch einen immer stärker werdenden Konkurrenzdruck gekennzeichnet“, so Stammen-Hegener vor den zahlreichen Fachschülerinnen und –schülern. „Unternehmen müssen sich gegen eine Vielzahl anderer Anbieter mit austauschbaren Konsumgütern, die immer kürzeren Produktlebenszyklen unterliegen, abgrenzen und behaupten. In dieser Situation setzen die Unternehmen auf starke Marken“, 

Die Hagener Kaufmannsschule I ist Kooperationspartner der FOM. Junge Leute können in anderthalb Jahren eine Ausbildung zum Industriekaufmann oder zum Kaufmann für Büromanagement machen und parallel in dreieinhalb Jahren an der FOM den Bachelor-Studiengang Business Administration absolvieren.

Informationen zum dualen Studium erhielten die angehenden Absolventen der Kaufmannsschule im Rahmen der Veranstaltung von Gesamt-Geschäftsleiterin Nicole Grzyszczok. Insbesondere ging es um die vielfältigen Anrechnungsmöglichkeiten von beruflichen Fortbildungen aus dem FOM Hochschulbereich Offene Hochschule, wodurch erhebliche zeitliche sowie finanzielle Vorteile entstehen.