• FOM
  • 2015
  • Juli
  • Herausforderungen im e-Recruiting
24.07.2015 | Augsburg

Aktuelles

Herausforderungen im e-Recruiting

Die Fachkräftesuche per XING, LinkedIn und Co. ist für Recruiter zum täglichen Brot geworden. Dem Normalbürger sei in der Regel gar nicht bewusst, welche Rückschlüsse eine solche systematische Web 2.0 Analyse auf die Persönlichkeit und die Interessen von Nutzern ermögliche, so Prof. Dr. Ricardo Büttner in seinem Vortrag zum Thema „Chancen und Herausforderungen im e-Recruiting“. Der Personalexperte und Professor an der FOM Hochschule vermittelte im Rahmen der HR Experts Speaker Series am Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW), Universität Augsburg, einen spannenden Einblick ins moderne e-Recruiting.

Prof. Dr. Büttner

„Die Suche von Fachkräften erfolgt bereits heute größtenteils elektronisch“, so Büttner. „Zukünftige e-Recruiting Systeme, die sich in der Entwicklungsphase befinden, analysieren systematisch das Nutzerinteraktionsverhalten im e-Recruiting System sowie im rechtlich möglichen Rahmen die Datenspuren der Nutzer im Web 2.0.“ Die Auswertung erlaube es, ein fundiertes Bild über die Bewerber abzuleiten und den Arbeitgebern eine bessere Prognose der Kandidatenpassung zu ermöglichen. „Aus diesen technologischen Entwicklungen entstehen für die (zukünftigen) Arbeitnehmer Chancen aber auch Risiken“, so Büttner weiter.

Prof. Dr. Ricardo Büttner ist Professor für die Fachgebiete „Wirtschaftsinformatik“ sowie „Organisation und Personal“ an der FOM Hochschule in München sowie wissenschaftlicher Direktor des Institute of Management & Information Systems (mis).