• FOM
  • 2020
  • November
  • Bildungskonzept „BerufsHochschule“ - FOM Mannheim wird Hochschulpartnerin für Ausbildungsbetriebe

Bildungskonzept „BerufsHochschule“

FOM Mannheim wird Hochschulpartnerin für Ausbildungsbetriebe

Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Mannheim wird ab dem Wintersemester 2021 Teil des Bildungskonzepts „BerufsHochschule“, das akademische und berufliche Bildung verzahnt. Die FOM wird das Angebot um Dual-Studierende im Fachbereich Informatik erweitern. Ein entsprechender Kooperationsvertrag zwischen der FOM und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar wurde Mitte November unterschrieben. Damit ist die FOM neben der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) ein weiterer Partner der „BerufsHochschule“.

19.11.2020 | Mannheim

„Die ‚BerufsHochschule‘ bietet den Auszubildenden die Überholspur zur idealen beruflichen Qualifikation: den Erwerb der beruflichen Handlungsfähigkeit durch eine Berufsausbildung, curricular verzahnt mit einem akademischen Bachelor-Abschluss. Den Betrieben gibt die Berufshochschule die Chance, leistungsstarke Schulabgänger als praktisch und kognitiv begabte Fachkräfte zu gewinnen. Gerade beim begehrten Beruf der Fachinformatiker ist das ein unschätzbarer Vorteil“, kommentiert Manfred Schnabel, Präsident der IHK Rhein-Neckar den Kooperationsstart mit der FOM Hochschule, die seit 25 Jahren bundesweit auf das ausbildungs- und berufsbegleitende Studium spezialisiert ist.

Manfred Schnabel, Präsident der IHK Rhein-Neckar, unterzeichnet den Kooperationsvertrag (Foto: IHK/Thomas Rittelmann)

Durch die enge Kooperation zwischen den drei Lernorten Ausbildungsbetrieb, Berufsschule und Hochschule besteht ab Wintersemester 2021 die Möglichkeit, den Ausbildungsberuf zum Informatiker mit den FOM Bachelor-Studiengängen „Wirtschaftsinformatik“ (B.Sc.) und „Informatik“ (B.Sc.) curricular so zu verknüpfen, dass die Berufseinsteiger sowohl einen Ausbildungs- als auch einen staatlich und international anerkannten Bachelor-Abschluss erhalten. FOM Kanzler Dr. Harald Beschorner ist sich sicher: „Das Bildungskonzept ,BerufsHochschule‘ bringt Ausbildungsbetriebe und Auszubildende gleichermaßen voran: Auszubildende erhalten die am Arbeitsmarkt sehr begehrte Doppelqualifikation und Betriebe finden besonders motivierte Fachkräfte“.

Dr. Katrin Martin, Geschäftsleiterin des FOM Hochschulzentrums in Mannheim
Dr. Katrin Martin, Geschäftsleiterin des FOM Hochschulzentrums in Mannheim (Foto: FOM/Thomas Henne)

Dr. Katrin Martin, Geschäftsleiterin der FOM Hochschule in Mannheim, ergänzt: „Durch Kooperationen mit Berufsschulen der Region ermöglichen wir einen redundanzfreien Lernverbund für Auszubildende, indem wir unsere Lehrpläne aufeinander abstimmen.“ So wird zum einen die Vermittlung gleicher Inhalte an unterschiedlichen Lernorten vermieden, zum anderen kann im Studium tiefergehend auf den bereits in der Berufsschule vermittelten Lernstoff eingegangen werden. Martin weiter: „Wir freuen uns, dass wir die Mannheimer Werner-von-Siemens-Schule und die Friedrich-List-Schule für das Konzept bereits als Partner gewinnen konnten“.

Veranstaltungstipp

Virtueller Coffee Break, 25.11.2020, 10-11 Uhr

Die IHK Rhein-Neckar informiert zusammen mit der der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) und der FOM Hochschule für Oekonomie & Management am 25. November 2020 Ausbildungsbetriebe, Berufsschulen und Interessierte kostenfrei zum Konzept „BerufsHochschule".

Anmeldung bei Sonja Chrobok: sonja.chrobok@rhein-neckar.ihk24.de