Hochschulbereich

Wirtschaft & Psychologie

Master-Studiengang
Wirtschaftspsychologie

Hochschulabschluss: Master of Science (M.Sc.)

Wirtschaft und Psychologie – zwei Faktoren, die untrennbar miteinander verbunden sind. Denn nur mit psychologischem Grundwissen lassen sich Wirtschaftakteure verstehen und Unternehmen zum Erfolg führen. Wirtschaftspsychologen beschäftigen sich deshalb mit einer Vielfalt an Aufgaben – immer an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Psychologie. Die Entwicklung von Marketingstrategien auf Basis fundierter, empirischer Markt- und Konsumentenforschung, die Suche, Auswahl und Beurteilung von geeignetem neuen Personal oder die Begleitung von Veränderungsprozessen in einem Unternehmen sind nur einige Beispiele aus dem spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsalltag eines Wirtschaftspsychologen.

Der Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie verleiht Ihnen umfassendes psychologisches Fachwissen mit Fokus auf wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen. So lernen Sie z.B. das empirische Werkzeug der quantitativen und qualitativen Forschungsmethodik kennen, auf dessen Grundlage Sie das Verhalten von Kunden, Mitarbeitern und weiteren Akteuren beobachten, analysieren und verstehen können. Außerdem erlangen Sie im 2. Semester umfassendes Fachwissen in den Bereichen der Arbeits- und Organisationspsychologie sowie  in der Markt- und Werbepsychologie. Im 3. Semester haben Sie dann die Möglichkeit sich im Rahmen eines Praxisprojekts für einen der beiden Themenfelder zu spezialisieren.

Nach Abschluss des Studiums sind Sie qualifiziert für die Übernahme verantwortungsvoller Fach- und Führungsaufgaben in interdisziplinären Teams in den Feldern Personal, Unternehmensentwicklung oder Marketing.

Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Master-Studium in Wirtschaftspsychologie mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.).

An welchem Ort möchten Sie studieren:

Bitte beachten Sie, dass der Semesterbeginn und die Vorlesungszeiten je nach Studienortwahl variieren können.

Infos zum Studiengang Factsheet

Hochschulabschluss: Master of Science (M.Sc.)
Dauer: 4 Semester + Thesis
Semesterbeginn: März und September (abhängig vom Studienort)
Leistungsumfang: 120 ECTS-Punkte
Akkreditierung: in Akkreditierung

Zulassungsvoraussetzung

  • Hochschulabschluss¹ (Diplom, Magister, Bachelor, Staatsexamen) mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 Credit Points²
  • oder Hochschulabschluss¹ gleich welcher Fachrichtung und anderthalbjährige Berufserfahrung vor, während oder nach dem Erststudium mit fachlichem Bezug zum Master-Studium (hierbei ist der Brückenkurs BWL erfolgreich zu absolvieren)
  • und aktuelle Berufstätigkeit³

1) Abschlüsse von akkreditierten Bachelor-Ausbildungsgängen an Berufsakademien sind Bachelorabschlüssen von Hochschulen gleichgestellt.
2) Die FOM vergibt Credit Points nach dem Standard des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Sie messen den Arbeitsaufwand für das Studium.
3) In Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.

» Hier erfahren Sie mehr über den Brückenkurs BWL und Recht.

Vorlesungszeiten

Abend-Studium/Abend- und Samstags-Studium
Start im Wintersemester
Aachen | Augsburg | Berlin | Bonn | Bremen | Dortmund | Düsseldorf | Essen | Frankfurt a. M. | Hamburg | Hannover | Köln | Mannheim | München | Münster | Nürnberg | Siegen | Stuttgart | Wuppertal
In der Regel 2 -3 Mal monatlich an einem Abend unter der Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie in der gleichen Woche Freitag von 18:00 bis 21:15 Uhr und Samstag von 8:30 bis 17:00 Uhr.
Start im Sommersemester
Berlin | Düsseldorf | Frankfurt a. M. | Hannover | Köln | Leipzig | München | Stuttgart
In der Regel 2 -3 Mal monatlich an einem Abend unter der Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie in der gleichen Woche Freitag von 18:00 bis 21:15 Uhr und Samstag von 8:30 bis 17:00 Uhr.
Bonn | Dortmund | Essen | Hamburg
Die Vorlesungen finden wöchentlich an 2 bis 3 Abenden von 18:00 bis 21:15 Uhr statt.
Änderungen möglich: Die Vorlesungszeiten sind abhängig vom Studienbeginn (WS/SS) und werden die gesamte Studiendauer über beibehalten.
Semesterferien: August und Mitte bis Ende Februar
Studieninhalte/-verlauf

Studiengebühren

Immatrikulationsgebühr: 1.580 Euro einmalige Immatrikulationsgebühr. Teilnehmer, die bereits ein Studium oder eine anerkannte Fortbildung an einem der zur BCW-Gruppe gehörenden Institute absolviert haben oder absolvieren, zahlen eine hälftige Immatrikulationsgebühr.
Studiengebühr: 10.500 Euro zahlbar in 30 Monatsraten à 350 Euro
Prüfungsgebühr: 350 Euro einmalige Prüfungsgebühr zum Ende des Studiums
Gesamtkosten: 12.430 Euro beinhaltet Immatrikulationsgebühr, Studiengebühr und Prüfungsgebühr

» Hier finden Sie weitere Informationen zu Kosten und Finanzierung.

Akkreditierung

Die FOM wurde Anfang 2012 als erste private Hochschule Deutschlands von der FIBAA, der Agentur für Qualitätssicherung im Hochschulbereich, systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel zeigt, dass das bereits seit vielen Jahren etablierte, interne Qualitätsmanagement-System der FOM den hohen Ansprüchen der nach internationalen Standards arbeitenden FIBAA entspricht. Die FIBAA erkennt an, dass die FOM eigenverantwortlich die Qualität ihrer Studienprogramme sicherstellen kann. Somit sind alle von der FOM angebotenen Studiengänge akkreditiert. Grundsätzlich wird der FOM bescheinigt, dass sie hervorragende akademische Qualifikationsmöglichkeiten und sehr gute Studienbedingungen - insbesondere für berufstätige Studierende - bietet und somit die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Absolventen sichert. Zu den besonderen Stärken der FOM zählt darüber hinaus die kompetenzorientierte und dem Bedarf des Marktes entsprechende Lehre.

» Hier können Sie die Akkreditierungsurkunde downloaden.

» Hier erfahren Sie mehr zur Akkreditierung der Studiengänge.

Anmeldeformular downloaden
Infoveranstaltung buchenInfomaterial bestellen
Portrait von Prof. Dr. em. Matthias Burisch (War Professor für Psychologie an der Universität Hamburg und Gründer des Burnout-Instituts Norddeutschland (BIND), das sich der Burnout-Diagnose und –Prophylaxe widmet.)Portrait von Prof. Dr. em. Matthias Burisch (War Professor für Psychologie an der Universität Hamburg und Gründer des Burnout-Instituts Norddeutschland (BIND), das sich der Burnout-Diagnose und –Prophylaxe widmet.)Prof. Dr. em. Matthias Burisch
War Professor für Psychologie an der Universität Hamburg und Gründer des Burnout-Instituts Norddeutschland (BIND), das sich der Burnout-Diagnose und –Prophylaxe widmet.

»Moderne Wirtschaftsunternehmen stehen national und international in verschärfter Konkurrenz. Mittlerweile nicht nur um Kunden, sondern auch um Mitarbeiter-Nachwuchs. Die Themen Führung und Gesundheit werden schon aus diesem Grunde noch weiter an Bedeutung zunehmen. Mitarbeiter zu gewinnen, erfolgreich zu führen und gesund bei der Stange zu halten, erfordert immer mehr psychologisches Hintergrundwissen. Die Wirtschaftspsychologie liefert dafür das Fundament.«

Da sich das Studium explizit an Interessenten ohne (wirtschafts-)psychologische Vorkenntnisse richtet, ist die Teilnahme für (Wirtschafts-)Psychologen aufgrund inhaltlicher Redundanzen nicht zu empfehlen.