• FOM
  • 2021
  • Mai
  • Von Beruf „Goldgräberin“: Coachin Sina von Bergen geht mit Klienten auf innere Schatzsuche

„Wirtschaftspsychologie“- Master an der FOM Hochschule in Mainz

Von Beruf „Goldgräberin“: Coachin Sina von Bergen geht mit Klienten auf innere Schatzsuche

„Wenn man mich mit 19 Jahren gefragt hätte, wo ich mich nach dem Internationalen Betriebs- und Außenwirtschaft-Studium sehen würde, hätte ich mit Sicherheit und ohne zu zögern, gesagt: in einem Großkonzern – am liebsten durch die Welt reisend“, sagt die Alzeyerin Sina von Bergen und schmunzelt. Heute ist sie froh, dass es nicht so gekommen ist. Die 32-Jährige hat die Betriebswirtschaft weitestgehend hinter sich gelassen, ist gelernte Psychologische Beraterin (VFP), studiert den Master „Wirtschaftspsychologie“ (M.Sc.) an der FOM Hochschule in Mainz und ist selbstständige Praxisinhaberin: „Ich sehe mich als ‚Goldgräberin‘ und hebe mit meinen Klientinnen und Klienten innere Schätze ans Tageslicht, die vergraben und vergessen wurden.“

26.05.2021 | Mainz

Bereits während ihres Bachelor-Studiums merkt Sina spätestens in der Vorlesung Personal- und Organisationsmanagement, dass ihr menschenbezogene Themen mehr liegen als das Jonglieren mit Zahlen. So entscheidet sie sich nach ihrem Bachelor-Abschluss zunächst für eine Ausbildung zur Entspannungspädagogin und Ernährungsberaterin bei der Heilpraktikerschule Paracelsus. Sinas Ehrgeiz ist geweckt, sie schließt weitere Fachausbildungen, u.a. in Gesprächsführung und Burn-out-Beratung an. Die darauffolgenden Ausbildungen zur Psychologischen Beraterin (VFP) und zur Coachin sind schließlich der Schlüssel zu Sinas beruflichem Glück.

Noch im Jahr 2019 gründet sie ihre eigene Coaching-Praxis. „Im Gegensatz zur psychotherapeutischen Arbeit, die sich vornehmlich an kranke Menschen richtet, sehe ich meine Berufung im lösungs- und ressourcenorientierten Coaching für psychisch gesunde Menschen, die ihr eigenes Potential entfalten möchten und Selbstverwirklichung anstreben“, so die psychologische Beraterin. Während ihres ersten Praxisjahres baut Sina von Bergen sich zwar einen Klientenstamm auf, merkt aber auch, dass sie weiterhin auf der Suche nach Wissen ist, welches ihre Arbeit qualitativ auf das nächste Level hebt. Neben Einzelklienten und Paaren wünscht sich die Gründerin auch zukünftig vermehrt Unternehmen als Kunden.

Studieren an der FOM Hochschule für Berufstätige

Als im Wintersemester 2020 die FOM, Deutschlands Hochschule für Berufstätige, erstmalig mit ihren berufsbegleitenden Studiengängen in Mainz startet, ist die gelernte Psychologische Beraterin (VFP) unter den Erstsemestern des Master-Studiengangs „Wirtschaftspsychologie“. „Als ich in meinem ersten Praxisjahr am Mannheimer Hauptbahnhof stand, um nach der Arbeit den Zug nach Hause zu nehmen, sah ich das erste Mal die Werbung der FOM auf der Straßenbahn“, erzählt die Alzeyerin begeistert. „Eine Hochschule für Berufstätige – das hat mich sofort angesprochen, denn meine Praxistätigkeit aufzugeben, nur um nochmal zu studieren, wäre für mich nicht infrage gekommen.“ So studiert Sina jetzt im 2. Semester am FOM Hochschulzentrum in Mainz im Abend- und Samstags-Studium neben ihrem Beruf.

Praxisnah: Werbepsychologie und Burn-out-Prävention

Für Sina von Bergen hat die FOM nicht nur das perfekte Zeitmodell, auch ansonsten ist ihr wichtig, dass die Dozierenden nicht nur theoretisch über die Praxis sprechen, sondern aus der Wirtschaft kommen und ihre Erfahrungen in eine praxisorientierte Lehre einbringen. So kann sie das Gelernte direkt in ihre Berufstätigkeit übernehmen, aber auch mit ihrer eigenen Berufserfahrung zum Theorie-Praxis-Transfer im Austausch mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen beitragen. „Im Modul ‘Allgemeine Psychologie und Biopsychologie‘ beispielsweise“, so die 32-Jährige, „haben wir Stress thematisiert: Wie entsteht Stress? Welchen Einfluss hat der Hormonhaushalt? Das sind Themen, die ich auch mit meinen Klientinnen und Klienten in der Burn-out-Prävention bespreche.“ Die Erkenntnisse aus dem Modul „Werbepsychologie“ nutzt Sina für ihr Selbstmarketing: „Die Website meiner Praxis habe ich aus dem Netz genommen, sie wird aktuell überarbeitet, denn: Farben und Formen beeinflussen Entscheidungen“, weiß die angehende Wirtschaftspsychologin.

Sina von Bergen FOM Wirtschaftspsychologie
Sina von Bergen ist Gründerin ihrer eigenen Coaching-Praxis und studiert berufsbegleitend an der FOM Hochschule (Foto: privat)

Selbstvertrauen und das richtige Mindset

„Schon jetzt, nach einem halben Jahr, kann ich sagen, dass sich die Entscheidung für die FOM gelohnt hat“, ist sich Sina von Bergen sicher. „Meine Aus- und Weiterbildungen waren eine gute Basis, dennoch ist ein Studium nochmal etwas Anderes: Es beleuchtet verschiedene Blickwinkel und man selbst nimmt unterschiedliche Perspektiven ein.“ Eine Einseitigkeit, wie sie es bei manchen Fortbildungen erlebt habe, bringe Sina in ihrem Praxisalltag oft nicht in dem erforderlichen Maße weiter. „Bei der Arbeit mit meinen Klientinnen und Klienten existiert ja auch keine „‘one fits all‘ - Strategie für sämtliche Anliegen, vielmehr muss ich eine ganzheitliche Perspektive einnehmen und die Bildung dieses Mindsets erlebe ich im Studium“, bestätigt die Coachin.

Lebenslanges Lernen für persönliche Weiterentwicklung

„Ich persönlich folge dem Konzept des lebenslangen Lernens – egal, wie alt man ist und in welcher Lebensphase man sich befindet, es ist nie zu spät, um sich weiterzubilden und weiterzuentwickeln.“ Und dass Sina von Bergen auch nach ihrem Studienabschluss dieses Konzept weiter befolgen wird, daran lässt die zielstrebige Alzeyerin keine Zweifel. „Nach meinem Master-Abschluss könnte ich mir eine Promotion für meinen weiteren Weg gut vorstellen.“

Die FOM Hochschule in Mainz kennenlernen

Online-Infoveranstaltungen Master-Studium: 15. Juni, 13. Juli, 17. August jeweils um 18 Uhr
Online-Infoveranstaltungen Bachelor-Studium: 8. Juni, 6. Juli, 10. August jeweils um 18 Uhr

Jetzt kostenfrei und unverbindlich anmelden: Tel. 0800 1 95 95 95 (gebührenfrei) oder unter studienberatung.mainz@fom.de   

www.fom-mainz.de