• FOM
  • 2020
  • Juli
  • Expertinnen-Vortrag zur 5G-Technologie in Münster

Hoher Besuch in Online-Vorlesung an der FOM in Münster

Expertinnen-Vortrag zur 5G-Technologie

5G ist die neuste Generation im Mobilfunk. Sie schafft die Grundlage für neue, innovative Technologien wie beispielsweise das Internet der Dinge, die Vernetzung von Maschinen in der Industrie und intelligenten Geräten oder autonomes Autofahren. Es geht also um Kommunikation unter technischen Geräten. In genau diese Forschung erhielten FOM Studierende des Bachelor-Studiengangs „Management & Digitalisierung“ jetzt tiefgehende Einblicke.

09.07.2020 | Münster

Live-Bericht aus dem größten industriellen 5G-Forschungsnetz Europas

In einer Vorlesung im Modul „Grundlagen der digitalen Transformation“ bei Prof. Dr. Thomas Russack berichtete Sarah Schmitt, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen, über die aktuelle Forschung zum Einsatz der 5G-Mobilfunktechnologie in der Industrie. Sie schaltete sich in die Online-Vorlesung ein und berichtete live aus dem 5G-Industry Campus Europe, dem größten industriellen 5G-Forschungsnetz Europas.

Sarah Schmitt, die als studierte Physikerin in der Abteilung Produktionsmesstechnik des Fraunhofer IPT tätig ist und sich schwerpunktmäßig mit digitalen Infrastrukturen beschäftigt, erläuterte zunächst die herausragende Bedeutung der 5G-Technologie als Grundlage für die digitale Transformation in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Eine mobile, sichere, schnelle und zuverlässige Übertragung von großen Datenmengen bildet die Basis für zahlreiche zukunftsweisende Anwendungen, z. B. im Kontext von Smart Logistics, mobiler Roboter, Fernwartungen usw. Insbesondere Aspekte wie die Individualisierung von Leistungen und die Flexibilisierung der Produktion lassen sich mit der 5G-Technologie deutlich vorantreiben. Sarah Schmitt ging auf die konkreten Leistungsvorteile der neuen Technologie ein und stellte auch Optimierungsverfahren wie das „Edge Computing“ vor. Als Höhepunkt berichtete sie von sechs konkreten 5G-Forschungsvorhaben aus den Bereichen 3D-Scanner, Prozessüberwachung, Robotik, Logistik, Fernüberwachung und Predictive Maintenance. Eine Betrachtung der Kosten, des aktuellen Entwicklungsstandes in Deutschland und der zukünftig geplanten Maßnahmen rundeten den Vortrag ab. „Für die Studierenden und mich ist es eine sehr wertvolle Bereicherung, aus erster Hand über die Chancen und Herausforderungen der industriellen Anwendung dieser neuen Technologie zu erfahren. Es ist motivierend zu sehen, wie schnell die diesbezügliche Forschung in Deutschland und Europa voranschreitet“, so Prof. Dr. Russack.

Sarah Schmitt, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen (Foto: Privat)

Interessierte, die ein ausbildungs- oder berufsbegleitendes Studium an der FOM Hochschule in Münster planen, können sich im Rahmen von Beratungsgesprächen auch in Online-Infoveranstaltungen über die verschiedenen Bachelor- und Master-Studiengänge informieren und persönliche Fragen klären. Weitere Infos unter www.fom.de/muenster. Anmeldungen zum Studienstart im Wintersemester 2020 sind noch möglich.