Hochschulbereich

Wirtschaft & Management

Master-Studiengang
Human Resource Management

Hochschulabschluss: Master of Science (M.Sc.)

Die demographische Entwicklung, die zunehmende Komplexität der unterschiedlichen Aufgabenbereiche in Unternehmen sowie die Digitalisierung werden für das Personalmanagement und die Führungskräfte in Unternehmen zu einer zunehmenden Herausforderung. Damit wird es immer wichtiger, geeignetes Fachpersonal zu identifizieren, zu gewinnen und langfristig zu binden.

Im Master-Studiengang Human Resource Management setzen Sie sich mit den typischen Fragestellungen des Personalmanagements auseinander. So beschäftigen Sie sich neben dem strategischen Personalmanagement mit Führung und Motivation von Mitarbeitern.  Darüber hinaus setzen Sie sich mit den Themenbereichen internes und externes Personalmarketing, Recruiting und Employer Branding, der Personalentwicklung sowie mit dem Personalcontrolling auseinander. Sie erhalten das methodische Handwerkszeug um qualitative und quantitative Daten in der Praxis zu erheben, zu analysieren und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Der Studiengang befähigt Sie dazu langfristig, strategisch und übergreifend zu denken und in hoch dynamischen Systemen Verantwortung für personalwirtschaftliche Aufgaben zu übernehmen.

Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Master-Studium in Human Resource Management mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.).

An welchem Ort möchten Sie studieren:

Bitte beachten Sie, dass der Semesterbeginn und die Vorlesungszeiten je nach Studienortwahl variieren können.

Infos zum Studiengang Factsheet

Hochschulabschluss: Master of Science (M.Sc.)
Dauer: 4 Semester
Semesterbeginn: März und September (abhängig vom Studienort)
Leistungsumfang: 120 ECTS-Punkte
Akkreditierung: Die FOM ist von der FIBAA systemakkreditiert

Zulassungsvoraussetzung

  • Hochschulabschluss* mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 Credit Points**
  • oder Hochschulabschluss* (Diplom, Magister, Bachelor, Staatsexamen) gleich welcher Fachrichtung und 1½-jährige einschlägige Berufserfahrung sowie erfolgreich absolvierter Brückenkurs BWL
  • und aktuelle Berufstätigkeit***

*Abschlüsse von akkreditierten Bachelor-Ausbildungsgängen an Berufsakademien sind hochschulischen Bachelor-Abschlüssen gleichgestellt.
**Die FOM vergibt Credit Points (CP) nach dem Standard des European Transfer and Accumulation System (ECTS). Sie messen den Arbeitsaufwand für das Studium.
***In Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.

» Hier erfahren Sie mehr über den Brückenkurs BWL und Recht.

Vorlesungszeiten

Abend-Studium/Abend- und Samstags-Studium
Start im Wintersemester
Aachen | Berlin | Bonn | Bremen | Dortmund | Düsseldorf | Essen | Frankfurt a. M. | Hamburg | Hannover | Köln | Leipzig | Mannheim | München | Münster | Nürnberg | Stuttgart
In der Regel alle zwei Wochen an einem Abend unter der Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie in der gleichen Woche Freitag von 18:00 bis 21:15 Uhr und Samstag von 8:30 bis 17:00 Uhr.
Start im Sommersemester
Berlin | Hannover | Köln | München | Münster
In der Regel alle zwei Wochen an einem Abend unter der Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie in der gleichen Woche Freitag von 18:00 bis 21:15 Uhr und Samstag von 8:30 bis 17:00 Uhr.
Essen | Frankfurt a. M. | Hamburg
Die Vorlesungen finden wöchentlich an 2 bis 3 Abenden von 18:00 bis 21:15 Uhr statt.
Änderungen möglich: Die Vorlesungszeiten sind abhängig vom Studienbeginn (WS/SS) und werden die gesamte Studiendauer über beibehalten.
Semesterferien: August und Mitte bis Ende Februar
Studieninhalte/-verlauf

Studiengebühren

Immatrikulationsgebühr: 1.580 Euro einmalige Immatrikulationsgebühr. Teilnehmer, die bereits ein Studium oder eine anerkannte Fortbildung an einem der zur BCW-Gruppe gehörenden Institute absolviert haben oder absolvieren, zahlen eine hälftige Immatrikulationsgebühr.
Studiengebühr: 9.480 Euro zahlbar in 24 Monatsraten à 395 Euro
Prüfungsgebühr: 350 Euro einmalige Prüfungsgebühr zum Ende des Studiums
Gesamtkosten: 11.410 Euro beinhaltet Immatrikulationsgebühr, Studiengebühr und Prüfungsgebühr

» Hier finden Sie weitere Informationen zu Kosten und Finanzierung.

Akkreditierung

Die FOM wurde Anfang 2012 als erste private Hochschule Deutschlands von der FIBAA, der Agentur für Qualitätssicherung im Hochschulbereich, systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel zeigt, dass das bereits seit vielen Jahren etablierte, interne Qualitätsmanagement-System der FOM den hohen Ansprüchen der nach internationalen Standards arbeitenden FIBAA entspricht. Die FIBAA erkennt an, dass die FOM eigenverantwortlich die Qualität ihrer Studienprogramme sicherstellen kann. Somit sind alle von der FOM angebotenen Studiengänge akkreditiert. Grundsätzlich wird der FOM bescheinigt, dass sie hervorragende akademische Qualifikationsmöglichkeiten und sehr gute Studienbedingungen - insbesondere für berufstätige Studierende - bietet und somit die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Absolventen sichert. Zu den besonderen Stärken der FOM zählt darüber hinaus die kompetenzorientierte und dem Bedarf des Marktes entsprechende Lehre.

» Hier können Sie die Akkreditierungsurkunde downloaden.

» Hier erfahren Sie mehr zur Akkreditierung der Studiengänge.

Anmeldeformular downloaden
Infoveranstaltung buchenInfomaterial bestellen
Portrait von Prof. em. Dr. Willi Küpper (Professor für Betriebswirtschaftslehre, Direktoriumsmitglied des Instituts für Personal & Organisationsforschung (ipo) an der FOM, war über 15 Jahre Inhaber des Lehrstuhls Personalwirtschaft an der Universität Hamburg.)Portrait von Prof. em. Dr. Willi Küpper (Professor für Betriebswirtschaftslehre, Direktoriumsmitglied des Instituts für Personal & Organisationsforschung (ipo) an der FOM, war über 15 Jahre Inhaber des Lehrstuhls Personalwirtschaft an der Universität Hamburg.)Prof. em. Dr. Willi Küpper
Professor für Betriebswirtschaftslehre, Direktoriumsmitglied des Instituts für Personal & Organisationsforschung (ipo) an der FOM, war über 15 Jahre Inhaber des Lehrstuhls Personalwirtschaft an der Universität Hamburg.

»Ob die Etablierung von Maßnahmen des Employer Branding oder die strategische Entwicklung vorhandener Mitarbeiter, Personaler können weit mehr als Bewerber zu sichten und Arbeitsverträge aufzusetzen. Wer sich seines Potenzials bewusst ist und versteht, sein Know-how proaktiv ins Unternehmen einzubringen, den erwarten weitreichende, verantwortungsvolle Tätigkeitsgebiete.«