• FOM
  • 2021
  • August
  • Daniel Krämer: IT-Experte und Master-Absolvent weiss alles über Fahrräder

Stuttgarter gründet bikeberatung.de

Daniel Krämer: IT-Fachmann und Master-Absolvent weiss alles über Fahrräder

Wenn es Gewinner der Corona-Pandemie gibt, sind es zweifellos Fahrrad-Hersteller und -Händler. Das Radeln mit eigener Muskelkraft und insbesondere mit Unterstützung als E-Bike hat während der Lockdowns einen regelrechten Boom erlebt. Doch welches Rad ist eigentlich das richtige? Soll es ein klassischer, möglichst günstiger Drahtesel sein? Oder doch lieber das High-Tech E-Bike mit Preisen von mehreren tausend Euro? Wer bei der Wahl des Zweirades unsicher ist, kann sich jetzt professionell beraten lassen: Daniel Krämer hat sein Hobby zum Nebenjob gemacht und mit bikeberatung.de eine unabhängige Plattform gegründet.

17.08.2021 | Stuttgart

Wie wird ein IT-Fachmann eigentlich zum Bikeberater? Ganz einfach: Lange bevor Daniel Krämer zum Job im SAP-Umfeld kam, hatte er eine ganz andere Leidenschaft – er ist seit über 15 Jahren begeisterter Biker. Krämer: „Ich bin sozusagen Vielfahrer. Trainiere im Verein und fahre auch Rennen. Und weil ich mir ziemlich viel Wissen angeeignet habe, kam aus dem Bekanntenkreis immer mal wieder die Frage, ob ich einen Tipp hätte. Sowohl beim geplanten Fahrradkauf als auch bei der Beschaffung von Ersatzteilen“.

Studium an der FOM brachte Berührungspunkte zu anderen Gründern

Von 2016 bis 2019 studierte Krämer IT-Management an der FOM in Stuttgart. Neben Job und Hobby eine anspruchsvolle Aufgabe – die er allerdings mit Bravour meisterte und 2019 seinen Master-Abschluss erreichte. Ergänzend zum eigentlichen Lehrstoff hatte das berufsbegleitende Studium für ihn eine weitere Komponente, die sich eher zufällig ergab. Er erzählt: „Es gab immer wieder Berührungspunkte mit Kommilitonen, die sich auf diversen Gebieten selbstständig gemacht haben. So kam bei mir die Idee auf, ebenfalls an die Gründung eines Start-up zu denken“.

Den letzten Ausschlag gab 2020 der „Bike-Boom“ während Corona. „Ich kenne mich ziemlich gut aus, bin in der Industrie gut vernetzt – da lag es nahe, aus dem Hobby einen zweiten Beruf zu machen. Zumal ich ein kommunikativer Typ bin und mir menschliche Kontakte wirklich liegen“, so Krämer. Und weiter: „Neben dem eigentlichen Fachwissen und dem Know-how der technischen Hintergründe spielt das Branchenwissen eine zentrale Rolle. Man muss sich auskennen in Fragen, wie beispielsweise die Verfügbarkeit von Rädern oder Zubehör ist, welche Preisunterschiede es gibt. Und bei welchem Großhändler man welches Teil bekommen kann“. Seit Anfang 2021 ist bikeberatung.de jetzt online.

Unabhängige Beratung – Krämer: „Ich möchte niemandem etwas aufschwätzen“

Eine Sache ist für Daniel Krämer besonders wichtig: „Ich habe ganz bewusst keinen eigenen Online-Shop. Mein Ziel ist die völlig unabhängige Beratung. Oder auf gut schwäbisch: Ich möchte niemandem etwas aufschwätzen“. Daher lehnt der Bike-Profi auch regelmässig Anfragen von Herstellern ab, die ihn als Brand Ambassador für Social-Media-Beiträge gewinnen wollen. So bleibt er als Berater glaubhaft und kann die ganze Palette der Nachfragen vom richtigen Kindersattel bis zur Kaufhilfe beim Highend E-Bike zur Zufriedenheit seiner Kunden bearbeiten.

Daniel Krämer bikeberatung.de
Daniel Krämer profitierte vom Gründergeist seiner Mitstudierenden an der FOM (Foto: bikeberatung.de)

Das Modell: 15 kostenfreie Minuten bei der Erstberatung

Wer bei ihm eine telefonische Beratung vereinbart, hat zunächst 15 kostenfreie Minuten, um sein Anliegen zu schildern und eine erste Einschätzung vom Profi zu erhalten. „Dabei geht es meist zunächst um die Frage, ob die Vorstellung des Kunden hinsichtlich Produkt, Preis und Lieferbarkeit überhaupt realistisch ist“, erläutert Krämer. Geht es dann in die Details, gibt es Paketpreise auf Basis von einem Euro pro Minute Beratung. Eine Investition, die sich für den Kunden schnell bezahlt macht. Und die vor allem eine wirklich unabhängige Beratung bietet. Daniel Krämer: „Mir geht es um Transparenz und Aufklärung. In manchen Fachgeschäften ist die Beratung – leider – einfach sehr schlecht. Und wer aufs Gradewohl ein Sonderangebot holen möchte, den muss ich auch manchmal auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Wenn ein bekannter Discounter ein E-Bike für 1.049 Euro anbietet, dann muss man einfach wissen, das ist eben ein Rad, das irgendwie fährt. Mehr nicht“.

Das Geschäft brummt und Daniel Krämer ist sehr zufrieden: „Die Synergien aus Beruf, Studium und Hobby sind das große Plus“. Dennoch bleibt bikeberatung.de zunächst „nur“ ein Nebenjob neben der Angestelltentätigkeit. Wie lange das so bleibt, steht in den Sternen. In jedem Fall muss neben Job und Nebenjob noch Zeit für die große Leidenschaft von Daniel Krämer sein: Das Biken.