• FOM
  • 2019
  • August
  • Packender Dreikampf: Leistungssport, Job und Studium

Die Neusserin Marina Wrede

Packender Dreikampf: Leistungssport, Job und Studium

„Ich bin der festen Überzeugung, dass Werte, die im (Leistungs-)Sport vermittelt werden, im Studium und Beruf von Vorteil sind. Insbesondere das Durchhaltevermögen, der Ehrgeiz und die Fähigkeit, an seine eigenen Grenzen zu gehen sind extrem wertvoll.“

03.09.2019 | Neuss

Willensstärke & Passion

Der Startschuss zur Leichtathletik-Karriere von Marina Wrede fiel vor 15 Jahren. Seitdem betreibt die 23-Jährige den leistungsorientierten Sport – und das mit Erfolg. Nach der Arbeit ist täglich Training angesagt, vor allem Laufen. Anschließend geht es vom Sportplatz noch in den Hörsaal der FOM. Das Geheimnis der mehrfachen Medaillengewinnerin: Willensstärke, Passion und ein gutes Zeitmanagement. „Natürlich frag ich mich in manchen Momenten, warum ich mir das alles antue – gerade wenn es mal nicht so läuft. Aber die positiven Seiten überwiegen.“ Für die Sportlerin gibt es kein schöneres Gefühl, als ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, eine gute Note zu Schreiben und sich weiterzubilden – dabei Anerkennung und Rückhalt vom Chef, Kommilitonen und Kollegen zu bekommen.

Warum FOM?

Die Neusserin studiert im Master Business Consulting & Digital Management an der FOM Hochschule. „Mir lag es am Herzen, eine Hochschule zu finden, die großen Wert auf die Praxisanwendung legt. Die FOM konnte mich mit diesem Versprechen besonders überzeugen“, so Wrede. „Die Praxisnähe erfahre ich beinahe in jeder Vorlesung. Immer wieder berichten Dozenten aus ihrem Arbeitsalltag oder konkreten Problemen. Der Transfer zwischen Theorie und Praxis ist für mich ausschlaggebend, um für die Zukunft optimal vorbereitet zu werden. Auch auf Problemstellungen und Praxisbeispiele aus unserem Arbeitsalltag wird oft eingegangen.“ Zudem eignete sich das Teilzeitstudienmodell sehr gut für die junge Sportlerin.

Kombination: Job & Studium

Bei der Firma ID4Sports ist Marina Wrede insbesondere für das Online Marketing zuständig. Zentrale Aufgabenbereiche sind das Newsletter Marketing, die Instandhaltung der Websites sowie das Social Media Management. ID4Sports ist eine Sportmarketing Agentur, welche unter anderem Veranstalter von drei Neusser Läufen ist: Osterlauf, Silvesterlauf und FIRMENPULS, der Firmenlauf für Unternehmen in Neuss. „Ich denke, dass mich die Studieninhalte auf meinen beruflichen Werdegang vorbereiten, insbesondere im Bereich der Digitalisierung. In Zukunft werden Unternehmen gezwungen sein, den digitalen Wandel mitzugestalten um wettbewerbsfähig zu bleiben.“ Und für diese digitalen Strategien und Anpassungen der Geschäftsmodelle möchte die Studentin optimal vorbereitet sein.

An der FOM studiert die Sportlerin Business Consulting & Digital Management (Foto: Privat)
FOM Studentin Marina Wrede zwischen Sportstadien, Schreibtisch & Social Media (Foto: Privat)

Der Studien-, Arbeits- & Sportalltag

Arbeit, Studium und Sport unter einen Hut zu bekommen ist oftmals kein Zuckerschlecken. Bei 12 bis 15 Stunden Training die Woche und zahlreichen Wettkämpfen ist in Job und Studium eine gewisse Flexibilität gefordert: „Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass mein Chef mich so unterstützt. Ich habe zum Bespiel die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten und kann meine Arbeitszeiten verschieben wenn Wettkämpfe oder wichtige Trainings anstehen.“ Kritisch würde es manchmal nur zu Zeiten der Klausurenphase, die zur selben Zeit stattfindet wie die Sommersaison der Leichtathleten. Denn dann verbringt die 23-jährige die Wochenenden meist in Sportstadien. Oftmals ist es vor allem die fehlende Regenerationszeit, die den Körper belastet. „Durch den Leistungssport wird der Körper in der Saison ganz schön gefordert.“ Die Kunst sei es, Arbeit, Studium und Sport zu verbinden. So schaffte sie es, bereits mehrfache Medaillengewinnerin zu werden – im Staffel- und im Crosslauf, als Bundeskaderathletin und mehrfache Westfalenmeisterin.  

Schneller, höher, weiter

Beruflich möchte Marina Wrede in der Unternehmensberatung im Bereich Digitalisierung & Strategieberatung tätig sein. Aktuell planen sie und ihr Partner den Schritt in die Selbstständigkeit, sie befinden sich auf der Zielgraden bei der Planung und Umsetzung ihres Startups „Movement Matters“ – einer Plattform für Personal Training, Neuroathletik und vielem mehr. Demnächst soll es noch ein weiteres Angebot geben, welches bislang so in Deutschland noch nicht existiert: Das Konzept von Movement Matters adressiert verschiedene Anspruchsgruppen auf unterschiedlichen Leistungsniveaus: vom Alltagsathleten bis zum Spitzensportler. „Durch das Studium an der FOM konnte ich das Business Model erstellen und allgemeine Managementprozesse selbst strukturieren und umsetzten,“ so Wrede. Sportlich gesehen finden sich außerdem die Teilnahme und der Finaleinzug bei den Deutschen Meisterschaften jedes Jahr in der Zielsetzung wieder. „Ich würde auch gerne meine Bestzeiten verbessern. Ich bin aber auch sehr zufrieden mit dem, was ich schon alles erreicht habe. Alles was jetzt noch kommt ist `Zugabe`.“