• FOM
  • 2011
  • November
  • 1. Nürnberger Frauen-Forum: Ehemalige Bundesfamilienministerin Schmidt fordert die Frauenquote
21.11.2011 | Nürnberg

Aktuelles

Aktuell

Die ehemalige Bundesfamilienministerin Renate Schmidt zu Gast an der FOM Nürnberg.
Die ehemalige Bundesfamilienministerin Renate Schmidt zu Gast an der FOM Nürnberg.

Deutschland braucht die Frauenquote, forderte Renate Schmidt beim 1. Nürnberger Frauen-Forum der FOM: „Nur so können mehr Frauen Spitzenjobs in der Wirtschaft bekommen“, stellte die ehemalige Bundesfamilienministerin heraus. Dass die Quote umstritten, zeigte sich an der Reaktion der rund 50 Teilnehmer. Nicht alle teilten Schmidts Ansicht, waren sich aber in einer Sache mit der Referentin einig: Die deutsche Wirtschaft braucht mehr weibliche Fach- und Führungskräfte.

Warum über 50 Prozent der Frauen Abitur machen, aber nur 21,7 Prozent Führungspositionen bekleiden, diskutierten neben Renate Schmidt auch Anja Meisel, Personalleiterin der EVOSOFT GmbH, Dr. rer. nat. Elfriede Eberl, bei der IHK Nürnberg zuständig für Innovationsmanagement, Forschung und Hochschulen, Christine Salzeller, FOM-Studierende und Senior IT-Assistent, sowie Ute Schönbach, FOM-Absolventin, zweifache Mutter und Personalreferentin. Mangelndes Selbstvertrauen, festgefahrene Rollenbilder und fehlende Vorbilder waren einige der Gründe, die die Referentinnen des Frauen-Forums herausarbeiteten.

„Frauen sollen sich mehr zutrauen“, lautete ihre Schlussfolgerung. Während Männer das Selbstmarketing zumeist perfekt beherrschen und keinen Moment verpassen würden, ihre Kompetenzen kund zu tun, würden Frauen hier noch eher zurückstecken. Aber auch im allgemeinen Rollenverständnis zwischen Mann und Frau müsse sich noch einiges ändern, so die einhellige Meinung. „Männer, die zu Hause bleiben, werden immer noch schief angesehen“, hieß es beispielsweise in der Runde.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion hatten die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, verschiedene Workshops zu besuchen. Zur Auswahl standen Themen wie „Zeitbalance in der Highspeed-Community“ mit Professorin Dr. Ulrike Hellert, „My PC – das (un)bekannte Wesen“ mit Professorin Dr. Ilse Hartmann und Eva Gattnar sowie „Frauenkompetenz – Stärken erkennen und im Job effektiv einsetzen“ und „Spielerischer Einstieg in die Programmierung“.