• FOM
  • 2020
  • September
  • Von Opas Taschengeld-Idee zum erfolgreichen Unternehmen

FOM Student Niklas Rottner beliefert Kunden weltweit

Von Opas Taschengeld-Idee zum erfolgreichen Unternehmen

28.09.2020 | Düsseldorf

„Kurz nach dem Abi drückte mir mein Opa – er war früher Schleifer – eine Tüte Messer in die Hand und sagte, ich solle mal schauen, ob ich damit mein Taschengeld aufbessern könne“, so Niklas Rottner, der aus der Klingenstadt Solingen kommt. Er stellte die Messer für Hobby-Köche und Outdoor-Fans privat ins Internet und musste nicht lange auf Abnehmer warten. Heute hat er den Verkauf professionalisiert: Mittlerweile vertreibt der 24-jährige Unternehmer die Solinger Stahlwaren weltweit über seinen eigenen Online-Shop und studiert berufsbegleitend „Management & Digitalisierung“ an der FOM Hochschule in Düsseldorf.

Praxisnahes Studium: gesucht und gefunden

Er startete zeitgleich eine Ausbildung zum Industriekaufmann, hatte nach einem angefangenen Studium nämlich schnell gemerkt, dass er lieber praktisch Wissen erlangen wollte. Im September 2018 eröffnete er schließlich nach Abschluss seiner Ausbildung und einem Traineeship seinen Online-Shop und startete kurz darauf sein berufsbegleitendes Studium an der FOM in Düsseldorf. „Mein Ziel war es, meine Selbstständigkeit mit einem Studium kombinieren zu können. Bei meiner Suche nach geeigneten Hochschulen, erhielt ich Empfehlungen von Freunden und Familienmitgliedern, die bereits an der FOM studierten –  und auch ich entschied mich für ein FOM Bachelor-Studium im Tagesmodell.“ Für Rottner bedeutet es, dass er zwei Tage die Woche Vorlesungen besucht, die restliche Woche verbringt er damit, Kundenanfragen zu beantworten, Bestellungen zu verschicken und seinen Online-Shop weiter auszubauen. Seit Kurzem hat er außerdem seine erste festangestellte Mitarbeiterin.

„Ich erhalte in den Vorlesungen an der FOM ganz neue Einblicke. Insbesondere Module wie Online-Marketing sind enorm wichtig für mich und mein Unternehmen“, erklärt der Solinger. So erfuhr er beispielsweise, wie ein erfolgreicher Onlineshop aussehen muss, passte daraufhin seine Website nochmal an und führte ein Bewertungsprogramm für Kunden ein. „Auch die Rechtsvorlesung und die Inhalte aus `Management Basics´ sind extrem hilfreich für mich – ich sehe wirtschaftliche Aspekte mittlerweile ganz anders, weil ich nun die Zusammenhänge richtig verstehe.“

FOM Student und Gründer Niklas Rottner (Foto: Privat)

Kunden weltweit

Als Solinger verbinde Rottner eine Leidenschaft mit Messern – auch weil sein Opa ihm damals genau erklärte, wie viel Arbeit in jedem einzelnen geschmiedeten Stück stecke. „Mein Opa war stolz auf mich und freute sich sehr, dass ich aus seiner Idee ein eigenes Unternehmen aufgebaut habe“, denkt der Student zurück. Mittlerweile verschickt er Messer nach ganz Europa und darüber hinaus – sogar Amerika und Australien sind sehr wichtige Märkte für den jungen Gründer geworden. Im Gegensatz zu vielen anderen, konnte Rottner beruflich von der Corona-Krise profitieren: „Die Menschen waren alle nicht mehr auswärts essen, haben das Kochen zuhause für sich neu- oder wiederentdeckt“, und so erhielt er in den letzten Monaten besonders viele Bestellungen.

Seine Pläne für die Zukunft: Das Geschäft weiter ausbauen, noch mehr Märkte erschließen „und ich möchte mit dem Messervertrieb Rottner im Google Ranking natürlich weiter oben erscheinen“ schmunzelt der 24-Jährige. Außerdem kann er sich gut vorstellen, noch einen Master an der FOM Hochschule zu absolvieren. „Ich wünsche mir, die Stadt Solingen mit ihren Schneidwaren online repräsentieren zu können. Und das so erfolgreich und professionell wie möglich und in der Breite der gesamten Produktpalette“, so der FOM Student, für den Schnibbeln und Kochen selbst eine große Leidenschaft ist.