• FOM
  • 2021
  • Mai
  • „Für meine Ziele mache ich 5-Jahres-Pläne“

Bankkarriere parallel zum Studium an der FOM Hochschule

„Für meine Ziele mache ich 5-Jahres-Pläne“

Wenn er eine Teiletappe auf seinem Weg zum nächsten Ziel erreicht, belohnt er sich selbst. Mit einer Motorradtour in die Berge oder, was in Zeiten von Corona leider nicht möglich ist, mit einem Kurztrip in den Süden. „Bildlich gesehen brauche ich immer eine Möhre vor der Nase, das ist unheimlich gut für die Motivation“, sagt Andreas Schmidt und lacht. Dass dieses Vorgehen funktioniert, hat der 33-Jährige eindeutig bewiesen: mit dem erfolgreichen Abschluss eines Bachelor- und eines Master-Studiums an der FOM Hochschule in Mannheim – parallel zu seinem Vollzeitjob in der Bank. „Mit dem Studium wollte ich meine beruflichen Perspektiven verbessern und das ist mir gelungen.“

17.05.2021 | Mannheim

Obwohl Andreas Schmidt schon immer an technischen Dingen interessiert war, machte er sein Abitur auf einem Wirtschaftsgymnasium. „In der Schule habe ich nie durch gute Noten geglänzt“, gibt er unumwunden zu, „ich wusste selbst kurz vor dem Abi noch nicht, was ich beruflich machen sollte.“ Sein Vater, selbst Banker, gab ihm den Rat, eine Ausbildung in der Sparkasse zu absolvieren. „Das tat ich – und merkte, dass mir das Jonglieren mit Zahlen durchaus liegt.“ Seine Ausbildung schloss Andreas Schmidt als Jahrgangsbester ab.

Firmenkundengeschäft bringt neue Anforderungen

Schnell wechselte er vom Privatkundengeschäft in das Firmenkundengeschäft. „Inhaltlich war das damals schon deutlich spannender für mich und das ist es bis heute geblieben“, sagt er rückblickend. „Durch die Gespräche und den Umgang in einem gehobenen Kundensegment habe ich aber auch gemerkt, dass ich mich weiterentwickeln muss, um wirklich mitreden zu können.“ Andreas Schmidt machte Nägel mit Köpfen, absolvierte erst den Bankfachwirt und schrieb sich ein Jahr später an der FOM Hochschule in Mannheim für den Studiengang Business Administration ein. „Akademisches Lernen ist anders als rein beruflich geprägte Weiterbildungen“, sagt er schmunzelnd, „denn an der FOM habe ich nicht nur Fachwissen erworben, sondern zusätzliche Skills entwickelt. Anstehende Aufgaben kann ich sehr gut priorisieren und zeitlich einteilen, ich habe gelernt, gut und verständlich zu präsentieren und Probleme zu lösen. Heute sind diese Kompetenzen von großem Wert für mich.“

Ergebnisse der Bachelor-Thesis heute noch nützlich

Motorradtour als Belohnung: für Andreas Schmidt eine gute Motivation (Foto: privat)

Sein Lieblingsthema während des Bachelor-Studiums: Mergers & Acquisitions, kurz M&A. Darüber schrieb Andreas Schmidt auch seine Bachelor-Thesis – im Rahmen einer Hospitation bei der DZ-Bank in Frankfurt. „Schon allein wegen meines Jobs war dieses Thema absolut spannend für mich. Noch heute schlage ich bei speziellen Fragen in meiner Abschlussarbeit nach.“ Mit den Buchstaben B.A. hinter seinem Namen auf der Visitenkarte habe er sich zwar sicherer gefühlt, so Andreas Schmidt, „aber akademisch gesehen war ich immer noch die kleinste Leuchte, da ich während meines Bachelor-Studiums den Arbeitgeber gewechselt hatte und zu diesem Zeitpunkt bei der VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim als Consultant für Nachfolgeberatung und M&A zuständig war – mit deutlich anspruchsvolleren Aufgaben und Kontakten zu hochrangigen Entscheidern.“

An der FOM in guten Händen

Ein weiteres Studium musste her, um vertieftes Wissen in einem bestimmten Bereich zu erlangen und sich selbst neue Perspektiven zu verschaffen. „Für meine Ziele mache ich 5-Jahres-Pläne“, betont Andreas Schmidt, „auch damit mir selbst stets klar ist, wofür ich die ganze Anstrengung auf mich nehme.“  Er entschied sich für das berufsbegleitende Master-Studium Finance & Accounting – ebenfalls an der Mannheimer FOM. „Da wusste ich, was auf mich zukommt, aber auch, dass ich dort in guten Händen bin.“ Ende 2020 schloss er das Master-Studium erfolgreich ab, seine Master-Thesis über den Einfluss von Krisen auf die Profitabilität mittelständischer Banken in Deutschland wurde mit einer 1,0 benotet und soll noch dieses Jahr im Wissenschaftsverlag Springer Nature veröffentlicht werden. 

Erfolgreich im Job: Andreas Schmidt, FOM Absolvent und Berater für Akquisitions- und strukturierte Finanzierungen (Foto: privat)

Master-Studium bringt neue Perspektiven

Und wie in seinem 5-Jahres-Plan vorgesehen, machte Andreas Schmidt bereits vor dem Master-Abschluss den nächsten beruflichen Schritt: Seit Oktober 2020 ist er Berater für Akquisitions- und strukturierte Finanzierungen bei der Volksbank eG – Die Gestalterbank in Offenburg, als Mitglied eines neu entstandenen M&A-Teams. Junge, angehende Banker bildet er mittlerweile selbst aus und profitiert ansonsten von seinem Netzwerk in der Finanzwelt, das er sich in seiner Laufbahn aufgebaut hat. „Heute kann ich arbeiten, wann und wo ich will. Ich brauche nur einen Zugang zum Internet“, sagt er mit Blick auf die digitalisierte Arbeitswelt. Es komme darauf an, dass anstehende Aufgaben erledigt und Projekte fertig würden, so der Berater, der sich nach seinem Studium jetzt wieder mehr seinen Passionen, dem Motorradfahren und dem Sport widmen kann. „Ich bin leidenschaftlicher Mountainbiker und auch das Laufen gibt mir neue Kraft, wenn ich den Kopf freibekommen muss“, sagt er.

Sein nächster 5-Jahres-Plan? Andreas Schmidt lacht. „Erstmal hoffe ich auf ein schnelles Ende der Pandemie, damit das Leben wieder richtig losgehen kann. Und dann steht die Überlegung einer Dissertation über das berufsbegleitende Promotionsprogramm der FOM im Raum.“