Hochschulbereich

Ingenieurwesen

Berufsbegleitendes Hochschulstudium

Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Maschinenbau

Im berufsbegleitenden Studiengang „Maschinenbau“ erwerben Studierende anwendungsorientiertes, technisches Fachwissen. Von der Entwicklung eines Prototyps mittels additiver Fertigungsverfahren bis zur Weiterentwicklung von  Qualitätsmanagementsystemen in der Fertigung empfehlen sie sich dank ihres analytischen Sachverstands für anspruchsvolle Tätigkeiten.

Dieser Studiengang richtet sich an Berufstätige u.a. aus den Bereichen:

  • Industrie- und Anlagenmechanik
  • Fertigungsmechanik
  • Konstruktionsmechanik
  • Mechatronik
  • Metallbau
  • Zerspanungsmechanik

Das Studium qualifiziert Sie u.a. für folgende Aufgaben:
  • Konstruktion von Maschinen, Fertigungsanlagen und Montagesystemen
  • Entwicklung und Planung von Bauteilen, -gruppen und Produktionssystemen
  • Übernahme von Entwicklungs-, Qualitätssicherungs- und Prüfaufgaben
  • Analyse von Festkörperverformungen mit Hilfe der Finiten-Elemente Methode (FEM)
  • Bewertung und Auswahl geeigneter Industrieroboter vor dem Hintergrund der Optimierung von Bewegungsabläufen

Daten & Fakten Factsheet

Hochschulabschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Dauer: 8 Semester
Studienform: Berufsbegleitend
Semesterbeginn: September
Leistungsumfang: 210 ECTS-Punkte
Studiengebühren: 16.800 Euro, zahlbar in 48 Monatsraten à 350 Euro oder 16 vierteljährlichen Raten à 1.050 Euro.
Akkreditierung: Die FOM ist von der FIBAA systemakkreditiert. Damit ist auch dieser Studiengang akkreditiert.

Wo möchten Sie studieren?

Abhängig von Hochschulzentrum und Studienstart (Beginn im Sommer- oder Wintersemester) können Sie an der FOM aus verschiedenen Zeitmodellen wählen.

Semesterbeginn: September

Studiengangsbeschreibung

Visionäre Macher

Maschinenbauingenieure sind die Treiber des Fortschritts, die Ideen und Visionen realisieren. Sie entwickeln und konstruieren Maschinen und Anlagen, die unser Leben im beruflichen und privaten Umfeld beeinflussen und erleichtern. „Made in Germany“ – Maschinen und Anlagen deutscher Unternehmen genießen Weltruhm.

Im Bachelor-Studiengang Maschinenbau beschäftigen Sie sich mit werkstofftechnischen Grundlagen, Konstruktionsarten und dem Aufbau elektrischer Maschinen – von einfachen Antrieben im Konsumgüterbereich bis hin zu komplexen Produktionsstraßen. Später ergänzen Sie Ihre Kenntnisse um aktuelles Wissen rund um Produktionssysteme und digitale Fertigungsmethoden.

Der Studiengang qualifiziert Sie als Maschinenbauingenieur für die Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben in Industrieunternehmen, wie zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, im Bereich der chemischen Industrie oder der Umwelttechnik.

Nach Abschluss des Studiums können Sie in der Konstruktion oder im Qualitätsmanagement arbeiten, bei der Optimierung von Fertigungsstraßen mitwirken, über ressourcenschonende Produktionswege nachdenken oder sogar an der Fabrik der Zukunft mit planen.

Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Maschinenbau mit dem akademischen Grad Bachelor of Engineering (B.Eng.).

Zulassungsvoraussetzung

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung (z.B. abgeschlossene Ausbildung – entweder mit dreijähriger Berufserfahrung oder mit abgeschlossener Aufstiegsfortbildung)
  • und aktuelle Berufstätigkeit (Vollzeit- sowie Teilzeittätigkeit, z.B. als Facharbeiter/-in mit technischer Berufsausbildung, staatlich geprüfter Techniker/-in, Handwerksmeister/-in oder Industriemeister/-in) oder betriebliche Ausbildung. Sollten Sie aktuell nicht berufstätig sein, jedoch eine Berufstätigkeit anstreben, kontaktieren Sie bitte unsere Studienberatung. Gerne prüfen wir gemeinsam Ihre individuellen Möglichkeiten der Zulassung.

» Hier erfahren Sie mehr über das Vorbereitungs-Semester für Ingenieur-Studiengänge.

» Hier erfahren Sie mehr über den vorbereitenden Brückenkurs Mathematik.

Zeitmodelle & Vorlesungszeiten

Abend- und Samstags-Studium
Start im Wintersemester
Dortmund | Düsseldorf | München | Siegen
2 Abende/Woche (Mo.-Fr.) 18:00 – 21:15 Uhr und samstags 08:30 – 15:45 Uhr
Änderungen möglich. Die Vorlesungszeiten werden die gesamte Studiendauer über beibehalten.
Semesterferien: Anfang bis Ende August, sowie Mitte bis Ende Februar
Studieninhalte/-verlauf

Studiengebühren

Studiengebühr: 16.800 Euro zahlbar in 48 Monatsraten à 350 Euro oder 16 vierteljährlichen Raten à 1.050 Euro.
Prüfungsgebühr: 300 Euro Einmalzahlung (mit Anmeldung zur Abschlussarbeit)*
Gesamtkosten: 17.100 Euro beinhaltet Studiengebühr und Prüfungsgebühr

*Bei Wiederholung der Abschlussarbeit erfolgt eine erneute Berechnung der Prüfungsgebühr.

» Hier finden Sie weitere Informationen zu Kosten und Finanzierung.

Akkreditierung

Die FOM Hochschule ist durch den Wissenschaftsrat für ihre besonderen Leistungen in Lehre und Forschung akkreditiert und wurde 2012 als erste private Hochschule bundesweit durch die FIBAA systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel belegt, dass das Qualitätsmanagement der FOM Hochschule den hohen Standards des Akkreditierungsrates, dem wichtigsten Gremium für Qualität in Studium und Lehre an deutschen Hochschulen, entspricht. 2018 wurde die FOM für weitere acht Jahre systemakkreditiert. Alle von der FOM angebotenen Studiengänge sind somit akkreditiert. Ein Bachelor-Abschluss der FOM Hochschule befähigt grundsätzlich auch zu einem weiterführenden Master-Studium und im Anschluss daran zu einer Promotion.

» Hier können Sie die Akkreditierungsurkunde downloaden.

» Hier erfahren Sie mehr zur Akkreditierung der Studiengänge.

Anrechnungsmöglichkeiten

Mit der Anerkennung von vorherigen Leistungen schneller studieren – so geht‘s!
Als Berufstätiger können Sie sich Leistungen aus einer beruflichen Fortbildung oder einem vorherigen Hochschulstudium auf Ihr Studium an der FOM anrechnen lassen. So entstehen für Sie zeitliche und finanzielle Vorteile. Unsere Studienberatung hilft Ihnen gerne bei individuellen Fragen zu Ihren Einstiegsmöglichkeiten in Ihr Bachelor-Hochschulstudium weiter.

» Hier erfahren Sie wie das geht

Weiterführendes Master-Studium

Anmeldung zum Studium

Einzureichende Unterlagen für die Anmeldung Zur Anmeldung »
Alexander Schweins
Stellvertretender Entwicklungsleiter bei Paul Vahle GmbH und Co. KG

»Bereits während der Ausbildung wurde mir klar, dass ich mich im Bereich des Maschinenbaus weiterbilden möchte. Für die FOM Hochschule habe ich mich entschieden, weil ich hier in den abendlichen Vorlesungen Methodiken und Techniken lerne, die ich bereits am nächsten Tag ins Berufsleben integrieren kann. So sammele ich Berufserfahrung und öffne gleichzeitig mit dem Bachelor-Abschluss Türen für meine berufliche Zukunft.«

Dipl.-Ing./Ing.-Päd Andreas Schuchardt
Leiter Technische Berufsbildung, SMS group GmbH

»Die SMS group GmbH ist ein weltweit führender Anbieter für Maschinen und Anlagen in der Hütten- und Walzwerkstechnik. Insbesondere im Bereich Konstruktion haben wir ein hohes Interesse an motivierten Mitarbeiter(inne)n, die im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums ihren Bachelor- bzw. Master-Abschluss in Maschinenbau anstreben. Die FOM Hochschule hat sich hierbei in den vergangenen Jahren als attraktiver Bildungspartner für die besonders praxisorientierten Mitarbeiter unseres Hauses etabliert.«

Alexander Schweins
Stellvertretender Entwicklungsleiter bei Paul Vahle GmbH und Co. KG

»Bereits während der Ausbildung wurde mir klar, dass ich mich im Bereich des Maschinenbaus weiterbilden möchte. Für die FOM Hochschule habe ich mich entschieden, weil ich hier in den abendlichen Vorlesungen Methodiken und Techniken lerne, die ich bereits am nächsten Tag ins Berufsleben integrieren kann. So sammele ich Berufserfahrung und öffne gleichzeitig mit dem Bachelor-Abschluss Türen für meine berufliche Zukunft.«

Dipl.-Ing./Ing.-Päd Andreas Schuchardt
Leiter Technische Berufsbildung, SMS group GmbH

»Die SMS group GmbH ist ein weltweit führender Anbieter für Maschinen und Anlagen in der Hütten- und Walzwerkstechnik. Insbesondere im Bereich Konstruktion haben wir ein hohes Interesse an motivierten Mitarbeiter(inne)n, die im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums ihren Bachelor- bzw. Master-Abschluss in Maschinenbau anstreben. Die FOM Hochschule hat sich hierbei in den vergangenen Jahren als attraktiver Bildungspartner für die besonders praxisorientierten Mitarbeiter unseres Hauses etabliert.«

Mulimedia-Desktop-Labor - jetzt mehr erfahren!
Zertifikat Qualitätsbeauftragter

5 Fragen und Antworten zum Studium an der FOM

Kann ich ohne (Fach-)Abitur an der FOM studieren?

Ja, Sie können auch ohne (Fach-)Abitur einen Bachelorstudium an der FOM Hochschule aufnehmen. Eine entsprechende berufliche Qualifikation dient dann als Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung.

Zu einem Studium berechtigt sie entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender mindestens 3-jähriger Berufstätigkeit im erlernten oder fachlich entsprechendem Beruf. Alternativ können Sie auch mit dem Nachweis einer beruflichen Aufstiegsfortbildung (z. B. Meisterbrief, Betriebswirt- oder Fachschulabschluss) Zugang zum Bachelorstudium erhalten.

Für ein Masterstudium gilt dies jedoch nicht: Hier ist in jedem Fall ein vorausgegangener Bachelorabschluss die wichtigste Zulassungsvoraussetzung.

Kann ich bereits erbrachte Leistungen auf das FOM Studium anrechnen lassen?

Ja, Sie können sich Leistungen aus einer erfolgreich absolvierten berufliche Fortbildung, z.B. zum Fachwirt (IHK) oder Betriebswirt (IHK), oder aus einem vorherigen Hochschulstudium auf ein Bachelorstudium an der FOM anrechnen lassen – sofern Inhalt, Umfang und Niveau der Lehrinhalte vergleichbar sind.

Bei einer Anrechnung vorheriger Leistungen müssen Sie die angerechneten Module im Studienverlauf nicht belegen, Sie sparen so Zeit und damit Studiengebühren

Weitere Informationen zur Anrechnung finden Sie unter » Anerkennung von vorherigen Leistungen

Ist ein berufsbegleitendes Studium nicht eine zu große Belastung für mich?

Natürlich stellt ein berufsbegleitendes Studium eine große Herausforderung dar. Doch die FOM Hochschule unterstützt Sie bestmöglich auf diesem Weg: Aus unseren flexiblen Studienzeitmodellen können Sie an vielen Hochschulzentren das wählen, das am besten zu Ihren Arbeitszeiten und Ihrem individuellen Lernverhalten passt. Zudem werden die Studierenden bereits in den ersten Semestern des Studiums im Bereich Zeit- und Selbstmanagement geschult.

Für maximale Flexibilität sorgen zudem die digitalen Lernmaterialien der FOM, welche speziell auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender abgestimmt ist. Passend zur jeweiligen Vorlesungsreihe stellen FOM Lehrende ihren Studierenden im Online-Campus beispielsweise Lehrvideos, Podcasts oder Literaturempfehlungen zur Verfügung. So können Sie zeit- und ortsunabhängig auf aktuelle Lernunterlagen zugreifen und mittels multimedialer Lehr- und Lerninhalte das Wissen verinnerlichen.

Inwiefern verbessert ein Studium an der FOM meine Berufschancen?

Studien belegen: Wer seine Karriere vorantreiben will, ist mit einem akademischen Titel gut beraten. In den Führungsetagen der Wirtschaft beispielsweise beträgt der Akademiker-Anteil bereits 85 Prozent. Tendenz steigend.

Laut dem Ergebnis eines bundesweiten Forschungsprojekts des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung (INCHER) hat jeder dritte FOM Absolvent zwei Jahre nach dem Abschluss eine leitende Funktion, über 50 Prozent von ihnen haben mehr Mitarbeiter- und Budgetverantwortung. 

Kann ich während des Studiums an der FOM auch Auslandserfahrung sammeln?

Das International Office der FOM bietet für Bachelor- und Masterstudierende verschiedene Auslandsprogramme an – von nur wenigen Tagen dauernden bis hin zu einem ganzen Semester umfassenden Auslandsaufenthalten. Zur Auswahl stehen Ziele in Europa, den USA, Australien und Afrika. Sie studieren an einer der internationalen Partnerhochschulen der FOM und erleben hautnah das Studentenleben im Ausland. Ihre im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen können auf Ihr FOM Studium angerechnet werden. Einen Überblick über das Auslandsangebot der FOM finden Sie unter » International Office 

Weitere Fragen und Antworten zum Studium an der FOM finden Sie in unseren » FAQs