• FOM
  • 2016
  • Dezember
  • Nachhaltige Innovation zu einem Wettbewerbsvorteil machen
19.12.2016 | Berlin

Aktuelles

Nachhaltige Innovation zu einem Wettbewerbsvorteil machen

Corporate Social Responsibility und Innovation müssen sich nicht widersprechen. Ganz im Gegenteil. Nachhaltige Innovation kann ein Wettbewerbsvorteil sein. Diese These vertreten Prof. Dr. Astrid Nelke und Dr. Gesa Gordon in einem gemeinsam herausgegebenen Buch. Unter dem Titel CSR und nachhaltige Innovation haben die FOM-Professorin für Innovationsmanagement und die Berliner Soziologin Beiträge veröffentlicht, die soziale, ökonomische und ökologische Innovationen ins Visier nehmen.

„Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Praxisbeispielen“, erklärt Prof. Dr. Nelke. „Die Leserinnen und Leser erhalten Einblicke in Unternehmen, in denen Verantwortung und Nachhaltigkeit wirtschaftlich gelebt werden. Darunter Beiersdorf, DB Projektbau, die NORMA Group, EcoVadis, die AfB Arbeit für Behinderte und das Märkische Landbrot.“ Darüber hinaus beinhaltet das Buch Change-Management-Ansätze, mit deren Hilfe das Thema erfolgreich in Organisationen verankert werden kann. Antworten liefert es auch auf die Frage, wie die EU-Offenlegungs-Richtlinie zu nichtfinanziellen Kennzahlen optimal genutzt werden kann. „Alles in allem liefert der Titel einen guten Rundumschlag für Verantwortliche und Gestalter, die nach neuen Wegen suchen, Innovation, Eigenverantwortung, Fairness und Zusammenarbeit mit innerer Überzeugung, Haltung und Sinnstiftung zu verbinden“, fasst die FOM-Expertin vom KCM KompetenzCentrum für Marketing & Medienwirtschaft zusammen.

Erschienen ist das Buch in der Management-Reihe „Corporate Social Responsibility“ beim Springer Gabler Verlag. Kostenpunkt für das Softcover: 29,99 Euro.