Duales Studium „International Management (B.A.)“

FOM Hochschule und Siemens AG erweitern Kooperation

Die FOM Hochschule und die Siemens AG arbeiten bereits seit 2001 bei der Ausbildung von künftigen Fach- und Führungskräften erfolgreich zusammen. Im Laufe der Jahre haben sich die Bedürfnisse und Anforderungen der Siemens AG an das Studium weiterentwickelt, deshalb hat auch die FOM auf diese Entwicklungen reagiert und das Studium auf die Bedürfnisse des Kooperationspartners hin aktualisiert und angepasst. 

27.09.2021 | Berlin und Essen

Die Regelstudienzeit beträgt nach wie vor sieben Semester. Neu ab diesem Wintersemester ist nun das sogenannte hybride Modell, d.h., dass das Studium an drei Orten stattfindet. Das erste und siebte Fachsemester werden an der FOM in Essen absolviert. Für die Vorlesungen des zweiten, vierten und sechsten Semesters geht es zum FOM Hochschulzentrum nach Berlin und während des dritten und fünften Semesters wird digital studiert.

„Die Einsatzmöglichkeiten nach dem berufsbegleitenden Studium, welches im hybriden Modell mit Präsenz- und Online-Lernphasen stattfindet, sind sehr vielseitig. Absolventinnen und Absolventen werden passgenau ausgebildet und können z.B. in der betrieblichen Steuerung und Kontrolle, in der Organisations- und Prozessentwicklung und in allen betriebswirtschaftlichen Fachbereichen entlang des Produktlebenszyklus arbeiten“, so Holger Bentler, Ausbildungsleiter Region West bei der Siemens Professional Education.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlangen im dualen bilingualen Bachelor-Studium „International Management an der FOM Hochschule sowohl internationales Management-Know-how als auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Auf dem Lehrplan stehen u.a. nicht nur Human Resources, International Finance und Controlling, sondern es werden auch interkulturelle Fachkompetenz und berufsrelevante IT-Kompetenz vermittelt. Entsprechend den Anforderungen der Zukunft lernen Siemens-Trainees nicht nur die digitale Transformation mitzugestalten, sondern auch den Umgang mit Daten und Prozessen, um wirtschaftlichen Nutzen aus der Digitalisierung zu ziehen.

Holger Bentler und Clemens Jäger
Holger Bentler (links), Ausbildungsleiter Region West bei der Siemens Professional Education, und Prof. Dr. Dr. habil. Clemens Jäger, Dekan und Studienleitung Kooperation Siemens / FOM Hochschule (Foto: Siemens / FOM, Tom Schulte)

„Die Kombination aus klassischer Präsenz im Hörsaal, in Verbindung mit der virtuellen Präsenz per Webinar und den maßgeschneiderten Praxisphasen durch die Siemens AG ist ein mehr als gelungenes Gesamtpaket. Ferner haben die Studierenden die Gelegenheit, sowohl an den FOM Hochschulzentren in Essen als auch in Berlin zu studieren. Wir freuen uns, dass wir unsere langjährige Kooperation mit Siemens durch diese Zusammenstellung auf ein neues Level bringen können“, sagt Prof. Dr. Dr. habil. Clemens Jäger, Dekan und Studienleitung Kooperation Siemens / FOM Hochschule.