• FOM
  • 2019
  • April
  • Neuroleadership als neues Führungskonzept: FOM Absolventin veröffentlicht Publikation

Neuroleadership als neues Führungskonzept

Mannheimer FOM Absolventin veröffentlicht Publikation zu Neuroleadership

Mitarbeiterführung und die Suche nach effektiven Führungskonzepten zählen bis heute zu den grundlegendsten Herausforderungen im Personalmanagement. Als eines der aktuellsten Führungskonzepte verspricht das Neuroleadership Führungskräften, eine neue Lösung dieser Problematik zu präsentieren. Ramona Gattner hatte sich bereits während ihrer Master-Thesis mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Zusammen mit Dr. Gernot Schiefer, Professor für Personal- und Führungspsychologie an der FOM Hochschule in Mannheim, veröffentlichte sie nun die Publikation „Neuroleadership – die Grundannahmen in kritischer Analyse“ im Springer Verlag. Ramona Gattner arbeitet im Bereich Interne Kommunikation und Change Management bei einem Softwarekonzern.

01.04.2019 | Mannheim

Neuroleadership sieht den Schlüssel erfolgreicher Mitarbeiterführung in der Anwendung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse. Dieser Ansatz wird von seinen Vertretern als Revolution der Führungstheorien gefeiert, Kritiker hingegen sehen darin eine Umformulierung gut bekannter Theorien. Inwieweit eine neurowissenschaftliche Perspektive dennoch in Form eines „Neuro-Realismus“ hilfreich ist, um bestehende Führungstheorien zukünftig überzeugender zu formulieren, wird abschließend diskutiert.

Link zum Buch: Schiefer, G., Gattner, R. (2019): Neuroleadership – die Grundannahmen in kritischer Analyse, 1. Aufl., Springer Fachmedien, Wiesbaden, ISBN: 978-3-658-23477-5

Ramona Gattner Gernot Schiefer Neuroleadership
V.l.n.r.: Prof. Dr. Hans-Jörg Fischer, wiss. Studienleiter FOM Mannheim, Ramona Gattner, Prof. Dr. Gernot Schiefer (Foto: FOM)