• FOM
  • 2020
  • Mai
  • „Female Leadership" - Kölner FOM Frauen-Forum war ein voller Erfolg

„Female Leadership: In Führung gehen – oben bleiben!“

Kölner FOM Frauen-Forum war ein voller Erfolg

03.03.2020 | Köln

Verhandeln Frauen anders als Männer? Welche Vorteile bringt der weibliche Führungsstil mit sich? Und warum will unser Gehirn erfolgreiche Frauen scheinbar immer noch nicht verstehen? Beim 8. FOM Frauen-Forum in Köln ging es unter dem Motto „Female Leadership“ um genau diese Fragen. Rund 150 Teilnehmerinnen und 13 Netzwerke waren vor Ort vertreten. Prof. Dr. Anja Seng führte sie durch den Tag, moderierte die Veranstaltung bereits zum achten Mal. Aufgrund der großen Nachfrage fanden in diesem Jahr parallellaufende Vorträge gleich auf zwei Etagen statt. 

Frauen sind leistungsstark, motiviert und qualifiziert, weibliche Führungskompetenz gilt als Bereicherung der Unternehmenskultur. Immer mehr „Karrierefrauen“ belegen Spitzenpositionen und sind beruflich äußerst erfolgreich. Aber warum bleiben die Zahlen der weiblichen Führungskräfte dennoch hinter den Erwartungen zurück? Welche Hindernisse erschweren Frauen den Weg in die Chefetagen? Beim FOM Frauen-Forum in Köln kamen zum bereits zum achten Mal Frauen zusammen, um karrierespezifische Themen zu diskutieren und in Netzwerken aktiv zu werden. In Vorträgen und Workshops erhielten sie Informationen zu aktuellen Entwicklungen sowie Anregungen, die eigene Situation zu reflektieren und neue Wege einzuschlagen.

Calin-Mihal Isman, Gründer und Inhaber einer internationalen Unternehmensberatung, Harvard-zertifizierter Verhandlungsexperte und Mediator sprach in seinem ersten Vortrag über die optimale Vorbereitung von Verhandlungsgesprächen. Er gab den Frauen wertvolle Tipps, wie sie agieren können, wenn sie starken Stereotypen ausgesetzt sind.

Obiageli Njoku, Businesscoach und Expertin für „Magisch Führen“ ermutigte die Frauen, ihre Komfortzone zu verlassen und ihre Ziele zu verwirklichen. Sie selbst leitet den Arbeitskreis „Wirtschaft und Nachhaltigkeit“ in der IHK-Köln – unter anderem, weil sie Vertrauen in ihr eigenes Potenzial hatte. „Entwickeln Sie Ihre persönliche Stärke – kommen Sie in Ihre Kraft und definieren Sie Ihre Ziele neu“, so die Managerin.

Barbara Baratie, Unternehmensberaterin, Business-Coach und Autorin sah das ähnlich: „Stolperfallen können in Karrierepflaster umgewandelt werden. Setzen Sie sich anspruchsvolle Ziele!“ Und die FOM Dozentin für Betriebswirtschafts & Wirtschaftspsychologie weiß, wovon sie spricht, so wurde sie 2014 bereits zur „Vorbild-Unternehmerin“ des Bundeswirtschaftsministeriums berufen.

In einem weiteren Impulsvortrag nahm die Neurowissenschaftlerin Dr. Laura Wendt die Teilnehmerinnen mit auf eine Reise in die Abgründe des Gehirns – sie erforscht bereits seit über einem Jahrzehnt unbewusste Wahrnehmungsverzerrungen: „Denken wir bei dem Wort `Chef` immer noch an einen Mann? Ist unser Gehirn so faul, dass wir uns mit neuen Verhaltensmustern so schwertun, trotz 13 Jahre Kanzlerschaft von Angela Merkel?“ In fünf einfachen Hacks zeigte die Unternehmensberaterin, wie man den Status quo ändern und die Karriere trotzdem vorantreiben können.

Im Anschluss an die Vorträge hatten alle Teilnehmerinnen in der Netzwerklounge die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.