• FOM
  • 2020
  • Dezember
  • Neuer Sammelband mit Beitrag von Prof. Dr. Dennis Klinkhammer: Extremistische Dynamiken im Social Web

Mit Beitrag von FOM Wissenschaftler Prof. Dr. Dennis Klinkhammer

Neuer Sammelband: Extremistische Dynamiken im Social Web

22.12.2020 | Köln

Soziale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Als virtueller Ort der Vernetzung bietet das Social Web allerdings auch Extremisten eine Plattform – zur Verbreitung von Hassbotschaften, für den Aufruf zu Straftaten und zur Radikalisierung von Usern. Um in der breiten Masse an Beiträgen und Kommentaren Rechtsverstöße gezielt identifizieren zu können, braucht es gesichertes Wissen über zugrundeliegende Strukturen und Mechanismen. Aktuelle Erkenntnisse liefert der Sammelband „Extremistische Dynamiken im Social Web – Befunde zu den digitalen Katalysatoren politisch und religiös motivierter Gewalt“, der jetzt neu im Verlag für Polizeiwissenschaft erschienen ist. Auch Prof. Dr. Dennis Klinkhammer, Professor für Gesundheits- & Sozialmanagement, insbesondere empirische Sozialforschung an der FOM in Köln, ist als Autor vertreten.

In einem gemeinsamen Beitrag mit Ruben Wienigk zum Thema „Quantitative Indikatoren für Radikalisierung und Extremismus auf YouTube“ erörtert Prof. Dr. Klinkhammer, wie sich spezifische Muster und Strukturen im Netz erkennen und so gezielt für die Kriminalprävention nutzen lassen: Durch eine automatisierte Vorauswahl müssten nicht mehr sämtliche Beiträge in sozialen Netzwerken überprüft werden – Rechtsverstöße ließen sich auf diese Weise schneller identifizieren. Das Verfahren, das sich in vereinfachter Form auch in vielen anderen Bereichen einsetzen lässt, lehrt Prof. Dr. Klinkhammer ebenfalls am FOM Hochschulzentrum Köln. „Die Studierenden greifen die Methode gezielt auf und adaptieren sie eigenständig und zu ihren jeweiligen Studiengängen passend. Daraus sind beispielsweise Arbeiten im Gesundheits- und Sozialmanagement zum Thema Prävention von Mobbing, aber auch zur rechtzeitigen Erkennung von gegen Unternehmen gerichteten Shitstorms in den Business-Studiengängen entstanden“, so der Experte für empirische Sozialforschung.

Symbolbild Social Web
Das Social Web als virtueller Ort der Vernetzung ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken (Foto: Rymden / stock.adobe.com)

Der Sammelband „Extremistische Dynamiken im Social Web – Befunde zu den digitalen Katalysatoren politisch und religiös motivierter Gewalt“ mit einem Vorwort des Innenministeriums NRW vereint Beiträge aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen, beispielsweise aus der Kriminologie, Informatik, Psychologie, Soziologie und Rechtswissenschaft. Die Autoren untersuchen u.a. die Bedeutung von „Online-Faktoren“ im Zuge von Radikalisierung und Prävention und stellen neuartige Methoden in der Radikalisierungsforschung vor.