• FOM
  • 2020
  • Juni
  • Virtuelle Exkursion zur BAHN-BKK: Wie geht eine Krankenkasse mit Covid-19 um?

Frankfurt: Virtuelle Exkursion zur BAHN-BKK

Wie geht eine Krankenkasse mit Covid-19 um?

Dass Exkursionen für Studierende trotz der besonderen Corona-Situation stattfinden können, hat jetzt FOM Dozent Steffen Uffenorde bewiesen: Eigentlich sollte er mit seinen Bachelor-Studierenden des Studiengangs „Gesundheitspsychologie & Medizinpädagogik“ der Krankenkasse BAHN-BKK einen Besuch abstatten. Stattdessen trafen sich Mitarbeitende der BAHN-BKK, FOM Studierende und Dozent virtuell per Webex und zeigten, dass Theorie-Praxis-Transfer auch digital funktioniert.

02.06.2020 | Frankfurt a. M.

Reinhard Marx, Abteilungsleiter Personal/Organisation/IT, stellte zunächst Zahlen, Daten und Fakten zur BAHN-BKK vor. Danach folgte die Referatsleiterin des Netzwerk Gesundheit, Bianka Minner, und nahm in ihrem Vortrag Bezug auf Covid-19. Die BAHN-BKK sei eine echte Präventionskasse geworden. „Wir haben unsere Angebote aus dem Bereich Gesundheitsförderung in den digitalen Bereich verschoben. So  entwickeln wir gerade die Idee für eine ‚Kinderküchenschlacht‘. Gesunde Rezepte werden virtuell mit Mama/Papa und Kind nachgekocht. Das wird bestimmt ein sehr interessantes und quirliges Format.

Sarah Diehl, Referentin für Leistungen - Schwerpunkt Prävention, ergänzte, dass in Zeiten von Covid-19 Anbieter im Auftrag der BAHN-BKK bei Pflegebedürftigen in stationären Pflegeeinrichtungen ihre Kurse im Bereich Bewegung und sozialer Gesundheit digital durchführen. „Gerade die Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen sind von Einsamkeit betroffen und umso wichtiger ist es, das Angebot aufrecht zu erhalten. Konkret gibt es beispielsweise Angebote zur psychosozialen Gesundheit durch Biographiearbeit, Märchenstunden oder Entspannungsübungen.“

Florian Sauer, Referent für Verträge, schloss die Exkursion und veranschaulichte die Themen sektorenübergreifende Versorgung und Ökonomisierung der Gesundheit aus Sicht eines Praktikers. „Durch Covid-19 sehen wir einen möglichen Anschub in Richtung einer ambulanteren Versorgung über innovative Versorgungsformen. Patienten sind insbesondere im stationären Bereich einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt und die stationären Ressourcen begrenzt.“

Das Fazit zur Veranstaltung von Steffen Uffenorde, der die Veranstaltung zusammen mit Florian Sauer organisiert hatte: „Es war nicht selbstverständlich, dass die BAHN-BKK trotz Covid-19 zu einer relativ normalen Lehrsituation beigetragen hat, indem die Mitarbeitenden auch virtuell zur Verfügung standen. Umso mehr freuen wir uns, dass sie uns Praxiseinblicke gewährt und der Theorie-Praxis-Transfer so gut geklappt hat.“


Exkursion zu Corona-Zeiten anders und Webex macht es möglich: u.a. mit den Studierenden Isabel Bauer, Laura Beranek, Sandra Birkenfeld, Wibke Hüther, Daniel Hutterer, Leandra Nagel, Tobias Scherer und Christina Schultz (Foto: FOM)
Reinhard Marx, Abteilungsleiter Personal/Organisation/IT der BAHN-BKK präsentiert den Studierenden die BAHN-BKK (Foto: FOM)