• FOM
  • 2021
  • April
  • Tag der Geschwister am 10. April: Marcus, Mona und Maike studieren an der FOM - Geschwisterliebe vs. Familien-Wettkampf

Geschwisterliebe vs. Familien-Wettkampf

Tag der Geschwister: Marcus, Mona und Maike studieren an der FOM

Was macht Marcus, wenn die Klausur auf den Abend des Abflugs zur langersehnten Reise fällt? Er sitzt mit gepackten Koffern im Hörsaal der FOM, schreibt die Klausur, lässt sich anschließend von Schwester Maike zum Flughafen bringen und beauftragt Schwester Mona, seine Freundin und Reisepartnerin ebenfalls dort abzusetzen. Das nennt sich Teamwork! Die drei Geschwister Mona, Maike und Marcus verbindet mehr als nur ihr ähnliches Aussehen, ihre Heimat Duisburg und die gleiche Unterschrift: Sie alle studieren an der FOM Hochschule! Sie lernen zusammen, geben sich Tipps – und leben ihren internen Familien-Wettkampf in vollen Zügen aus...

09.04.2021 | Duisburg und Düsseldorf

Die Herzliche, der Fleißige, die Schlaue

„Wir hatten alle schon unsere kritischen Phasen“, erklärt Mona, die mit ihren 24 Jahren die Jüngste des Geschwister-Trios ist. „Wir haben alle drei das Gymnasium vorzeitig verlassen – aber wir sind unseren Weg gegangen.“ Der Älteste, Marcus, wiederholte die 7. Klasse und wechselte anschließend zur Realschule. Maike ist nach der 10. abgegangen – da sie ohnehin gerne ein kaufmännisches Wirtschaftsabitur machen wollte. Und Mona ist ihren Geschwistern nachgeeifert und hat sich nach der 10. Klasse für das Fachabi in Erziehung & Soziales entschieden. Und heute? Heute studieren alle drei berufsbegleitend an der FOM Hochschule – jeder und jede auf seine und ihre Art und Weise, sind erfolgreich im Job und haben große Pläne für ihre Zukunft. „Unsere Eltern standen immer hinter uns und haben uns gefördert – ohne dabei zu streng zu sein, eher als helfende Hand“, weiß Mona heute zu schätzen. „Wenn unsere Eltern uns beschreiben müssten, dann wäre Marcus vermutlich der Fleißige und der Sportler, Maike die Schlaue und die Zielstrebige, die immer ihr Ziel vor Augen hat“, erklärt Mona. „Und Mona wäre die Chaotische, die Empathische, die alles mit Herz macht“, ergänzt Marcus.

Wettkampf zwischen den Ältesten

Maike und Marcus studieren gemeinsam den Master-Studiengang „Technologie & Innovationsmanagement“ in Düsseldorf neben dem Beruf. Maike absolvierte vorher den Bachelor in „Business Administration“ (B.A.) an der FOM und arbeitet seither bei der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerkgesellschaft mbH (RWW). Mittlerweile ist sie dort in der Geschäftsentwicklung, im Kundenmanagement und der Produktentwicklung tätig. Marcus absolvierte eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der KROHNE Messtechnik GmbH, wo er auch heute noch als Entwicklungsingenieur arbeitet. Doch irgendwann dachte er sich: „Das wars noch nicht – ich will mehr!“ Und das war die Geburtsstunde der Idee, gemeinsam ein Studium zu starten. „Maike hat sich von mir anstecken lassen und sich auf den internen Wettkampf eingelassen“, schmunzelt Marcus. „Ich kann schließlich nicht nur einen Bachelor-Abschluss haben, wenn Marcus schon einen Master hat“, ergänzt Maike lachend. Und für beide kam ohnehin nur ein berufsbegleitendes Studium in Frage – denn sie wollten nicht mehr aus ihrem Berufsalltag heraus und Maike kannte das berufsbegleitende Studium ohnehin schon aus ihrer Bachelor-Zeit. „Wir freuen uns über gute Noten des Anderen, es ist allerdings schon auch ein Kampf: Wer ist besser? Wer ist eher fertig? Aber wir ergänzen uns gut“, erklärt Maike. Sie verstehe schneller und Marcus sei der Gewissenhafte. „Er treibt mich an“, „dafür erklärt Maike mir einiges“, sind sich beide einig. Und auch beruflich gesehen ergänzen sie sich im Studium: Maike kommt aus der Betriebswirtschaft, Marcus aus dem Maschinenbau und das Studium kombiniert genau das: die BWL und die Technik. So helfen beiden vor allem die Inhalte aus dem Innovationsmanagement – andersherum nehmen sie auch ganz viel aus dem Job mit ins Studium.

Motivation & Ansporn durch die älteren Geschwister

„Nesthäkchen“ Mona studierte vorher bereits  – und „verpatzte“ einen Drittversuch – wurde so also exmatrikuliert. Sie war kurzfristig sehr unmotiviert, dachte das wärs gewesen. Doch ihre Geschwister motivierten sie und riefen gemeinsam mit ihr bei der Studienberatung der FOM Hochschule an. „Mittlerweile studiere ich Soziale Arbeit an der FOM in Duisburg“, berichtet Mona stolz. „Meine Geschwister haben immer von ihren positiven Erfahrungen des berufsbegleitenden Studiums berichtet. Die Profs seien so praxisorientiert, bringen immer super Beispiele aus dem Alltag. Alles sei so familiär. Also besuchten wir gemeinsam ein Beratungsgespräch“ – mit Erfolg! Mittlerweile studiert Semestersprecherin Mona im 4. Semester, arbeitet in einem Jugendzentrum und zusätzlich im Einzelhandel. „Ob ich auch noch ein Master-Studium anschließe, weiß ich noch nicht, das halte ich mir offen. Ich möchte erstmal Praxiserfahrungen sammeln und am liebsten im Jugendamt im engen Kontakt mit den Jugendlichen und den Familien arbeiten. Marcus und Maike hingegen haben einen richtigen Karrieredrang“, erklärt Mona. Und Maike ergänzt: „Das stimmt, wir wollen nach oben! Wir wollen in die Management-Etage!“

Die Geschwister und FOM Studenten Wilms: Marcus (30), Mona (24) und Maike (29) (Foto: Privat)

„Wir sind nie allein!“

Das Schönste daran, Geschwister zu haben, sei, dass sich die drei immer aufeinander verlassen könnten und sich gegenseitig unterstützen. „Wir haben wunderschöne Erinnerungen aus unserer Kindheit, sind zusammen gereist, wohnen alle sehr nah und können uns so, eben auch was das Studium anbelangt, unter die Arme greifen“, schwärmt Marcus. „Mein Bruder schaut mal über eine Hausarbeit drüber, bei Maike hab ich eine Mitgliedschaft, was Fragen zu Word und Inhaltsverzeichnisse betreffen und die beiden Großen treffen sich ohnehin regelmäßig zum Lernen“, grinst Mona. Fest steht: Alle drei gehen ihren individuellen Weg. Trotz oder gerade wegen der verschiedenen „Rollen“ innerhalb der Familie, mit verschiedenen Zielen, Strategien und Stärken. „Vielleicht mach ich auch irgendwann noch einen Doktortitel“, schlägt der große Bruder vor. „Ne, das machst du garantiert nicht, davon werde ich dich abhalten, sonst muss ich ja auch einen machen“, mischt sich Maike grinsend ein.

Mona freut sich nun erstmal auf ihren Bachelor-Abschluss. „Die Feier meiner Schwester im Landschaftspark war unglaublich toll und der Hütewurf ziemlich spektakulär.“ Daran erinnert sich auch Maike noch zu gut: „Stimmt, und an Marcus Verabschiedung haben wir beide Robe und Talar auf- und angezogen und ein Foto mit dir geschossen. Aber du durftest den Absolventen-Hut noch nicht aufziehen, das bringt Unglück! Das holen wir dann bald nach, wenn es bei uns allen dreien soweit ist!“

Das Geschwister-Trio im Jahr 1997 (Foto: Privat)