Hochschulbereich

IT Management

Master-Studiengang
Big Data & Business Analytics

Hochschulabschluss: Master of Science (M.Sc.)

Was ist der geeignete Zeitpunkt für eine Produkteinführung? Welche Zielgruppen sollen erreicht werden? Sollte in neue Fertigungsanlagen investiert werden? Big Data gewinnt in der unternehmerischen Praxis immer mehr an Bedeutung: Die Menge der strukturierten und unstrukturierten Daten, die Unternehmen heutzutage zur Verfügung stehen, wächst rasant an - vom Finanzwesen bis hin zur Gesundheitsbranche. Big Data Spezialisten spannen den Bogen von Logik und quantitativen Methoden über Programmiersprachen, Frameworks und Infrastrukturen bis hin zur Interpretation und Implementierung der Ergebnisse in die Unternehmensprozesse.

Der Bedarf an Big Data Analysten ist in Unternehmen groß. Die FOM Hochschule hat deshalb ein Studienprogramm entwickelt, das den unternehmerischen Wert von Daten in den Fokus rückt. Ab Wintersemester 2018 können (Wirtschafts-)Informatiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler, wie beispielsweise Mathematiker und Statistiker, sich für den neuen Master-Studiengang »Big Data & Business Analytics« einschreiben.

Die Studierenden werden darauf vorbereitet, große Datenmengen zu analysieren, zu interpretieren und Empfehlungen für Unternehmen abzuleiten. Absolventen können Daten nicht nur rein mathematisch oder statistisch analysieren, sondern insbesondere auch vor betriebswirtschaftlichem Hintergrund bewerten. Sie sind auf Fach- und Führungsaufgaben an der Schnittstelle zwischen den Bereichen IT, Management und Controlling spezialisiert. Dies können z.B. Stellen als Big Data Manager oder Big Data Analyst sein, als Produktmanager Data Integration, im Bereich Marketing als Market Data Analyst oder als Data Scientist in der Forschung.

Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Master-Studium in Big Data & Business Analytics mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.).

Wo möchten Sie studieren?

Abhängig von Hochschulzentrum und Studienstart (Beginn im Sommer- oder Wintersemester) können Sie an der FOM aus verschiedenen Zeitmodellen wählen.

Semesterbeginn: März und September (abhängig vom Studienort)

Infos zum Studiengang Factsheet

Hochschulabschluss: Master of Science (M.Sc.)
Dauer: 4 Semester + Thesis
Leistungsumfang: 120 ECTS-Punkte
Akkreditierung: Die FOM ist von der FIBAA systemakkreditiert. Damit ist auch dieser Studiengang akkreditiert.

Zulassungsvoraussetzung

  • Hochschulabschluss¹
    • mit einem Anteil von mindestens 60 Credit Points² in (Wirtschafts-)Informatik-Modulen oder
    • mit einem Anteil von mindestens 60 Credit Points² aus fachlich verwandten Modulen (z.B. Mathematik, Statistik) oder 
    • gleich welcher Fachrichtung, einschlägige, mindestens halbjährige Berufserfahrung sowie erfolgreich absolvierte mündliche Zulassungsprüfung

  • und aktuelle Berufstätigkeit³


1) Studienabschluss als Magister oder Bachelor bzw. mit Diplom oder Staatsexamen. Abschlüsse von akkreditierten Bachelor-Ausbildungsgängen an Berufsakademien sind hochschulischen Bachelor-Abschlüssen gleichgestellt.
2) Die FOM vergibt Credit Points nach dem Standard des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Sie messen den Arbeitsaufwand für das Studium.
3) In Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.

» Hier können Sie Informationen zu den Brückenkursen für das Master-Studium als PDF downloaden.

Vorlesungszeiten

Abend- und Samstags-Studium
Start im Wintersemester
Bonn | Düsseldorf | Essen | Frankfurt a. M. | Hamburg | Hannover | Köln | München | Münster | Siegen
In der Regel 2 -3 Mal monatlich an einem Abend in der Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie in der derselben Woche Freitag von 18:00 bis 21:15 Uhr und Samstag von 8:30 bis 17:00 Uhr.
Start im Sommersemester
Berlin | Dortmund
In der Regel 2-3 Mal monatlich an einem Abend in der Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie in der derselben Woche Freitag von 18:00 bis 21:15 Uhr und Samstag von 8:30 bis 17:00 Uhr.
Änderungen möglich: Die Vorlesungszeiten sind abhängig vom Studienbeginn (WS/SS) und werden die gesamte Studiendauer über beibehalten.
Semesterferien: August und Mitte bis Ende Februar
Studieninhalte/-verlauf

Studiengebühren

Immatrikulationsgebühr: 1.580 Euro einmalige Immatrikulationsgebühr. Teilnehmer, die bereits ein Studium oder eine anerkannte Fortbildung an einem der zur BCW-Gruppe gehörenden Institute absolviert haben oder absolvieren, zahlen eine hälftige Immatrikulationsgebühr.
Studiengebühr: 10.500 Euro zahlbar in 30 Monatsraten à 350 Euro
Prüfungsgebühr: 350 Euro Einmalzahlung (mit Anmeldung zur Abschlussarbeit)*
Gesamtkosten: 12.430 Euro beinhaltet Immatrikulationsgebühr, Studiengebühr und Prüfungsgebühr

*Bei Wiederholung der Abschlussarbeit erfolgt eine erneute Berechnung der Prüfungsgebühr.

» Hier finden Sie weitere Informationen zu Kosten und Finanzierung.

Akkreditierung

Die FOM wurde Anfang 2012 als erste private Hochschule Deutschlands von der FIBAA, der Agentur für Qualitätssicherung im Hochschulbereich, systemakkreditiert. Diese Gütesiegel zeigen, dass das bereits seit vielen Jahren etablierte, interne Qualitätsmanagement-System der FOM den Standards des Akkreditierungsrats entspricht. Die FIBAA erkennt an, dass die FOM eigenverantwortlich die Qualität ihrer Studienprogramme sicherstellen kann. Somit sind alle von der FOM angebotenen Studiengänge akkreditiert. Grundsätzlich wird der FOM bescheinigt, dass sie hervorragende akademische Qualifikationsmöglichkeiten und sehr gute Studienbedingungen - insbesondere für berufstätige Studierende - bietet und somit die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Absolventen sichert. Zu den besonderen Stärken der FOM zählt darüber hinaus die kompetenzorientierte und dem Bedarf des Marktes entsprechende Lehre.

» Hier können Sie die Akkreditierungsurkunde downloaden.

» Hier erfahren Sie mehr zur Akkreditierung der Studiengänge.

Anmeldung zum Studium
Infoveranstaltung buchenInfomaterial bestellen
Prof. Dr. Peter Gluchowski
Prof. Dr. Peter Gluchowski,
Lehrstuhlinhaber Wirtschaftsinformatik II an der Technischen Universität Chemnitz

»Die zunehmende Digitalisierung weiter Teile der Gesellschaft sowie die damit einhergehenden steigenden Datenmengen stellen Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen vor erhebliche Herausforderungen: Es werden qualifizierte Fachleute gesucht, die durch ihre Expertise zum Beispiel in den Bereichen Big Data, Analytics und Data Mining zur unternehmerischen Wertschöpfung beitragen können.«

Dr. Michael Müller-Wünsch
Dr. Michael Müller-Wünsch, OTTO-Bereichsvorstand Technology (CIO)

»Der Bedarf an Data Analysten und Data Engineers steigt stetig. Sie treiben die digitale Transformation der Unternehmen voran, indem sie Infrastrukturen zur Erhebung und Analyse von Datensätzen aufbauen, die Ergebnisse in den betriebswirtschaftlichen Kontext einordnen und unternehmerische Entscheidungsgrundlagen entwickeln. OTTO generiert heute über 90 Prozent des Umsatzes online.

Durchschnittlich 1,9 Millionen Shop-Visits pro Tag liefern enorme Datenmengen. Unsere Business Intelligence Teams machen sie nutzbar, um die Relevanz unserer Angebote für Kunden und Partner weiter zu maximieren und das Einkaufserlebnis zu optimieren.«