• FOM
  • 2020
  • April
  • Nadja Dahlmann, Marketing-Chefin im Empire Riverside und Master-Studentin: „Mein Job gibt mir so viel zurück!“

Nadja Dahlmann, Marketing-Chefin im Empire Riverside und Master-Studentin

„Mein Job gibt mir so viel zurück!“

05.05.2020 | Hamburg

Der „Girls‘ Day“ 2004 war für Nadja Dahlmann rückblickend ein folgenreicher Tag: Als Sechstklässlerin setzte sie erstmals den Fuß ins Hotel Hafen Hamburg. Heute leitet die 27-Jährige das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit des renommierten Hotels und seiner „Schwester“, des Empire Riverside Hotels, das viele durch die Skyline Bar 20up kennen. Ein Vollzeit-plus-Job – dennoch studiert sie seit September 2019 berufsbegleitend am Hamburger FOM Hochschulzentrum den Master-Studiengang „Marketing & Communication“ (M.Sc.). Wie ganz Hamburg sehnt Nadja Dahlmann das Ende des Corona-bedingten Ausnahmezustands herbei.

Dass die Hotellerie „ihre“ Branche werden könnte, war Nadja Dahlmann klar, seit sie mit 16 Jahren als Service-Aushilfe im Empire Riverside Hotel in St. Pauli jobbte. Doch so sehr ihr die Arbeit mit den Gästen gefiel: Eine Ausbildung im Hotel lockte sie nicht. Nach dem Abitur liebäugelte sie mit einem Studium der Molekularbiologie, verwarf den Plan aber nach einem Praktikum: „In diesem Beruf hat man eher wenig mit Menschen zu tun.“ Stattdessen entschied sich die Hamburgerin für ein Business Management-Studium mit Fokus auf Tourismus, Hotel und Events. Während eines Auslandssemesters an der California State University in Los Angeles, das sie sich auf eigene Faust organisiert hatte, belegte sie Kurse in Marketing, etwa zur Entwicklung touristischer Angebote.

Dem Empire Riverside Hotel war Nadja Dahlmann als Werkstudentin in der Reservierung verbunden geblieben. Ein Engagement, das sich nach ihrem Bachelor-Abschluss auszahlte: Sie konnte dort ein speziell auf sie zugeschnittenes Marketing-Trainee-Programm absolvieren und wurde anschließend Marketing Coordinator. Wie viel Vertrauen die engagierte junge Mitarbeiterin in dem 300-köpfigen Unternehmen genoss, zeigte sich, als sie 2017 mit gerade einmal 24 Jahren zur „Head of Marketing & PR“ ernannt wurde. Auch im Hotel Hafen Hamburg und in den sieben Bars und Restaurants beider Häuser ist Nadja Dahlmann für ihr Fachgebiet verantwortlich. Ein Traumjob für die Hamburgerin: „Ich liebe diese Stadt, und es macht mich stolz, für diese tollen Hotels zu arbeiten, die Hamburg so sehr verkörpern, wie es kaum ein anderes Hotel schafft!“ 

Der Blick über die eigene Branche hinaus ist Nadja Dahlmann wichtig. Im vergangenen Jahr schrieb sie sich an der Hamburger FOM für den Master-Studiengang „Marketing & Communication“ (M.Sc.) ein: „Ich bin sehr früh in meine jetzige Position gekommen, die auch Führungsverantwortung einschließt. Seitdem bin ich mehr oder weniger selbst dafür verantwortlich, mich weiterzuentwickeln und mir neues Wissen anzueignen, und beides ist mir sehr wichtig. Außerdem eröffnet der Master einem auf lange Sicht möglicherweise einmal Türen, die einem ohne diesen Abschluss verschlossen bleiben.“

Nadja Dahlmann
Nadja Dahlmann studiert im 2. Semester den Master-Studiengang „Marketing & Communication“ (M.Sc.) an der FOM in Hamburg. (Foto: Empire Riverside Hotel)

An ihrem Studium schätzt Nadja Dahlmann besonders die Einblicke, die sie in das Marketing anderer Branchen erhält – durch Studieninhalte ebenso wie durch die Kommilitoninnen und Kommilitonen aus den Bereichen Lebensmittelherstellung, Marktforschung, Gesundheitswesen und Social Media Marketing. Ihr Kurs besteht aus 14 Studierenden, die Atmosphäre ist sehr persönlich: „Wir sind eine tolle Gemeinschaft geworden, unterstützen uns gegenseitig im Studium und tauschen uns auch privat aus.“

Seit die Coronavirus-Pandemie das gesellschaftliche Leben im Griff hat, pflegt die Hamburgerin die neuen Kontakte via Telefon und Bildschirm. Die FOM Hochschule hat den Lehrbetrieb vorläufig von den Präsenzveranstaltungen auf den Online-Campus verlagert, wo beispielsweise digitale Lernpakete und Übungsaufgaben in verschiedenen Medienformaten bereitstehen. Auch ihren Job erledigt Nadja Dahlmann größtenteils vom Homeoffice aus, seit es in den Hotels ziemlich still geworden ist: Das Hotel Hafen Hamburg ist derzeit komplett geschlossen, im 327-Zimmer-Haus Hotel Empire Riverside haben nur eine Handvoll Geschäftsreisende eingecheckt.

Nadja Dahlmann freut sich darauf, ihre Mitstudierenden wiederzusehen. Auch das persönliche Miteinander mit den Kollegen vermisst sie – und ihre Hotelgäste: „Ich vermarkte in meinem Job eine Dienstleistung, die besondere Erinnerungen kreiert, zum Beispiel an einen Urlaub, ein Jubiläum oder ein Hochzeitsfest. Zu erleben, was das für unsere Gäste bedeutet, gibt mir selbst viel zurück.“