• FOM
  • 2019
  • Januar
  • Lunch & Info - Arbeitgeber machten sich schlau über duales Studium
24.01.2019 | Hamburg

Lunch & Info

Arbeitgeber machten sich schlau über duales Studium

Mit einem berufsbegleitenden Studium können Unternehmen bei Bewerbern punkten – aber wie oft müssen sie dabei in der Firma auf „ihre“ Studierenden verzichten? Um das zu erfahren, fanden sich zur „Lunch & Info“-Veranstaltung auf dem FOM Campus Vertreter von zwanzig Unternehmen ein, die ein solches Angebot für Azubis oder junge Berufstätige ins Auge fassen.

FOM Gesamt-Geschäftsleiterin Dr. Sabine Quirrenbach, Volker Tschirch vom AGA Unternehmensverband, Prof. Dr. Johannes Wolf von der Hamburger Fern-Hochschule, Dr. Uve Samuels, Geschäftsführer der HSBA, Prof. Ralf Keim, wissenschaftliche Gesamtstudienleit
FOM Gesamt-Geschäftsleiterin Dr. Sabine Quirrenbach, Volker Tschirch vom AGA Unternehmensverband, Prof. Dr. Johannes Wolf von der Hamburger Fern-Hochschule, Dr. Uve Samuels, Geschäftsführer der HSBA, Prof. Ralf Keim, wissenschaftliche Gesamtstudienleitung des FOM Hochschulzentrums in Hamburg (Foto: FOM)

Geballte Hamburger Fachkompetenz zu diesem Thema erwartete die Arbeitgeber. Wie das Blockstudium für Auszubildende an der Hamburg School of Business Administration (HSBA) aufgebaut ist, berichtete deren Geschäftsführer Dr. Uve Samuels. Der Kanzler der Hamburger Fern-Hochschule (HFH), Prof. Dr. Johannes Wolf, stellte das präsenzgestützte Fernstudium neben der Ausbildung vor. Schließlich beschrieb FOM Gesamtstudienleiter Prof. Dr. Ralf Keim die Möglichkeit eines Studiums im Tagesmodell, bei dem die Studierenden durchgängig zwei volle Tage an der FOM studieren und drei Tage in der Firma arbeiten.

Die Teilnehmenden nutzten im Anschluss an die Vorträge die Gelegenheit, sich mit den Bildungs- und Hochschul-Experten auszutauschen und zu diskutieren, welches Modell am besten zu ihrem Unternehmen passen könnte. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem AGA Unternehmensverband statt.