• FOM
  • 2020
  • Oktober
  • 12. Frauen-Forum der Stuttgarter FOM: „Es fehlt keineswegs am Mut, den Weg nach oben zu gehen“

Über 40 Teilnehmerinnen beim 12. Frauen-Forum der Stuttgarter FOM Hochschule:

„Es fehlt keineswegs am Mut, den Weg nach oben zu gehen“

21.10.2020 | Stuttgart

Die 12. Auflage des Frauen-Forums der Stuttgarter FOM Hochschule fand erstmals online statt. Mehr als 40 interessierte Frauen aus der Region schalteten sich beim Thema „Mutausbruch! Macht und Mut steht Frauen gut“ zu und beteiligten sich aktiv an der rund zweistündigen Konferenz.

Mit Prof. Dr. Anja Liebrich (Institut für Arbeitsfähigkeit, FOM Hochschule), Ursula Schwarzenbart (Global Talent Development und Chief Diversity Officer, Daimler AG) und Elke-Maria Rosenbusch (Kompetenz- und Lernprojekt-Entwicklerin, FOM Hochschule) hatte die Stuttgarter FOM Hochschule erneut drei Top-Referentinnen als Impulsgeberinnen gewinnen können. Sie beleuchteten aus ihrer jeweiligen Sicht zunächst die Umstände, warum Frauen auf den Chefsesseln der Wirtschaft noch immer die Ausnahme sind. Die oft gehörte These, es fehle schlicht am Willen zur Führung und am Mut, den Weg an die Spitze zu gehen, wurde dabei von allen drei Referentinnen vehement in Frage gestellt.

Das Credo der Expertinnen: Macht ist nicht geschlechterspezifisch, aber geprägt von Stereotypen. Die Definition von Macht falle bei Frauen und Männern unterschiedlich aus, im theoretischen Modell gebe es hingegen keine Unterschiede. Und: Am Mut, den Weg nach oben zu gehen, fehle es den meisten Frauen keineswegs. Wichtig sei allerdings, Berufliches und Persönliches in Einklang zu bringen, Haltung zu zeigen und mit Leidenschaft bei der Sache zu sein.

12. Frauen-Forum der Stuttgarter FOM
„Mutausbruch! Macht und Mut steht Frauen gut“ lautete das Motto des 12. Frauen-Forums der Stuttgarter FOM (Foto: AdobeStock/Alex from the Rock)

Wie sich Frauen auf ihrem Karriere-Weg nach oben gegenseitig unterstützen und wie sie von den Erfahrungen anderer Frauen profitieren können, wurde anschließend in Gruppenarbeiten diskutiert. Die abschließende Fragerunde brachte Referentinnen und Teilnehmerinnen wieder zusammen. Diplom-Betriebswirtin (BA) Melanie Tondera, Geschäftsleiterin der FOM in Stuttgart: „Die Resonanz sowie die intensiv geführten Diskussionen und nicht zuletzt die begeisterten Rückmeldungen zeigen uns, dass unsere Entscheidung, derartige Begegnungen auch in Zeiten der COVID-19 Pandemie zu ermöglichen, absolut richtig war“.