• FOM
  • 2019
  • April
  • Mit 25 Jahren vom Azubi zur Chefin: Linda Dogan studiert und ist Filialleiterin der Kreissparkasse Ludwigsburg

Linda Dogan: Fialleiterin der Kreissparkasse Ludwigsburg und FOM Studentin

Mit 25 Jahren vom Azubi zur Chefin

Vor wenigen Jahren war sie selbst noch Auszubildende bei der Kreissparkasse Ludwigsburg – heute leitet sie bereits die KSK-Filiale in Tamm. Doch Linda Dogan (25) denkt schon weiter: Ein Studium im Fach Business Administration an der FOM Hochschule in Stuttgart legt aktuell den Grundstein für die weiteren Karriere-Schritte.

Alles begann für Linda Dogan mit einem BORS-Praktikum („Berufsorientierung an Realschulen“). Das absolvierte die damalige Schülerin bei der Kreissparkasse in Ludwigsburg. „Mir hat das sofort großen Spaß gemacht“, so die 25-Jährige, „die Arbeit mit Menschen, die netten Kolleginnen und Kollegen – das hat einfach gepasst“. Nachdem sie ihren Realschul-Abschluss in der Tasche hatte, war für sie klar: Die Kreissparkasse Ludwigsburg war ihr Wunsch-Arbeitgeber.

01.04.2019 | Stuttgart

Zum 1. Oktober 2018: Übernahme der Filialleitung in Tamm

Gesagt – getan. Im Zuge der Ausbildung zur Bankkauffrau verfestigten sich die Karrierepläne. Stationen als Privatkundenbetreuerin und anschließend als Individualkundenberaterin der Sparkasse folgten, nachdem sich Linda Dogan bereits 2013 zur Bankfachwirtin weitergebildet hatte. Zum 1. Oktober 2018 schließlich der – bisherige – Karriere-Höhepunkt: Dogan übernahm die Leitung der Bankfiliale in Tamm. Eine große Verantwortung für die junge Frau, der sie sich aber bewusst stellte: „Den einen oder anderen Mitarbeiter kenne ich noch aus meiner Zeit als Azubi. Aber das ist keinerlei Problem – weder für mich noch für die Kollegen“.

Über ihren Arbeitgeber weiß Linda Dogan nur Positives zu berichten. „Seit ich bei der Sparkasse bin, wurde ich gefördert, dafür bin ich sehr dankbar“, so die Filialleiterin. Als Mentee im internen Mentoren-Programm der Bank hat sie ebenso profitiert wie von ihrem Chef, der ihren Weg nicht nur verfolgt, sondern mit Rat und Tat zur Seite steht. Die erfahrenen Kollegen waren es auch, die Linda Dogan zur Weiterbildung rieten. Dogan: „Mir wurde schnell klar, dass weitere Qualifikationen notwendig sind, um die nächsten Schritte im Beruf gehen zu können“.

Entscheidung für den Bachelor Business Administration

Doch wie sollten diese Schritte aussehen? Linda Dogan nahm sich intensiv Zeit und wurde schließlich bei der FOM fündig. „Ich habe mich schlau gemacht, welche Art Studium neben dem Job sinnvoll ist“, so die 25-Jährige. Ein Übriges taten Kolleginnen und Kollegen, die bereits ein Studium an der FOM Hochschule absolviert hatten oder gerade absolvieren und die nur Gutes zu berichten hatten. Schließlich die Entscheidung: Der Bachelor in Business Administration an der FOM Hochschule in Stuttgart sollte es sein.

Linda Dogan Kreissparkasse Ludwigsburg FOM Stuttgart
Linda Dogan an ihrem Arbeitsplatz (Foto: FOM/privat)

Inzwischen ist Linda Dogan im zweiten Semester und mit ihrer Wahl voll und ganz zufrieden. Insbesondere lobt sie die professionellen Studienbedingungen: „Seminare, die Skripte, aber zum Beispiel auch die FOM App sind spitze“. Dass neben dem Vollzeitjob und einem Präsenzstudium kaum Freizeit bleibt, stört sie nicht. „Mir fällt es leicht, mich auf Job, Studium und Karriere zu konzentrieren“, sagt Dogan. Wohin ihr Weg die ambitionierte Bankerin noch führen wird, ist offen. „Filialleitung und Studium kommen in den beiden nächsten Jahren an erster Stelle. Danach sehe ich weiter. Und ich hätte auch nichts dagegen, bei der Kreissparkasse zu bleiben und hier die nächsten Steps in Angriff zu nehmen“.