• FOM
  • 2021
  • Mai
  • FOM Studierende unterstützen Praxisprojekt bei Wuppertaler Stadtwerken

FOM Studierende unterstützen Praxisprojekt bei Wuppertaler Stadtwerken

Wirtschaftspsychologische Beratung

Theorie-Praxis-Transfer wird an der FOM Hochschule großgeschrieben. Das hat das Praxisprojekt einer Studiengruppe der FOM in Wuppertal wieder unter Beweis gestellt. Studierende des Master-Studiengangs „Wirtschaftspsychologie“ standen der WSW-Unternehmensgruppe auf dem Weg zu agiler Arbeitsgestaltung beratend zur Seite.

FOM Studierende des vierten Semesters beschäftigten sich u.a. mit dem Thema Desksharing. Dabei analysierten sie die technischen Möglichkeiten des Unternehmens, hinterfragten die Unternehmenskultur und versuchten ihre Ergebnisse in den Change-Prozess zu integrieren. Durch Interviews mit den Mitarbeitenden sowie Gesprächen mit den beteiligten Akteuren wie Betriebsrat und Geschäftsführung, konnten die Wünsche und Anregungen der Wuppertaler Stadtwerke abgebildet und konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Bei der Erstellung einer Strategie ging es z.B. darum zu überlegen, wie die Mitarbeiter für das Projekt begeistert und in den Prozess aktiv eingebunden werden können.

Karsten Treptow, Leitung Personalmanagement in der WSW-Unternehmensgruppe, bedankt sich bei den Studierenden für die zahlreichen Ideen und wünscht allen Mitwirkenden viel Erfolg beim Erreichen persönlicher Ziele: „Auch die kritischen Anmerkungen aus der Studiengruppe geben uns Anregungen, die uns bei der weiteren Projektierung zielgerichtet unterstützen. Wir hatten ein gutes gemeinsames Verständnis – so als wenn das ‚FOM-Team‘ bereits fest in die WSW integriert sei.“ Für die Studierenden war die Zusammenarbeit eine gelungene Abwechslung zum üblichen Studienalltag: „Es ist ein interessantes und hochaktuelles Thema, welches nahezu alle Unternehmen betrifft, insbesondere in Zeiten der Pandemie“, so Student Hendrik Jansen. Studentin Jennifer Balla hat die Projektarbeit nachhaltig begeistert: „Es war spannend so tiefe Einblicke in das Unternehmen zu bekommen und hieraus Learnings für die eigene Arbeit ableiten zu können.“

12.05.2021 | Wuppertal

Markus Schlomski, Mitglied des Vorstands WSW Energie & Wasser AG, sieht in der Zusammenarbeit ebenfalls eine Win-win-Situation für beide Seiten: „Wir haben unverblümt die richtigen Fragen diskutiert und ebenso ungeschmückt Ergebnisse erhalten. Es war erfrischend, wie die Ideen der Studierenden uns weiter nach vorne gebracht haben.“ FOM Dozent Alfred Lukasczyk, der die Studierenden während des Projektes begleitete, sieht in der Zusammenarbeit mit dem regionalen Energie- und Wasserversorger Vorteile: „Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie! Diese, leider nicht meine, Weisheit habe ich hier punktgenau erlebt. An einem realen Projekt mit branchenübergreifender Gültigkeit mitzuarbeiten hat die Studierenden besonders motiviert.“

Die FOM Studierenden präsentierten ihre Ergebnisse virtuell (Foto: FOM)