• FOM
  • 2019
  • Februar
  • „Logistik sucht gut ausgebildete Techniker, Informatiker und Manager“
05.02.2019 | Neuss

Neusser Professorin Dr. Adina Silvia Kuhlmann sieht gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt im Rhein-Kreis Neuss

„Logistik sucht gut ausgebildete Techniker, Informatiker und Manager“

„Logistik-Arbeitsmarkt im Rhein-Kreis Neuss ist im Wandel“: Die Neusser Professorin Dr. Adina Silvia Kuhlmann sieht große Möglichkeiten für junge Leute (Foto: privat)

Wenn Anfang März das neue Semester an der FOM Hochschule in Neuss beginnt, werden auch wieder etliche Berufstätige im Master-Studiengang Logistik & Supply Chain Management eingeschrieben sein. Kein Wunder, ist doch die Logistikbranche im Rhein-Kreis Neuss mit rund 500 Unternehmen und cirka 10.000 Mitarbeitern einer der Top-Logistikstandorte in NRW. Für die heimischen Unternehmen gilt es, sich den großen Herausforderungen der Zukunft zu stellen: Eigene Fach- und Führungskräfte aufzubauen, Talente zu gewinnen und diese langfristig zu binden.

Prof. Dr. Adina Silvia Kuhlmann ist Professorin an der FOM Hochschule Neuss für Projektmanagement und Logistik. Sie bewertet im Kurz-Interview Entwicklungen, Chancen und veränderte Anforderungen in der Logistik.  

1.    Welchen Herausforderungen muss sich die Logistik heute im Vergleich zu früher stellen?

Prof. Dr. Kuhlmann: „Wir beobachten einen starken Wandel in der Logistik, der durch Trends verstärkt wird - wie z.B. Globalisierung und Digitalisierung. Die Prozesse werden auf der einen Seite immer komplexer, auf der anderen Seite werden die Anforderungen an die Logistik, was den zeitlichen -als auch den Kostenfaktor ("Logistik darf nichts kosten") anbelangt, immer stärker. Hier stehen Unternehmen vor der Herausforderung, wie sie diese Kundenanforderungen realisieren können.“

2.    Wie schätzen Sie den Arbeitsmarkt für Hochschulabsolventen ein? Insbesondere auch in einer Logistik-Region wie dem Rhein-Kreis Neuss.

Prof. Dr. Kuhlmann: „Der Arbeitsmarkt wird in den nächsten Jahren einen Wandel erleben, insbesondere auch in einer Logistik-Region wie dem Rhein-Kreis Neuss. Durch die zunehmende Digitalisierung lässt sich eine Polarisierung der Qualifikation der Arbeitskräfte beobachten. Neben Tätigkeiten mit geringer Qualifikation werden wir zukünftig Arbeitskräfte mit hoher Qualifikation benötigen. Für Techniken wie virtuelle Datenbrillen zur Kommissionierung oder autonom fahrende LKW suchen wir gut ausgebildete Techniker, Informatiker und Manager, die diese neuen Techniken erfolgreich implementieren. Der Master-Studiengang bildet unsere Studierenden nicht nur fachlich weiter aus, sondern lässt sie auch Soft-Skills erlernen, die für Management-Tätigkeiten unabdingbar sind.“

3.    Die Logistikbranche beklagt nicht nur einen Fachkräftemangel, sondern hat auch ein Nachwuchsproblem. Immer weniger junge Menschen und Berufseinsteiger können sich für die Branche begeistern und sehen in ihr ihre Zukunft. Wie kann es gelingen, die Branche attraktiver zu machen?

Prof. Dr. Kuhlmann: „Das Potential, das in der Logistikbranche für Arbeitskräfte steckt, wird völlig unterschätzt. Wir werden in den nächsten Jahren und Jahrzehnten eine wachsende Nachfrage nach logistischen Leistungen haben. Dies bedingt einen noch höheren Bedarf an Arbeitskräften in der Logistik. Gerade beim Thema Jobsicherheit ist das ein entscheidender Faktor, der für die Logistik spricht. Darüber hinaus fehlt es noch an Kommunikation, um deutlich zu machen, welche vielfältigen und abwechslungsreichen Möglichkeiten die Logistikbranche jungen Menschen bietet.“

Logistik studieren an der FOM

Im berufsbegleitenden Master-Studiengang Logistik & Supply Chain Management beschäftigen sich die Studierenden in den ersten Semestern mit der Logistikwirtschaft, Beschaffungsstrategien, Produktions- und Distributionskonzepten und Fragen zum internationalen Transportrecht. Ab dem dritten Semester liegt der Fokus auf der Implementierung neuer Technologien – von E-Logistik bis zur Verbindung von Social-Media-Anwendungen und Konzepten der Industrie 4.0.

Die FOM setzt in Neuss ganz bewusst auf die Logistik. „Wir möchten mit unserem Angebot das Profil der Region schärfen“, so FOM Geschäftsleiterin Rebecca Wanzl. Durch den großen Binnenhafen und die Nähe zu den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn sei es wichtig, einen wissenschaftlichen Studiengang im Bereich Logistik anzubieten. „Der Praxisbezug innerhalb des Studiums ist sehr wichtig“, so Wanzl.

Am Samstag, 23. Februar, bietet die FOM ab 10 Uhr Infoveranstaltungen zu den Bachelor- und Master-Studiengängen in Neuss an. FOM Hochschulzentrum Neuss, Hammfelddamm 2, 41460 Neuss