• FOM
  • 2019
  • November
  • Alumni-Treffen der FOM: Jahresabschluss im Schlosshotel Hugenpoet

Alumni-Treffen der FOM

Jahresabschluss im Schlosshotel Hugenpoet

Sie trafen sich wieder einmal im würdigen Rahmen. Für die ehemaligen Studierenden, kurz Alumni, der FOM Hochschule in Essen ist es schon eine liebgewordene Tradition, sich am Ende eines Jahres in lockerer aber gepflegter Runde zu treffen, das eigene Netzwerk zu pflegen und interessanten Vorträgen zu lauschen. Bereits zum neunten Mal begrüßten die Vorsitzenden des Alumni-Vereins, Björn Bergrath und Prof. Dr. Jörg Muschiol, die Gäste in den historischen Räumen des Schloss Hugenpoet.

14.11.2019 | Essen

Nach einem kurzen Rückblick auf die Vereinstätigkeiten für das Jahr 2019 und der Vorankündigung, was die Mitglieder für das Jahr 2020 zu erwarten haben, leitete Prof. Dr. Jörg Muschiol zum eigentlichen Vortragsabend über. Prof. Dr. Axel Müller, wissenschaftlicher Direktor der FOM German-Sino School of Business & Technology, erläuterte den von der FOM seit vielen Jahren beschrittenen Weg der Internationalisierung. Er zeigte auf, dass die FOM seit mehr als 10 Jahren in China aktiv ist und gab einen Einblick über die aktuellen Entwicklungen.

Prof. Dr. Ann-Katrin Voit, ebenfalls von der FOM, griff ebenfalls das Thema der Internationalisierung auf und beschrieb die aktuellen Gegebenheiten und die möglichen Auswirkungen von Handelskriegen im 21. Jahrhundert. Ihr Fokus lag dabei insbesondere auf „Trumps Strategie des Protektionismus“. Den krönenden Abschluss bot Prof. Dr. habil. Dr. h.c. mult. Franz Peter Lang, Gründungsrektor der FOM, der die Rolle des Advocatus Diaboli einnahm, die Thesen der Vorredner ganz bewusst kritisch analysierte und damit einen Impuls für weitere Diskussionen gab. Der Abend endete schließlich im gemütlichen Beisammensein und Walking Dinner mit Weinbegleitung.

9. Treffen der FOM Alumni im Schloss Hugenpoet (Fotos: Lukas/FOM)